Stromschlag durch abisoliertes Kabel gefährlich?

10 Antworten

Kommt drauf an, auf welcher Seite du es abisoliert hast. Auf der Seite mit dem 230V-Stecker -> das kann tödlich enden. Auf der Seite mit dem 12V Stecker -> da merkst du höchstens ein merkwürdiges ziehen, wenn du dran leckst.

Es gibt eigentlich nur 3 Dinge passieren könnten:

  • Wenn er/sie Glück hat dann löst der FI aus und er/sie könnte es Überleben
  • Wenn er/sie Pech hat fließt kein ausreichender Fehlerstrom über den Schutzleiter, und er/sie würde einen tödlichen Stromschlag abbekommen.
  • Wenn sich L und N/PE berühren wird es einen Kurzschluss geben.

Auch die Folgeschäden könnten problematisch werden.

Entsorge das Kabel so schnell wie möglich.

Wenn ein Stromschlag in jedem Fall tödlich wäre, müsste ich 500 bis 600 mal gestorben sein. 240 V sind in der seltesten Fällen tödlich. Da muss schon eine Vorschädigung vorliegen.

Ich habe Schläge bis 380 V bekommen. Ja, die Ampere hätten auch gereicht. :-)

0

Meine Meinung:

Da Menschen bei einem (nicht erwarteten) Stromschlag unterschiedlich reagieren, sage ich Dir folgendes:

Du musst immer damit rechnen, dass wenn ein Mensch ein unter Strom stehendes Kabel anfasst, durch den Schlag sterben kann!

Sowas tut man nicht. Wenn man ein Kabel abisoliert und es ist so beschaffen, dass es eingesteckt werden könnte, dann sichert man "die Baustelle".

Niemals solltest Du mit stromführenden Teilen hantieren bzw. diese verändern, so dass diese zur Gefahr für andere werden können!

Die Person bekommt logischerweise einen Stromschlag, außer wenn die Person nur an den SChutzleiter fasst

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Der könnte dann tot sein und du wirst verknackt, weil es grob fahrlässig, ja fast schon vorsätzlich ist, sowas prominent rumliegen zu lassen, egal wie dumm der Einsteckende letztendlich war.

Was möchtest Du wissen?