Stromrechnung neuer Anbieter, doch beim alten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

alles was komisch wenn du mich fragst...

ein seriös agierendes unternehmen würde dich bei mangelhafter bonität niemals an eine tochterfirma verweisen und schon garnicht direkt, sprich den vertrag einfach so zu verkaugen.

deine freundin sollte sich übrigens nicht einbilden, nur duch den wechsel des energieanbieters aus ihrem dilemma heraus zu kommen. im gegenteil, es kann ihre lage noch verschlimmern.

ist nicht böse gemeint.

was mir auch spanisch vorkommt, dass sie angeschrieben wird, aber angeblich die adresse falsch gewesen sei. ich denke das ist mehr eine ausrede. wenn da z.B. frankfurter straße mit buckel-s statt 2 S oder umgekehrt geschrieben wurde etc...

bei stromtarifen die wirklich viel billiger sind, oder zumindest erscheinen als andere, kann dann doch die ein oder andere böse falle lauern.

sehr beliebt sind:

  • auszahlung von Boni verweigern
  • hohe grundgebühren unter den teppich kehren
  • pakettarife, bei denen minderverbrauch nicht erstattet wird, mehrverbrauch aber mit saftigen aufschlägen versehen
  • horrende gebühren für rücklastschriften

lg, Anna

DoubleClutch 30.06.2017, 12:04

Sie hatte ihren Anbieter schon vor dem Dilemma gewechselt, ihr war der letzte zu teuer. Jetzt kam jedoch die Rechnung von dem alten Anbieter mit Abschlägen, obwohl sie eigentlich beim neuen unterschrieben hatte.

Werden da nochmal hingehen und eventuell auch mit dem Anwalt drohen

0

Was möchtest Du wissen?