Stromanbieter Wechsel problematisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo eldiablo85,

vielen Dank, dass Sie uns die Chance geben auch hier Ihre Frage zu beantworten. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir hier auf Grund des Datenschutzes keine vollständige Antwort verfassen können.

Grundsätzlich ist die Aussage falsch, dass es die Zähler der E.ON sind. Wir, die E.ON Energie Deutschland GmbH, sind in Ihrem Wohngebiet der örtliche Grundversorger. Die Zähler gehören dem Netzbetreiber, bzw. dem Messstellenbetreiber. 

Wie es zu der Anmeldung gekommen ist, können wir pauschal leider nicht beantworten. Hier sind mehrere Ursachen denkbar. 

Senden Sie uns doch gern eine E-Mail an frag@eon.com, teilen uns dort Ihre Vertragskontonummer, sowie noch einmal kurz Ihr Anliegen mit und schon sehen wir uns Ihren Fall einmal an. Keine Sorge, wir werden hier eine Lösung finden. 

Herzliche Grüße Merle/E.ON Energie Deutschland GmbH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eldiablo85
08.02.2016, 17:50

Vielen dank für die Antwort, das Problem hat sich mit einem erneuten Anruf bei Ihrer Hotline klären lassen, diesmal bei einer netten Dame. 

Grundsätzlich ist die Aussage falsch, dass es die Zähler der E.ON sind.

Schade dass ich den Namen des Herren nicht habe mit dem meine Eltern telefoniert haben, dem könnten sie das mal erklären ;)

MfG

Jürgen

0

natürlich kannst du, wenn du für deine wohnung einen Stromzähler vom Netzbetreiber hast, in dem fall eON, deinen Stromanbieter nahezu frei wählen. es gibt einige einschränkungen. so gibt es z.B. regionale versorger, die in deiner Gegend keine Wegerechte haben. aber das sollte eigendlich schon durch check24 ausgeschlossen sein, da du ja auch deine Postleitzahl eingibst.

ich würde mich auf jeden fall noch mal mit dem über check24 gewählten Energieversorger in verbindung setzen und nachfragen, was da los ist. nicht dass der auch noch geld von dir haben möchte...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eldiablo85
07.02.2016, 17:47

Danke, das ist hilfreich. aber wieso werden dann meine Eltern angeschrieben wenn in der Wohnung doch noch Mieter sind?

0

Wenn Du erst am 01.02.2016 den Wechsel des Lieferanten in Auftrag gegeben hast, musst Du Dich über die derzeitige Situation nicht wundern.

Bis über marktkonforme Prozesse alle Marktpartner Bescheid wissen, dauert das seine Zeit.

Bis dahin bist Du in der Grundversorgung.

Auch haben sich in der Bevölkerung die unterschiedlichen Marktrollen noch nicht herumgesprochen:

- Lieferant (Dein Vertragspartner)

- Netzbetreiber (des Hauseigentümers Vertragspartner)

- Messgerätebetreiber (Vetragspartner des Lieferanten) [*]

- Messdienstleister (Vertragspartner des Lieferanten)

[*] kann auf ausdrücklichen Wunsch des Anschlussnehmers frei gewählt werden.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eldiablo85
07.02.2016, 17:47

Danke, das ist hilfreich. aber wieso werden dann meine eltern angeschrieben wenn in der Wohnung doch noch Mieter sind?

0

Wenn du bei Check24 alles richtig angegeben hast Zählernr. und deine persönlichen Daten  dann kannst du das schreiben von Eon als nichtig er achten da der Wechselprozess ja noch läuft .DU kannst bis zu 6 Wochen rückwirkend deinen Anbieter wählen bei Einzug in eine neue Wohnung oder Haus.Da bist du ja locker drin in dieser Frist.Bei euer derzeitigen Wohnung gibt ihr an dem Tag euren Auszug bekannt wenn ihr die Wohnung räumt.Dann wird bis zu diesen Tag die Rechnung erstellt.Und dieserVertrag endet dann auch.Wenn deine Eltern und dein Bruder sich bei der neue Wohnung noch nicht angemeldet haben dann haben sie dafür auch noch keine Abschläge zubezahlen.Sondern der derzeitige Mieter noch.Wichtig ist bei Einzug die Zählerstände notieren und dem Netzbetreiber diese mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KLar seit ihr jetzt der Eigentümer des Hauses aber die Wohnungen sind vermietet also nicht euer problem mit Strom.Ich hoffe im Mietvertrag von euren Mietern steht nichts das die Stromkosten inbegriffen sind.falls ja müßt ihr den Strom bezahlen.Falls nicht ist der Mieter für seinen Strom verantwortlich da ja zu jeder Wohnung ein Stromzähler gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß, kann man den Stromanbieter selbst wählen. 

Die Abschlagszahlung wird vermutlich geschätzt, aufgrund des Vorjahresverbrauchs. Nach einem Monat kannst du wenn sie kulant sind, um eine andere Abschlagssumme bitten.

Und bemühe dich um die Bestätigung des neuen Anbieters. Die schlampen gerne mal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?