Stromdurchflossener Leiter

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du einen Leiter hast, durch den Strom fließt, dann würde sich ein Kompass neben dem Leiter so ausrichten, dass dessen Nord-Markierung zum magnetischen Südpol zeigt. Also wenn dein rechter Daumen die Stromflussrichtung anzeigt, zeigen die gekrümmten Finger immer dahin, wo der Kompass hinzeigen würde (aber ich glaube entgegengesetzt, also mit der Süd-Markierung).

Wenn du deinen Physiklehrer ärgern willst, fragst du ihn also am besten "Was passiert wenn ich die Kompassnadel im elektrischen Leiter selbst lagere?".

Einen geschlossenen Eisenring kann man nicht einfach so unter Strom setzen, da dies nahezu einen Kurzschluss gibt. ein ringförmig gebogener Leiter bildet an den "Auflageflächen" die Pole aus. wenn du plus und minus gegenüberliegend am Ring platzierst dann hast du im Inneren des Rings kein Magnetfeld und außen herum wieder den Kochlöffeleffekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Feld"richtung" ergibt sich aus der "rechte Hand Regel" (danach mal googlen, es gibt bebilderte Erklärungen dazu).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von massivgrass
29.08.2012, 11:00

beim Nordpol gehen die Linien raus, beim Südpol die Linien rein. Das kann man bei einer Spule am besten sehen, wenn sich alle Magnetfelder der Wicklungen überlagern

0

Google"Rechte-Hand-Regel".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Nord und der Südpol von WAS? Von dem Magnetfeld was entsteht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einem Leiter gibt es nicht DEN pol. das sind dann konzentrische Kreise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chefchef1
29.08.2012, 11:07

aber bei einem Stromdurchflossenen gibt es den pol (Elektromagnet)! was sagt mir die stromrichtung über die verteilung der pole

0

Süß. Was ist der der Süßpol?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?