Strompreise: Wie sinnvoll ist eine Extra-Zahlung für Preisgarantie?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Extrazahlung ist für einen 1-Mann-Haushalt rausgeworfenes Geld. Erst kürzlich wurde festgestellt, dass die Konzerne Preissenkungen nicht an die Verbraucher weiter gegeben haben, so dass eigentlich eine Senkung zu erwarten sein sollte.

Langfristig ist nicht mit Preissenkungen der Strompreise zu rechnen. Das Ziel der Preisgarantie ist wie nebbia schon sagte auch nur Kundenbindung und nicht ein wirklich günstiger Preis. Ich persönlich würde lieber einmal im Jahr einen Preisvergleich anstellen und ggf. den Tarif wechseln. Außerdem ist mir wichtig, woher der Hauptanteil des Stroms kommt. Dafür zahle ich auch gerne ein bisschen mehr. Aus meiner Sicht ist die Preisgarantie vor Allem gut für den Stromanbieter und für den Verbraucher eher eine Fessel.

Exakte Prognosen gibt es nicht, denn alles hängt von "externen" Entwicklungen ab (Weltmarktpreise für Energieträger Öl, Gas, Kohle,Uran). Die einzig sichere Prognose ist, dass die Preise nicht fallen werden, da wir ja in Deutschland keinen echten Wettbewerb haben durch die 3 Stromriesen. Die vielen "scheinbaren" Stromanbieter amMarkt sind fast alle Tochtergesellschaften der 3 Grossen um den Anschein eines Marktes zu erwecken. Die Sondrzahljngen haben den einzigen Zweck, der Firma den Kunden für 1-2 Jahre zu sichern, eigentlich sollte es ja umgekehrt sein und man einen Rabatt für die Verpflichtung erhalten, nicht wechseln zu können. Also abgesehen von ökologischen Erwägungen kann man , wenn der Strompreis das wichtigste Argument ist immer ganz einfach den billigsten Anbieter wählen, denn das ist immer ( im Versteckten) einer der 3 Stromriesen. Wenn der Tarif trotz Sonderzahling der günstigste ist, dann kann man nicht viel falsch machen denn wie gesagt werden die Preise sicher nicht fallen.

Nachzahlung pfändbarer Betrag

Hallo zusammen, Ich habe einmal eine Frage und dazu folgende Situation: Ich bin derzeit in der Wohlverhaltensphase meiner Privatinsolvenz und habe vor einigen Monaten eine Urlaubsauszahlung meines alten Arbeitgebers erhalten. Diese habe ich aber fälschlicherweise erhalten weil der Insolvenzverwalter falsch gerechnet hat. Dadurch das ich diese Zahlung mit meinem Gehalt zusammen erhalten habe und dieses bereits an der "maximalen Pfändungsgrenze" der Pfändungstabelle liegt fällt natürlich die Zahlung vollständig in die Insolvenzmasse. Diese Erkenntnis hat er jetzt aber erst nachträglich gemacht und nun einige Zeit später die Auszahlung eingefordert als pfändbaren Betrag. Da wir das Geld auch für verschiedene Neuanschaffungen benötigen können wir die Summe nicht komplett zurück zahlen. Ich müsste das also über die nächsten Monate verteilt extra, zu den ohnehin pfändbaren Beträgen zahlen. Meine Frage ist nun: Ist das überhaupt zulässig? Durch die Pfändung wird mir/uns (2 Erwachsene und 2 Kinder) ja ohnehin nur ein Minimalbetrag gelassen. Und von diesem sollen wir nun auch noch knapp 400€ extra zahlen. Darf überhaupt mehr als der pfändbare Betrag auf einmal in einem Monat gefordert werden? Zumal diese Fehlzahlung ja nicht durch uns verursacht wurde und uns seitens AG und IV zugesagt wurde das Geld behalten zu können, zumal davon bereits vor Auszahlung ein Teil gepfändet wurde.

...zur Frage

Kein Abi wegen Dyskalkulie? - Kann das sein?!

Hallo, ich bin momentan in der 9. Klasse eines Gymnasiums. Anfang des Jahres wurde bei mir Dyskalkulie entdeckt (im schweren Stadium). Hatte wirklich IMMER Probleme in Mathe. Hab wochenlang vor Mathearbeiten gepaukt, aber immer nur 5 und 6. Jetzt habe ich schon ca. 2 Monate Nachhilfe extra für Leute mit Dyskalkulie. Da bei mir die Dyskalkulie so spät entdeckt wurde, dauert es natürlich um so länger, um sie zu "beheben (circa 3 Jahre). Dazu kommt, dass die Therapie sehr teuer ist (5000Euro im Jahr). Ich habe wirklich Angst, dass mein Abi an genau EINEM Fach (und zwar Mathe) scheitert. Bin sonst eigentlich eine gute - durchschnittsschülerin. Schülerin. Das kann es doch nicht sein oder? Könnte man da irgendetwas machen?.. Oder wäre es jetzt sinnvoll, auf eine Realschule zu wechseln (worin ich keinen Sinn sehe, denn nur wegen Mathe?)

...zur Frage

SIXT Paket Wartung & Verschleiß sinnvoll?

Halllo,

ich plane die Anschaffung eines Leasing-Fahrzeugs.

