Stromanbieter gesucht - Bitte um Ratschläge?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob Du am Jahresende etwas nachzahlen musst oder nicht ist absolut nicht aussagefähig.

Das ist nur bewertbar, wenn man die zu zahlenden Monatsabschläge daneben legt.

Auch sollten betrachtet werden:

- Arbeitspreis

- Leistungspreis (Grundgebühr)

und der sich aus dem daraus resultierenden Mischpreis für eine bestimmte zeitbezogene Energiemenge (bei Dir 1.000 kWh/a).

Wie es der Zufall so will, habe ich auch einen Jahresverbrauch von 1.000 kWh/a, zahle 28 EUR/Monat Abschlag mit einer um 8 EUR reduzierten Jahresendabrechnung im 12. Monat.

Bin bei EnviaM - Tarif Envia Strom Mini (Region2).

Ich kann allerdings jetzt nicht sagen, ob dieser Tarif noch aktiv vertrieben wird und wenn ja, ob das bei Dir in Deiner Region möglich ist.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten besagte Verbrauchervergleichportale quälen, und selbst eine Liste der 10 günstigsten für deine Region erstellen, die den Strommix liefern den du haben willst (z.b. kein Atomstrom).

Darauf achten, dass du diese ganzen Lockangebote wie Neukundenboni beiseite lässt.

Dann hast du schonmal ne Basis und kannst weitergucken mit Vertragsbedingungen und Kundenzufriedenheit. Letzten Endes muss der Strom liefern, im Optimalfall hast du außer der jährlichen Abrechnung kein Kontakt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kylix
21.08.2016, 14:01

Zu dem Thema Neukundenboni habe ich auch schon einiges in Erfahrung gebracht. Laut einiger Webseiten ist es nun so, dass die Neukundenbonis kaum ausgezahlt werden, wenn man zu früh kündigt. Auch können vereinzelte Anbieter Vertragsänderungen durchführen.

Mh, dann bleibt mir doch wohl die Arbeit nicht erspart, weiter die Suchmaschinen zu quälen - Schade :(

0

Ich beziehe meinen Ökostrom nun seit 4 Jahren von Eprimo und bin sehr zufrieden! Die Kundenbetreuung ist Spitze. Beim Umzug war die Abwicklung reibungslos und ich musste abgesehen von einem Anruf überhaupt nichts tun. 
Alle Jahresabrechnungen kamen bis jetzt pünktlich und sind absolut transparent. Ich habe nichts zu meckern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kylix
21.08.2016, 14:02

Danke erstmal für die Mühe deiner Antwort. Vielleicht übertreiben es manche mit ihrer Rezession eines Anbieters. Vielleicht sind da persönliche Gründe im Vordergrund. Und vielleicht ist der Anbieter gar nicht so schlecht. Ich weiß es nicht. Ich möchte das auch weniger beurteilen. Dazu fehlen meine eigenen Erfahrungswerte. Einzig und alleine die Masse an negativen Rezessionen haben mich aufhören lassen. Bezugnehmend aus vielen Foren, aber auch von gutefrage.net.

LG

0

Ich such mir in nem Vegleichsportal wie Verivox nen günstigen mit guten Konditionen.

Kurze Laufzeit

Prämien

Preisgarantie

etc.


Am günstigsten fährst du, wenn du jährlich wechselst. Da gibts meist nen 100er Prämie fürs erste Jahr. Danach wirds wieder teurer, is ja nur ein Lockangebot. Also, rechtzeitig kündigen und nen neuen Anbieter mit Bonus und guten Konditionen wählen.

So machs ich :)

Hab gerade wieder gewechselt, 10 Minuten Arbeit, 130,-€ gespart :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kylix
21.08.2016, 13:59

Ja. Verifox habe ich bereits auch schon ausprobiert. Mir wird trotzdem Vattenfall empfohlen. Doch, wie bereits beschrieben, halte ich Abstand aufgrund diverser negativen Rezessionen in diversen Foren und auch bei gutefrage.net.

Auf was sollte ich denn achten, bei einen Singlehaushalt? Empfohlen wurde, dass ein Single einen niedrigen Grundpreis haben soll, dafür die Kw/h eher sekundär wäre, da der Verbrauch auch nicht so hoch ist. - Kann das richtig sein?

0

Da die Preise regional sehr unterschiedlich sind, kann dir hier niemand den richtigen Tipp geben.

...übrigens bei uns ist es in der Tat -Vattelfall

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kylix
21.08.2016, 13:55

Danke erstmal für die Mühe deiner Antwort. Vielleicht übertreiben es manche mit ihrer Rezession eines Anbieters. Vielleicht sind da persönliche Gründe im Vordergrund. Und vielleicht ist der Anbieter gar nicht so schlecht. Ich weiß es nicht. Ich möchte das auch weniger beurteilen. Dazu fehlen meine eigenen Erfahrungswerte. Einzig und alleine die Masse an negativen Rezessionen haben mich aufhören lassen. Bezugnehmend aus vielen Foren, aber auch von gutefrage.net.

LG

0

Bin bei meinem regionalen Stromanbieter hier im Norden: EWE

Ist nicht der billigste. Dafür habe ich überhaupt keinen Nervkram mit denen.

Ich kenne Leute, die sich jedes Jahr Stress machen, um den billigsten Anbieter zu finden und zu wechseln.

Ich habe noch nie gewechselt, spart zwar nicht immer Geld, aber Nerven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kylix
21.08.2016, 13:53

Als ich noch in Lübeck gewohnt hatte, war ich sehr gut mit den Stadtwerke Lübeck bedient. Hatte immer so meine 60-70 Euro plus am Ende raus. Leider kam dann ein Klinkenputzer, der mir RWE aufgeschwatzt hat. Diesen Tag verfluche ich bis heute - um ehrlich zu sein. Denn in meinem damaligen naiven Leichtsinn, habe ich mich dermaßen über den Tisch ziehen lassen, dass ich nur nackte Zahlen gesehen habe. Nicht aber, was es mich am Ende kostet. Und schon hatte ich einen Jahresvertrag am Hintern. Danach zog ich schon nach Essen und freute mir einen Keks, dass ich endlich weg von RWE bin. Schwupps, erfahre ich, dass RWE hier in Essen Grundversorger ist. Und wiedermal hab ich Grund zur Befürchtnis, obwohl ich schon höhere Abschläge zahle, dass ich am Ende des Jahres ein fettes Minus habe. So kundenfreundlich RWE auch sein mag, aber die Preise sind einfach nicht mehr tragbar. 

0

Was möchtest Du wissen?