Stromanbieter: Bekommt man bei Tarifen mit Boni am Ende des Jahres (mehr) Geld wieder?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Stromanbieter: Bekommt man bei Tarifen mit Boni am Ende des Jahres (mehr) Geld wieder?

Ob man was wieder bekommt und in welcher Form wird garantiert in Deinem Vertrag stehen oder findest Du auf der Homepage Deines Anbieters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du weniger strom verbraucht als im voraus bezahlt hast, bekommst du das guthaben ausgezahlt oder halt mit der nächsten abschlagszahlung verrechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist nicht ohne weiteres verständlich.

Ich schätze, Du meinst, Du hast einen niedrigen (Frage wie niedrig?) Stromverbrauch, zahlst aber einen monatlichen Abschlag von 75 €.

Erstens kannst Du den Abschlag senken lassen. Anrufen und vereinbaren.

Zweitens bekommst Du mit der Jahresrechnung entweder zuviel gezahltes Geld zurückerstattet (oder musst nachzahlen, was in Deinem Fall aber unwahrscheinlich ist).

Tarife mit Boni:

es gibt Neukundenboni, die nach 1 Monat oder einigen Wochen ausgezahlt werden oder es gibt solche, die mit der ersten Jahresrechnung verrechnet werden.

Und dann gibt es noch Sofortboni, die von einem Vergleichsportal (check24, verivox o. ä.) am Beginn des ersten neuen Lieferzeitraumes ausgezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso zahlst du 75 € für einen niedrigen Stromverbrauch? Wenn du zuviel Abschlag gezahlt hast, bekommst du mit der Jahresrechnung das Geld wieder.

Beim Bonus kommt es darauf an, was das denn für ein Bonus ist. Das weißt du besser als wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn in Deinem Vertrag ausdrücklich eine Rückvergütung am Jahresende drin steht - sowas gibt es häufig bei Neuverträgen für das erste Jahr.

Ansonsten wirst Du nichts zurück bekommen, warum auch? Nur weil Du viel verbraucht hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bonus von 20 - 25% je nach Anbieter fließt zunächst nicht in die Rechnung für den monatlichen Abschlag ein. Der Abschlag wird voll für den voraussichtlichen Verbrauch berechnet. Erst am Jahresende wird der tatsächliche Verbrauch zu deinen Brutto-Konditionen errechnet. Das kann mehr oder weniger sein, als du vorausgesehen hast....und jetzt wird der o.a. Bonus abgezogen vom tatsächlichen Verbrauch. Aus der Gesamtdifferenz zum geleisteten Abschlag ( €75 x 11 oder manchmal x 12) und dem Bonus errechnet sich ggfs. die Überzahlung und die Rückvergütung.

Achte aber darauf, dass du frühzeitig kündigst, denn im 2. Jahr gibt es den Bonus nicht mehr. Du musst den Lieferer wechseln um dann von ihm einen Bonus als Neukunde zu erhalten (wenn er nicht auch zur gleichen Lieferergruppe gehört, wie dein jetziger Lieferer. Das lässt sich aber dann erfragen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es macht Sinn, regelmäßig vor Vertragsende den Stromanbieter zu wechseln und somit den Wechselbonus einzukassieren. Das hat aber mit dem eigentlichen Verbrauch (ob mehr oder weniger Strom) kaum etwas zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?