Eckdaten:

(F48) BMW x1 sdrive 18d (ohne dynamic Dämpfercontrol oder Sportfahrwerk) Leasinglaufleistung pro Jahr 40.000 km. x 48 Monate = 160.000 Gesamt-km.

Jetzt habe ich hier die Möglichkeit für 100€/monatlich das Paket Wartung & Verschleiß zu buchen. Durch dieses Paket übernimmt Sixt sämtliche Kosten für Inspektionen und Verschleißreparaturen wie z.b. Bremsen und Dämpfer. Ebenso wird ein Bring- und Abholdienst bzw. Leihwagen zur Verfügung gestellt.

Nun überlege ich natürlich was mehr Sinn macht. Da ich durch den Leasinggeber an BMW-Vertragswerkstätten gebunden bin, bleibt mir natürlich nicht viel Spielraum für einen günstigeren Anbieter.

Welche Reperaturen kommen in dieser Laufzeit wohl auf mich zu? Was kosten mich mögliche Reperaturen und Inspektionen wohl am Ende? Das Budget wäre ja dann bei 48 Monaten mit 4800 € begrenzt, würde ich jeden Monat selbständig diese 100€ beiseite legen.

Ich frage, weil ich natürlich gerne wissen würde ob von den 4800€ etwas übrig bleiben könnte oder ob die womöglich zu wenig sind und deshalb das Paket einen guten Deal darstellt.

Mir ist natürlich bewusst, dass man es schwierig pauschal sagen kann, mir würde nur eine Einschätzung oder Empfehlung sehr helfen.

Danke euch!

...zur Frage

Wie am besten 15Kg Trockenfutter lagern wenn man keine Gefriertruhe hat?

Hallo liebe Community, habe folgendes Problem.. ich habe 15kg Rattenfutter bestellt, da es so am günstigsten war und ich mir dachte es ist super wenn ich dann erst mal paar Monate Ruhe hab und nicht nachkaufen muss. Erst im Nachhinein kam mir, dass ich garkeine Möglichkeit habe es aufzubewahren. D.h., unser Gefrierfach ist viel zu klein als dass da je 15kg Futter reinpassen würden. Das ist allein schonmal deswegen schlecht, weil ich das Futter gerne ohnehin wenigstens 2 Tage einfrieren will um mögliche Motteneier abzutöten (ich hatte nämlich schonmal eine kleine Mottenplage durch Futter und das war fast schon ein kleines Trauma). Nun hab ihc aber weder die Möglichkeit es für 48 Stunden einzufrieren (um Viecher abzutöten), noch überschüssige Mengen gefroren zu lassen (damit sie nicht schlecht werden). Wie könnte ich das Futter sonst noch lagern, dass es nicht schlecht wird und gibt es noch irgendeine Möglichkeit Motteneier abzutöten, z.B. im Backofen backen? Wäre eine Aufbewahrung im Keller sinnvoll (dann hätte man wenigstens keine Viecher in der Wohnung), wenn man den Beutel zuklebt? Das Futter ist noch nicht angekommen, daher weiß ich noch nicht wie voluminös es letztendlich wirklich ist (wer weiß, vielleicht passt es wie durch ein Wunder doch in unsere Truhe, aber selbst dann höchstens für 48 Stunden da wir sie ja selbst für Lebensmittel brauchen).. das mit den Motten kam mir eben später erst, tja und nun hab ich das Problem.

Hoffe irgendwer weiß Rat :( Lg, Lena

...zur Frage

Auszahlung des Jobcenters ohne Bescheid?

Hallo, wir haben für wenige Monate ergänzende Leistungen vom Jobcenter bekommen (50,- Euro monatlich). Nun haben sich die Einkommensverhältnisse seit zwei Monaten geändert und wir erhalten - Gott sei Dank - keine Leistungen mehr. Nun seh ich heut auf unserem Konto ne riesen Summe (über 1000 €) vom Jobcenter. BG Nummer stimmt. Ich habe seit Jahren aus Zeiten meines Dauerbezuges von Alg2 zwei Widersprüche laufen. Einer von 2008, der andere 2010. Zusammen müsste das die Summe sein. An eine Berechnung bzw. einen Abschluss der Widersprüche hab ich schon lange nicht mehr geglaubt, trotzdem immer wieder ohne Antwort nachgefragt.

Im Service-Center konnte mir die Dame nur sagen, dass Widersprüche auch von dieser Abteilung und nicht vom Jobcenter ausgezaht würden. Diese Zahlung von 1000,- € wäre aber vom Jobcenter erfolgt. Sie könnte normalerweise Bescheide im PC einsehen, findet aber keinen aktuellen bzw. der zu der Auszahlung passt. Bescheide der Widerspruchs-Abteilung kann sie nicht einsehen und da kann es auch oft passieren, dass die einige Tage nach der Auszahlung ankommen. Aber wie gesagt, wäre das Geld aus den Widersprüchen, dann könnte sie gar nichts im PC sehen.

Nun meine Frage, auch wenn ich innerhalb der nächsten 48 Stunden zurückgerufen werde,.... Ist es jemand von Euch schon einmal passiert, dass Ihr eine Zahlung erhalten habt, die gar nicht für euch gedacht war? Und kennt sich jemand genauer aus, ob es eben doch sein könnte, dass die Widersprüche endlich bearbeitet wurden und die Auszahlung doch übers Jobcenter stat fand? Bei Google konnt ich nichts finden. Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?