Stromsparprogramm/Waschmaschine?/Leichtbügeln?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Stromsparprogramm ist für normal verschmutzte Wäsche gedacht die man normalerweise mit höherer Temperatur wäscht. Damit die Wäsche auch im 40° Programm sauber wird der Waschgang verlängert. Durch den verlängerten Waschgang braucht der Motor nur unwesentlich mehr Strom als bei einem normalen Waschgang. Die Stromersparnis kommt weil zum Aufheizen auf 40° wesentlich weniger Strom gebraucht wird als das Aufheizen bis 60°. 

Durch niedrigere Drehzahl beim Schleudern wird die Wäsche nicht so fest an den Trommelrand gedrückt und auch nicht so gut geschleudert. Dadurch werden Knitterfalten nicht so eingepresst und die Wäsche ist leichter zu bügeln. 

Danke für die hilfreichste Antwort

0

Der meiste Strom wird wohl beim Aufheizen verbraucht. Beim Leicht-Bügel-Programm kann ich wirklich nichts sagen. Ich warte noch immer darauf, dass bei "Handwäsche" plötzlich ein paar Hände in der Trommel auftauchen und anfangen zu waschen. Bis jetzt scheint das aber nicht der Fall zu sein. ;-)

Samsung Waschmaschine WF7 braucht beim 60grad baumwoll programm eine stunde kurzer als bei 40 grad weiß vielleicht jemand warum das so ist?

...zur Frage

Verbrauch Waschmaschine Dauer/Temperatur?

Wann verbraucht eine Wama mehr Strom : 1 Std bei 60Grad oder 2 Std bei 40?

...zur Frage

Wie lange dauert eine 40°C Wäsche?

Also ich muss ab jetzt meine Wäsche selber waschen... Habe es noch nie gemacht oder ähnliches... Wenn ich eine 40°C Wäsche wasche, wie lange weäscht die Waschmaschine dann ?! Und wie viel Waschmittel muss ich beutzen ?! Das ist mir schon ein bisschen peinlich jetzt wisst ihr aber ich weiss es einfach nciht.... -.-

...zur Frage

Frage zum Thema Überstunden -2-?

Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen habe ich in einem neuen Betrieb angefangen und bisher gefiel es mir dort auch sehr gut. Doch kam es diese Woche zu einem Ereignis, das meine anfängliche Freunde sehr stark trübt.

Und zwar: Ich habe eine 40-Stundenwoche und Gleitzeit (zumindest wurde mir das in meinem Vorstellungsgespräch so gesagt). Da ich in der vorangegangenen Woche 41 Stunden gearbeitet habe und diese Woche es weniger zu tun gab, habe ich etwas früher Schluss gemacht und diese Woche nur 39 Stunden gearbeitet. (So war die Gleitzeit auch in den vorherigen Firmen geregelt.) Am Montag habe ich dann erfahren, dass dies wohl falsch war und ich IMMER 40 Stunden in der Woche arbeiten müsse. Dazukommt, dass mir gesagt wurde, dass Überstunden, die nicht auf ausdrückliche Anordnung des AGs erfolgen, nicht angerechnet werden. Nun wurde mir die eine Überstunde gestrichen und stattdessen habe ich auch noch eine Minusstunde.

Darf der AG sowas überhaupt? Die eine Stunde länger habe ich zwar aus eigenen Stücken gemacht (ohne Aufforderung), aber nur weil es eben dementsprechend viel zu tun gab. Ist sowas denn erlaubt?

Zur Ergänzung: An beiden Tagen habe ich schon vorher gesagt, dass ich

eine Stunde länger bzw. kürzer machen werde. Und da kam dann auch keine Beschwerden.

...zur Frage

Waschmaschine mit kurzer Waschdauer und trotzdem A+++

Hallo,

ich suche eine Waschmaschine, deren Waschdauer bei 30, 40 und 60 °C im Normalprogramm (also nicht im Schnellmodus) möglichst kurz ist. Ein Waschgang sollte nicht länger als 150 Minuten sein. Wäre schön, wenn sie Energieeffizienzklasse A++ oder A+++ hätte.

...zur Frage

komme ich mit meinen Stromkosten hin?

Ich habe eine kleine Bude ( ca 40m²) und habe 1 mal die Woche die Waschmaschine am laufen. Ich koche jeden Tag. Zudem schaue ich gerne TV und habe den Lappi regelmäßig an. Ich bezahle knapp 40€ an Strom. Reicht das ungefähr aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?