Strommessgerät misst immer mal kurz ganz wenig Watt. Wie kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hier gilt der alte grundsatz "wer misst misst mist" das Schaltnetzteil ist eine recht komplexe last. immerhin besteht es aus einem geregelten Gleichrichter, den DC Zwischenkreiskondensatoren und dem Taktgeber (Zerhacker) das alles führt natürlich trotz Filter zu jeder menge Oberwellen etc. da kann das Messgerät schon mal, je nach dem kurzzeitigen Messfehlern unterliegen.

lg, Anna

Ich könnte mir das nur so erklären:

Das Messgerät aktualisiert die Messungen so schnell das es ab und zu mal niedrige Werte anzeigt und ab und zu mal hohe. Das kommt dann dadurch zustande das an deiner steckdose Wechselspannung anliegt.

Eventuell mal in den Einstellungen von dem Messgerät nachschauen am rechner wird es nicht liegen.

LG

Siehe Antwort Peppie... von mir noch der Nachtrag: Dein Meßgerät ist üblicherweise auf 50Hz Netzfrequenz ausgelegt; die 50Hz werden aber vom PC- Netzteil rückwirkend i.d.R. so verfälscht, daß das Meßgerät weit aus dem Takt kommt und letztlich das Meßergebnis nicht brauchbar ist!

Der Stromverbrauch des PC ist nicht linear wie z.B. bei einer Glühlampe sondern schwankt stark mit einem Mittelwert von ca. 48W. Den realen Momentanverbrauch kannst du nur mit einem trägheitslosen Meßgerät wie einem Osziloskop ermitteln.

Es gibt Netzteile, die arbeiten mit Kondensatoren. Das heißt, es wird Energie zwischengespeichert. Wird dann die Energie aus den Kondensatoren genommen, damit diese nicht überlasten, würde der Stromverbrauch kurzzeitig abfallen, bis eine Untergrenze erreicht ist, so dass das Netzteil wieder Spannung aus der Steckdose nimmt.

So hat mir das mal ein Elektriker erklärt. Vielleicht ist jemand hier, der sich besser damit auskennt als ich und diese Erklärung bestätigen oder korrigieren kann.

Die Frage sollte lauten "stimmt da was mit dem Messgerät nicht?"

Also dass das Messgerät richtig misst und der PC in manchen Sekunden wirklich nur 2W braucht, kann ausgeschlossen werden?

0
@bfcsgamer

rein theoretisch nutzt der PC nicht immer die ganze Leistung denn es kommt ja Wechselstrom. Aber es gibt ja Wechselstrom Messgeräte und das Netzteil solte das ziemlich fest rausglätten....

1
@bfcsgamer

sogar die 48 Watt könnten ausgeschlossen werden. Ein pc im Leerlauf liegt meiner Meinung nach nie unter 100 Watt. 

Hast du den pc wirklich in das Messgerät gesteckt? 

Hast du auch die richtigen Tasten am Messgerät gedrückt? 

1
@IBAxhascox

Ob das Wechselstrom oder Gleichstrom ist, spielt überhaupt keine Rolle. Es werden so viele Ampere gezogen, wie gebraucht werden. Ansonsten hätte eine 20 Watt Lampe eindeutig ein Problem an einer 16 Ampere-Sicherung! 230 Volt * 0,087 Ampere = 20 Watt.

Da das Netzteil immer 230 Volt bekommt, ändert sich im Stromfluss also was? Richtig, die Stromstärke. Und das Netzteil macht aus dem Strom, den es an den PC übergeben muss, vorher über einen Gleichrichter und einen Transformator aus 230 Volt Wechselstrom 12 Volt Gleichstrom.

1

Sogar mein PC kommt im Idle an die 80W (Übertakteter I7 GTX 970 ein paar Festplatten, Lüfter, LEDs...

2
@xGeTReKtx

Naja die 48W könnten schon stimmen. Keine große Grafikkarte, sparsame CPU und nur eine SSD. Aber die 2W stimmen meiner Meinung nach auf keinen Fall

0
@xGeTReKtx

" Warum braucht ein PC niemals unter 100 Watt? Gibts dafür ne logische Erklärung?"

Natürlich, ist das ehr eine faustformel, die auch ein bisschen veraltet sein kann. 

Aber die Grundlast eines Computer ist schon vorhanden und der Bedarf erhöht sich unter Volllast. 

48 Watt entspricht ehr einem Laptop als einem Gamer PC 

1
@sunnymarx1977

Wo steht,das du wild rumkommentieren musst und dir nicht freigestellt ist eine eigene Antwort zu verfassen? 

1
@bfcsgamer

Wie gesagt das Messgerät ist Mist. Gib mal die Modellnummer und Hersteller oder lese noch besser selber die Anleitung. 

1
@acoincidence

Ich glaube ich habe es. Immer wenn das Messgerät so wenig anzeigt, sinkt dafür auch der "Power Factor" auf einen geringen wert. Das das wiederum zu bedeuten hat, weiß ich nicht. Aber es scheint wohl ein Messfehler zu sein

0

Was möchtest Du wissen?