Strommast Wegerecht?

1 Antwort

wenn im grundbuch der immobilie kein vermerk ist , geht sie die erreichbarkeit nichts an .

ein gespräch mit dem versorger ist aber nicht verboten , vielleicht ist ja demnächst ohnehin verkabelung geplant . dann könnte der mast eine platte bekommen für storch oder ähnlich .

Vielen Dank!
Wir haben den Netzbetreiber kontaktiert und dieser prüft jetzt die Verhältnisse.

Der Mast hat eigenes schmales Flurstück, dieser führt zur Straße. Allerdings ist dieses Grundstück im Privat-Besitz unseres Nachbarn. Dieser hat sich die Hälfte des 3M breiten Zuweges abgezwackt und dadurch seinen garten vergrößert.

Und somit fährt der Betreiber gezwungen Maßen über unser Grundstück.

So war die erste Aussage am Telefon.

Es bleibt jetzt abzuwarten was der Netzbetreiber uns schriftlich zukommen lässt.

0

Nachträgliches Wegerecht

Liebes Forum,

Vielleicht könnt Ihr mir in einer verzwickten Sache weiterhelfen: Ich hatte gelesen, dass man ein Wegerecht für ein bebautes Gundstück ohne bisher eingetragene Grunddienstbarkeit auch mit den Artikeln 187 Abs. 1, Satz 2, 184 des Einführungsgesetzes zum BGB in Verbindung mit § 13, Teil 1, Titel 22 des Allgemeinen Landrechts für die preußischen Staaten nachträglich durchsetzen kann, wenn der Nachbar nicht bereit ist, ein Wegerecht zu geben, obwohl die Überfahrt zu dem besagten Grundstück (Endgrundstück einer Straße mit unverbaubarem Feldblick) schon seit Jahrzehnten stillschweigend geduldet wurde (beide Nachbarn sind auch noch familiär verbunden). Nun muss das Endgrundstück aufgrund eines Pflegfalles veräußert werden und dabei kam heraus (Bauamt), dass es hier keine eingetragene Zuwegung oder Baulast gibt. Der Nachbar meint nun, diese Zuwegung nur unter bestimmten Bedinungen zu geben, die aber nicht diskutabel sind. Das Endgrundstück lag damals direkt an der Straße, diese wurde dann aber vor einigen Jahren so umgebaut, dass sie auf dem Grundstück des Nachbarn endet und somit liegt das Endgrunstück nur ein paar Meter von dieser entfernt sind.

Kann man daher das Wegerecht nicht anderweitig nachträglich eintragen lassen, ohne dass der Nachbar was dagegen machen kann? Kennt sich jemand mit dieser Problematik aus?

Freue mich über jeden Hinweis.

...zur Frage

Darf ich den Untergrundbelag bestimmen?

Ich habe ein Grundstück gekauft.
Foto Nummer 3389!
Aus einer Zwangsversteigerung.

Daneben sind 2 schmale Grundstücke die zu einem Überleitungsmast führen.

Der Nachbar von 3384 und 3566 (früherer Besitzer) behaupten, dass sei mein Eigentum und ich muss Wegerecht einräumen.
Der Weg ist seit Jahren mit Platten ausgelegt (3Meter breit).
Von jedem Grundstück wird 1,5m für diese Zuwegung zur Verfügung gestellt.

Für diesen Plattenweg soll ich Niederschlag zahlen.

Ich hab kein Problem damit dem Nachbarn hinten einen Weg einzuräumen. Ich hab mir ja vorher alles abgeschaut und mir auch das Grundbuch abgeschaut usw.....

Im Grundbuch ist aus meinen Grundstück nix eingetragen, vertraglich haben wir auch nix vorliegen.

Früher wurde der Mast von meinen Grundstück angefahren und auch das hintere Grundstück. Der Nachbar links brauchte somit keine 1,5m zur Verfügung stellen.
Gelten diese mündlichen Absprache in unter Nachbarn über den Kauf hinaus?!
Grenzsteine gibt's keine mehr.

