Stromanbieter wegen umzug kündigen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo patpat664!

Da bisher - was mich überrascht - keine Antworten vorliegen, hier einige Ausführungen von mir, beginnend mit einem Auszug von den Seiten der Bundesnetzagentur.

In der Regel übernimmt der neue Energielieferant für Sie die Kündigung des Energieliefervertrags bei Ihrem bisherigen Lieferanten. Haushaltskunden in der Grundversorgung (früher sog. Tarifkunden) können ihren Grundversorgungsvertrag mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende kündigen. Bei einem Umzug verkürzt sich die Kündigungsfrist auf zwei Wochen zum Monatsende. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Haushaltskunden, die einen Energieliefervertrag außerhalb der Grundversorgung (früher sog. Sondervertragskunden) haben, müssen für die Kündigung die Bestimmungen (AGB) dieses Energieliefervertrags einhalten.

Für Deinen Fall heißt dies, zu klären, ob Eon Grundversorger ist. Entsprechend ergeben sich hieraus und/oder aus den AGB des aktuellen Liefervertrages die Fristen für eine Kündigung. Außerdem kann es relevant sein, ob die neue Whg. im Versorgungsgebiet von Eon liegt (zwingende Vertragsweiterführung - siehe Vorstehendes).

Die Wahl des Lieferanten ist einzig Deine Entscheidung! Der Vermieter hat hierauf keine Einflussnahme. Selbstverständlich steht es Dir frei, Dir genehmen Regelungen mit dem Vermieter einzugehen.

Meine erste Wahl für die Suche:

www.energieverbraucherportal.de

Aber auch für diese Website gelten die nachfolgenden Tipps für den Lieferantenwechsel.

  • Keine Vorkasse!
  • Stets die Auswahl der Suchkriterien manuell festlegen!
  • Bevorzugt maximal 12 Monate Vertragslaufzeit.
  • Abschläge möglichst monatlich (siehe Vorkasse).
  • Mehrere Vergleichsportale nutzen.
  • Achtung bei Neukundenboni! Diese kommen i. d. R. erst nach Erfüllung einer Mindestvertragslaufzeit zur Auszahlung, entfallen aber schnell bei einer verfrühten Kündigung, z. B. wg. Umzug oder Preiserhöhung. Auch werden solche Boni bei der Festlegung der Abschlagszahlungen NICHT berücksichtigt. Ich zahle also monatliche Raten, berechnet nach den Gesamtlieferkosten (ausgewiesener Preis zuzüglich Bonusbetrag). Dies führt oftmals zu höheren Abschlagszahlungen als vor dem Wechsel. Obendrein legen entsprechende Anbieter fast immer einen höheren Gesamtverbrauch als gemeldet fest, was wiederum die zu leistenden Abschlagszahlungen nochmals erhöht. Auf diese Weise finanzieren sich die Anbieter mittels der Zahlungen ihrer Kunden vor. Spätestens im folge Jahr, ohne Bonus, wird so aus dem vermeintlich "günstigen" Angebot ein teures „Vergnügen“.
  • Bei Mindestvertragslaufzeiten unbedingt auf eine Preisgarantie für möglichst den gesamten Zeitraum achten.
  • Sieht man Einsparpotenzial, bringt ein hoher Arbeitspreis die größte Kostensenkung (eingesparte kWh x Arbeitspreis). Umgekehrt verhält es sich, wenn kein Einsparpotenzial vorhanden, oder sogar ein Mehrverbrauch zu erwarten ist (hoher Grundpreis, niedriger Arbeitspreis = geringere Kostensteigerung [Mehr-kWh x Arbeitspreis]).
  • Angebote der Vergleichsportale immer direkt auf den Seiten der Lieferanten mittels Arbeits-, Grundpreis und Verbrauch rechnerisch prüfen.
  • 2-4 günstige Anbieter auswählen und die genauen Vertragskonditionen auf den Homepages der jeweiligen Anbieter gegenlesen. Ggf. im Internet nach Kundenmeinungen suchen, um anschließend eine Entscheidung zu treffen.
  • Ich empfehle, den Vertragsabschluss direkt auf der HP des ausgewählten Lieferanten zu tätigen. Dort gibt es manchmal noch Vorteile, welche ansonsten zugunsten der Vergleichsportale (Vermittlungsprovision) wegfallen. Außerdem minimiert dies Übertagungsfehler.

Gruß und viel Erfolg!

hsb

Aus meinen und den vielfältigen hier in GF geäußerten Erfahrungen, kann ich von Flexstrom, Stromio, Hitstrom und ähnlichen Geschäftsmodellen mit Einpreisung hoher Boni nur abraten.

