Stromanbieter pleite

9 Antworten

Hallo Dobian,

solange FlexStrom-Kunden keine Post von ihrem Grundversorger bekommen, erfolgt die Strombelieferung weiterhin durch FlexStrom. FlexStrom-Kunden müssen deshalb auch weiterhin ihre monatlichen Abschläge an FlexStrom überweisen. Sind allerdings Zahlungen fällig, die über den nächsten Monat hinausgehen, sollten FlexStrom-Kunden diese Zahlungen selbständig auf die Höhe gekürzt werden, die der einer Monatsrate entspricht. Dies sollte FlexStrom aber mit Verweis auf die Insolvenz des Unternehmens schriftlich mitgeteilt werden.

Sobald FlexStrom die Stromlieferung stoppt, sollte man sich in jedem Fall schnell einen neuen Stromanbieter suchen, denn ab dann zahlt man die hohen allgemeinen Preise der Grund- bzw. Ersatzversorgung. um Dir einen verbraucherfreundlichen und günstigen Stromanbieter empfehlen zu können, benötige ich Deine Postleitzahl und Deinen Jahresverbrauch in Kilowattstunden. Ich empfehle dafür den Vergleichsrechner von Stromtipp.de. Dort sind in der Ergebnisliste besonders empfehlenswerte Stromanbieter (guter Service, verbraucherfreundliche Tarifgestaltung) mit einem "Daumen hoch"-Symbol gekennzeichnet: http://www.stromtip.de/stromtarife.html

Hallo zurück, die Einzugsermächtigung stoppen und geleistete Zahlungen sicherheitshalber zurück gehen lassen - sollte der Insolvenzverwalter eine Restforderung ermitteln, kommt er schon auf dich zu, keine Angst vergessen wird keiner. Mein Tipp für nächste Pleitekandidaten sind diejenigen, die wie flexstrom oder auch teldafax immer weit unter Einstandspreis verkauft haben. In einem Gespräch mit dem ehemaligen teldafax GF sagte dieser mir einmal auf meine Nachfrage wie er es denn schaffe bei andaurnd zu gering kalkulierten Preisen ein Geschäft aufzubauen: "Sie haben ja keine Ahnung. Der Kunde ist doch unwichtig. Wichtig ist den Kunden rechtzeitig zu verkaufen - dann ist der Kontakt richtig viel wert..." Tja, so kann man sich täuschen.

Also auf den Tarifrechnern die Anbieter mit sehr HOHEN Boni oder zu gering kalkulierten Preisen (meist die Top 5 der Anbieter) besteht nach meiner Meinung hohe Ansteckungsgefahr bei aktuter Insolvenzgrippe, die in Bälde grassieren wird.

Aber du hast es ja grundsätzlich mit der Einzugsermächtigung korrekt gemacht - mitnehmen was geht und dann ASAP raus aus der Nummer wenn es zu heiß wird.

ciao ciao nimra53

Bedenke Lastschriften zurückholen ist für dich kostenlos. Deine Bank wird die Kosten aber von der einziehenden Bank bekommen.In Zukunft wird diese Bank aber nicht mehr einziehen, denn die Rückbuchungskosten wird sie vom Insolvenzverwalter wie auch bei dieser Rückbuchung nicht bekommen. Ich halte es für überflüssig, jetzt irgendwelche Schreiben an Flexstrom zu senden. Bei Teldafax hörte man nachher davon, daß körbeweise, säckeweise Post vernichtet wurde. Der Aktienkurs der Postaktie ist durch Teldafax und flexstrom gefördert worden. Kommunikation nur mit Grundversorger, der auch den Zählerstand weitergibt und mit neuem Energieanbieter, wobei als bisheriger Energielieferant der Grundversorger angegeben werden soll.

Mietrecht Stromvorauszahlung an Vermieter

Hallo alle zusammen,

also ich zahle monatlich eine Stromkostenvorauszahlung an meinen Vermieter. Jetzt ist es so das ich meinen Mietvertrag zum 01.12.2013 abgeschlossen habe und monatlich 80,-€ Stromkosten gezahlt habe, im August wurde vom Stromanbieter abgerechnet und ich hatte bis August 2014 400,-€ überzahlt. Jetzt macht mein Vermieter auch zu August die Abrechnung nur ist meine Frage wie lange er für diese Abrechnung Zeit hat? Ich hatte schon häufiger nachgefragt und er meinte nur er kann sich damit ein halbes Jahr Zeit lassen. Wie lange hat er denn wirklich Zeit für diese Abrechnung?

Ich brauche das Geld nämlich jetzt dringend und es nervt irgendwie das es so ewig dauert. August ist ja jetzt auch schon fast 4 Monate her.

Wäre dankbar für eine Antwort da ich im Netz auch nicht viel darüber gefunden habe.

...zur Frage

Was war das / Stromschlag handyblitz?

Moin! 

Heute in der Schule hat ein Kumpel mit ein Trick gezeigt. Also erst hat er mit einem Edding einen Viereck auf meinen Unterarm gemalt und danach hat er den Blitz von seinem Handy angemacht, es vor diesem Viereck gehalten. 
Plötzlich wurde es warm und ich hab einen Stromschlag bekommen!

Was war das? Wie nennt man sowas? Wie geht es überhaupt?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wie kriege ich es hin dass mein Stromanbieter meine monatlichen Kosten senkt (siehe details)?