Meine Frage, wenn das jetzt mein Weg ist, dann darf ich doch den Belag bestimmen oder?!
Wenn der Weg jetzt aber öffentlich ist (bzgl dem Mastbetreiber gehört) und der Hintermann kein Wegerecht hat...
Muss ich dann trotzdem noch mal extra Wegerecht einräumen?
Und muss ich für diesen Weg auch Niederschlag bezahlen wenn es nicht meiner ist?!

Lt der Vermessung gehören diese schmale Wege nicht zu meinem Grundstück.

...zur Frage

Im Garten Strom anzapfen?

Hallo,

ich habe ein Garten in Stuttgart Wangen. In diesem steht ein Strommast aus Holz. Ich brauche Strom im Garten und würde gerne wissen ob ich den Mast anzapfen lassen kann. Falls ja, wo muss ich mich melden, und wieviel würde das kosten?

...zur Frage

Muss man Angst vor Krebs haben unter einem Strommast?

Bei mir ging mal jemand zur Schule der unter einem Strommasten wohnte und der erkrankte an Krebs und ist daran gestorben... Denkt ihr das war Zufall oder nicht? Ich wohne nicht unter einem Strommast, aber es interessiert mich sehr.

...zur Frage

Entschädigung für Stromkabel auf dem Grundstück

Der lokale Energieversorger plant, ein Kabel über unser Grundstück zu verlegen, um dieses dann an einen auch auf unserem Grundstück stehenden Mast anzuschließen, von dem aus die Leitung überirdisch weitergeht.

Nun wurde uns als Entschädigung pro Meter 0,77 € angeboten.

Wir müssen aber hierfür eine Dienstbarkeit über den Notar ins Grundbuch auf unser Flurstück eintragen lassen. Hieraus entsteht doch wohl ein Wertverlust des Grundstücks, oder?

Die Länge der geplanten Leitung wird mit 100 m angegeben, so daß man uns 77,00 € anbietet. Alles fertig zum Unterschreiben, ab zum Notar (Kosten hierfür übernimmt natürlich der Versorger) und fertig ist die Laube.

Wir selbst gewinnen durch das Kabel keinen Vorteil, da unser Grundstück erschlossen ist.

Nun meine Frage:

Ist eine Entschädigung in dieser Höhe angemessen?

Kann man sich mit denen vielleicht auf einen anderen Deal einigen? Wir brauchen nämlich noch einen zweiten Hausanschluß. Wäre es einen Versuch wert, diesen als Gegenleistung für die Kabelverlegung einzubringen?

Der Nachbar hat die Verlegung auf seinem Grund erfolgreich verweigert. Das werden wir nicht können, weil die nun mal an den Mast ranmüssen, der schon auf unserem Grundstück steht.

Wer hat hier Erfahrung?

...zur Frage

wegerecht falsch eingetragen

Gut Tag Meine Frage ich habe mir ein Haus gekauft dahinter liegt ein anderes Grundstück die den Weg über mein Grundstück nutzen was ich aus über Belastung der Angehörigen und das schnelle einfahren nicht mehr möchte, da es meine Kinder gefährdet so nun zum Sachverhalt beim Kauf sagte der Notar es gäbe eine Dienstbarkeit aller Dings auf meinem Grundstück für mein Grundstück was ja Schwachsinn ist die Angehörigen haben auch nichts dazu gesagt und die Löschung bewilligt. Grundbuchamt hat es dann auch so übernommen.so habe den Nachbarn gesagt es ist vorübergehend geduldet und wir eine Lösung finden können das wollten sie nicht und verklagen mich jetzt auf wieder Eintragung was ich nicht möchte.es gibt parallel zu meiner einfahrt noch einen weg der direkt zu ihrem Grundstück für ist knapp 2 . 66 breit zwischen den beiden wegen verläuft meine kleine Scheune.ich habe ihm angeboten die weg zu machen falls ihm der weg zu eng sei usw viele Angebote gemacht aber er will auf meinen Weg weiter fahren hätte ich vor Gericht eine Chance oder eher nicht habe echt alles versucht um auf einen Nenner mit ihm zu kommen .muß nun zum Anwalt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?