Stromanbieterwechsel, frage zum formular, kw-zahl(verivox/extra-energie)!?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wähle auf keinen fall einen tarif, bei dem du dich auf einen bestimmten verbrauch festlegen musst. den kann man höchstens aufgrund der verbräuche der vergangenheit schätzen.

wenn du einen mit einer personen- und verbrauchsunabhängigen grundgebühr und ansonsten dem nackten verbrauchs-preis wählst, hast du es doch selbst in der hand, was am ende herauskommt. setzt du den voraussichtlichen verbrauch zu hoch an, wird deine abschlagszahlung höher ausfallen und du kannst mit sicherheit mit einer rückzahlung rechnen. ist die aber zu niedrig, hast du zwar niedrige abschläge, musst aber am ende des verbrauchsjahres mit einer nachzahlung rechnen.

nimm auch keinen mit vorauskasse, sondern nur mit normalen abschlagszahlen, die sich für einen monat aufgrund des geschätzten jahresverbrauchs ergeben.

und achte auf die kündigungsfristen. viele anbieter locken neukunden mit boni und niedrigen preisen im ersten jahr. verpaßt du die kündigung nach ablauf der ersten 12 monate, steigen die preise oft im 2. jahr enorm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?