NACHTRAG:

Das Zitat stammt aus 2010. Vielleicht hat sich ja etwas geändert und jemand Anderes hier weiß mehr.(?) Ich konnte noch nichts Abweichendes finden.

hsb

0

Außerdem habe ich noch eine frage: kann ich einfach so den anbieter wechseln?oder bestimmt der vermieter welchen anbieter ich nehmen muss???

Hilfreiche Tipps zum Kündigen findest du auch bei contractix.. das ist relativ neu. die haben so einen Kündigungsautomaten.. damit kannst du alles kündigen.. bequem per Fax.. und speziell für dich gibt es das Formular https://www.contractix.de/kuendigen/eon-westfalen-weser-vertrieb-gmbh.html die sind auch bei Facebook und Twitter, falls du da noch Fragen hast. Hoffe, ich konnte dir helfen.. Liebe Grüße Ralf

Umziehen und Strom - Wie läuft es?

hallo, ich bin beim stromanbieter EON. jetzt ziehe ich um und wollte mal fragen, wie das ist wenn ich den umzug bei eon melde? muss ich da ein datum festlegen, an dem dann der strom auf die neue wohnung umgestellt wird? habe ich an dem datum dann keinen strom mehr in der alten wohnung?

...zur Frage

Eon hat ein Vertrag mit mir - ohne mein Einverständnis. Bitte helft mir!

Hallo miteinander,

ich bin neu hier und komme auch direkt mit einem (für mich) riesen Problem.

Vor meinem Umzug in die neue Wohnung kamen einige Angestellte der Firma EON zu mir und und berateten mich im Bezug auf Stromtarife. Da meine jetzige Wohnung und meine künftige die gleichen Tarife haben (In der gleichen Stadt, Frankfurt am Main), habe ich sie mir angehört und war auch begeistert, jedoch habe ich nichts unterschrieben.

Sie haben meine Daten genommen und mir gesagt, dass ein Vertrag zu mir geschickt wird. Wenn ich diesen unterschreibe, bin ich bei EON. Wenn nicht, dann nicht.

Der Vertrag ich auch einige Zeit später angekommen. Da ich sowieso umziehen wollte und dieser Vertrag für meine damalige Wohnung war, habe ich nicht unterschrieben.

Nach meinem Umzug (leider wusste ich damals nicht, dass man es dem Stromanbieter bestenfalls davor schon sagt - mein erster Umzug überhaupt), wollte ich EON dann doch nicht und wollte online bei der Mainova beantragen, mich bei meiner neuen Adresse zu beliefern. Da hatte ich aber die Briefe nicht gelesen die EON zu meiner alten Adresse geschickt hatte.

Mein Mainova Vertrag war gekündigt und mein EON- Vertrag soll am 1.Januar 2015 anfangen. Widerrufen kann ich es nicht, da es über zwei Wochen her ist.

Jetzt muss ich bis zum Ende des Jahres mein Mainova Vertrag noch bezahlen (FÜr meine alte Wohnung!) und bei meiner jetzigen Wohnung weiß ich nicht mal, bei welchem Anbieter ich bin. Ich denke mal beim Grundversorger, anders gehts ja nichts. Bei der Mainova kann ich online auch keinen Umzug beantragen, weil ich gegenwärtig ja nichtmal nen Vertrag habe, weil eben gekündigt.

Was kann ich tun? Ich habe nichts unterschrieben. Kann ich bei EON noch kündigen? Kann ich die Kündigung rückgängig machen?

Bitte helft mir. Mir ist echt zum heulen zumute. Wegen fehlendem Umzugsplan hab ich mir das ganze wahrscheinlich selbst eingebrockt, aber ich weiß echt nicht was ich tun soll. Und von tag zu tag verbrauche ich Strom hier in der neuen Wohnung und weiß nicht einmal die Preise.

Die Stromlieferung mit EON soll ja 2015 anfangen, habe ich dann ein besonderes Kündigungsrecht? Ich wohne ja nicht einmal dort, da muss doch irgendwas getan werden können.

...zur Frage

Welchen Stromanbieter soll ich nehmen?

Ziehe bald in meine eigene Wohnung und muss Strom anmelden. Weiß aber nicht, welchen Anbieter ich wählen soll. Kenn mich da gar nicht aus. Was muss ich beachten?

...zur Frage

Umzug zur Partnerin und Stromanbieter?

Ich ziehe in den nächsten 2 Monaten zu meiner Partnerin. Mein Stromvertrag bei der RheinEnergie AG hat aber noch eine Laufzeit von ca 6 Monaten. Besteht da ein Sonderkündigungsrecht? Meine Freundin hat ja bereits einen Stromanbieter bei dem sie Strom bezieht.

Vielen Dank im Vorfeld

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?