Ich habe eine 50 qm2 Wohnung und bezahle 75€. Das ist nach meinem monatlichen Stromverbrauch (eigene Kalkulation) viel zu viel. Seit 6 Monaten bin ich Kunde bei Stromio und man sagte mir vorher, dass Stromio nichts an der Preisänderung machen konnte, weil der Anfangszählerstand von den Stadtwerken Bochum nicht mitgeteilt worden war (angeblich). Nach langen hin und her kam es endlich zustande, dass Stromio meinen Anfangszählerstand erhalten hat. Theoristisch wäre das Argument "nichts machen zu können" also vom Tisch. Die monatlichen Zählerstände habe ich monatlich brav aufgeschrieben. Was kann ich jetzt tun um meinen Stromanbieter dazu bekommen, die monatlichen Kosten zu senken? Einfach anrufen? Oder was würdet ihr mir raten? Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Notstromaggregat ans Hausnetz anschliessen

Ich habe auf youtube gesehen, wie man sein haus während eines stromausfalls mit strom versorgen kann.

Das prinzip ist recht einfach-hauptsicherung raus, damits zu keinem unfall kommt, wenn der strom wieder kommt. Dann die 2 anschlüsse des aggregats einfach in irgendeine beliebige steckdose stecken[bis max 2KV] oder über starkstrom koppeln bzw an hauptleitung anlöten.

Jetzt habe ich mir gedanken gemacht, ob ich nicht selbst sowas bauen könnte. Das prinzip ist recht simpel- als zwischenpuffer sollten 19 12V motorradbatterien reichen. Sie werden parallel zum stromnetz eingebaut. Dadurch werden sie geladen, wenn strom da ist, und entladen wenn der strom wegfällt. Gleichrichter wird natürlich zwischengeschaltet ;) Ein wechselrichter sollte überflüssig sein-gleichstrom schadet keinem gerät-nur transformatoren dürften probleme kriegen-naja, vill doch ein gleichrichter. Der interessante teil, wo ich eure hilfe brauche, kommt ja jetzt erst- Und zwar das eigentliche Aggregat selbst. Jenachdem was hergeht ein 35, 50 oder 100KW gerät. Bissl übertreiben darf man ja ;) am besten wär natürlich ein altes U-Boot-aggregat. Ich dachte, damit ich keine mechanischen teile an den sicherungen verbauen muss, wär es intelligent, wenn das teil sich einfach anschaltet, sobald der strom für mehr als 15sek weg ist. Sollte wieder strom fleißen, so sollte sich das teil aber innerhalb weniger millisekunden vom stromnetz abkoppeln. Mit ner steuereinheit und nem relai sollte das keine grosse sache sein.

Meine eigentliche frage betrifft alle beteiligten ausserhalb meines hauses. Und zwar: Würde der strom praktisch durch die sicherungen und den stromzähler zurück ins stromnetz und letztendlich auch zu meinen nachbarn fließen. Würde bei zu grossen strombedarf dann die spannung einbrechen, oder würde das aggregat absterben. oder würde iwas durchschmoren? Und vor allem-wäre es möglich, dass derjenige,der das stromnetz reparieren soll, dann ungehant nen stromschlag bekommt, da ich dann strom einspeise? oder würde der strom relativ durch ne lastdiode gestoppt werden können?

BZW was könnt ich umbaun, dass es funktioniert-Ich mein bei BHKW gehts ja auch.

THX für antworten.

Und ach ja-alles hier nur gedankenspiel-hauselektronik bleibt vorerst mal so wie sie jetzt ist ;)

...zur Frage

Kann sich der monatlich Strom Abschlag mehr als verdoppeln?

Hallo Community, ich habe heute die Jahresabrechung von unserem Stromanbieter bekommen und habe vor meinen Briefkasten nen Herzinfakt bekommen. Es geht hier nicht um den Restbetrag das ich zahlen muss, sondern um meine zukünftige Rechnung dich ich zahlen muss. Den Betrag das wir monatlich Zahlen müssen, ist doppelt so hoch und etwas mehr, als das wir jetzt zahle. Wir haben schon beim Stromanbieter angerufen und gefragt ob den alles korrekt sei da nur 2 Personen im Haushalt leben und Sie hat auch tatsächlich gedacht das wir ein Haushalt sind mit 4 Personen, Sie hat uns auch gefragt was wir für elektronische Geräte haben, nen LCD TV, eine Konsole, PC, Kühlschrank,Kochplatten und eine Waschmaschine und das älteste Gerät ist die Waschmaschine aber die ist nur 1 mal die Woche im Gebrauch, selbst die Frau vom Service meinte das, dass viel zu hoch sei und das wir lieber nach dem Zähler schauen sollen da es sein kann das jemand von uns abzapft. Aber was wenn niemand von uns abzapft, kann es trotzdem sein das die Rechnung SO hoch sein kann? Hat jemand auch so welche Erfahrungen gemacht? Was habt Ihr dann Unternommen? Den Stromanbieter gewechselt? Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.....

...zur Frage

Was bedeuten die zwei Stromschalterzeichen 0 und 1?

Bei z.b. einem Steckdosenverlängerer sind ja immer diese roten Schalter mit jeweils O und I drauf, bedeutet O an oder aus ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?