Stromabrechnung bei Auszug

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

normalerweise gibt es beim Auszug ein Übergabeprotokoll, darin werden auch alle Zählerstände usw. aufgeführt. Dann kann es auch keine Probleme bei der Abrechnung geben.

Hast Du ordentlich gekündigt und die Kündigungsfrist eingehalten? Wer ist Vertragspartner beim Stromanbieter - Mieter oder Vermieter? Wenn Du vorzeitig ausgezogen bist, bleiben die Allgemeinkosten bis Vertragsende auf Deiner Seite.

Auch Deine Rechnung kann nicht stimmen, wegen 300 kwh ergibt sich keine Nachzahlung in Höhe von € 500,-. 300 kwh kosten derzeit incl. Grundgebühr ca. 85,- €.

Bitte nochmals überprüfen!

Es gibt kein Übergabeprotokol da der Vermieter bei Auszug nicht erschienen ist obwohl das vereinbart war. Die Wohnung ist nun 500 km von meinem neuen Wohnort entfernt also konnten wir auch keinen neuen Termin vereinbaren.

Ich habe ordentlich gekündigt und ich bin der Vertragspartner des Stromanbieters. Ich bin nur eine Woche vor Ablauf der Frist ausgezogen.

Es sind 3000 kWh unterschied!

Was auch unmöglich ist da wir nur 6 Monate in diesem Haus gelebt haben und nur 3 Personen sind. unser normaler Jährlicher Verbrauch liegt bei 2500 kW/h.

Nach unserem Auszug wurden Umbaumaßnahmen am Haus durchgeführt bevor der neue Mieter eingezogen ist und den Zählerstand den der Vermieter angegeben hat ist vorm Februar und wir sind im November ausgezogen.

Er möchte wohl nicht die Differenz bezahlen!

0
@Nephine

Entschuldigung, habe mich beim Lesen vertan. Den Verbrauch kann jeder nachvollziehen und der VM wird Probleme bekommen, diese Forderung einzutreiben.

Hast Du denn nicht als Vertragspartner des Stromanbieters eine Abmeldung vorgenommen und den Zählerstand mitgeteilt. Denn dann wäre/hätte er Beweispflicht.

Ich mache bei jedem Mieterwechsel mit der Digi immer meine Aufnahmen aller Zähler und Schäden in den Mietwohnungen, dann gibt es hinterher keine Probleme

Dein VM hat insofern auch Pech, wenn er zur Wohnungsübergabe nicht erscheint.

Dies würde ich ihm klar zum Ausdruck bringen und Klage androhen. Du wirst sehen, wie schnell er klein bei gibt.

Viel Erfolg!

1
@WMBSLG

Er gibt als Zeugen einen anderen Mieter an. Ich weiß nicht so recht wie ich jetzt vorgehen soll!

Natürlich hab ich mich ganz normal abgemeldet. Leider habe ich nur meinen Bruder als Zeugen!

Ich weiß nicht wie ich mit dem Stromanbieter umgehen soll. Er erkennt ja nur den Zählerstand meines Vermieters und und mein Vermieter will das nicht richtigstellen.

0
@Nephine

Hast Du denn nicht als Vertragspartner des Stromanbieters eine Abmeldung vorgenommen und den Zählerstand mitgeteilt. Denn dann wäre/hätte er Beweispflicht.

Aber auch so muss der Stromlieferant wie auch der VM Beweise erbringen, zumal der Verbrauch mit zusätzlich 3.000 kwh nicht stimmen kann.

Zahlung mit dieser Begründung ablehnen.

1

Wenn Du die Möglichkeit hast, dann fahre zur alten Wohnung und fotografiere den Zählerstand - hast Du kein Übergabeprotokoll? Mit einem Foto mit Datum hast Du die Trümpfe in Deiner Hand. Solltest Du keinen Zugang zum Zähler bekommen, dann erkläre Deinem Versorger den Sachverhalt und bitte ihn jemanden zu einer Kontrollablesung rauszuschicken, einen Ableser des Netzbetreibers darf der Zutritt nicht verweigert werden.

Der Zählerstand den der Vermieter angegeben hat ist 4 Monate später abgelesen worden.

0

Hast Du den richtigen Stromzähler abgelesen?

Natürlich!

0

Wie muss eine vierteljährische Stromabrechnung vom Vermieter aussehen?

Genügt es das er mir meinen alten und neuen Zählerstand auflistet, mir angibt wie hoch die kws beträgt (in meinen fall 0,30 cent) und daraus mir den Endbetrag berechnet oder muss die Rechnung noch andere wichtige Angaben beinhalten???

...zur Frage

Stromabmeldung

Hallo, brauch mal "fachmännischen" Rat:

Ein bekannter ist aus seiner Wohnung ausgezogen, hat den Zählerstand, im Beisein des Vermieters (bei Wohnungsübergabe), abgelesen und bei seinem Stromanbieter abgemeldet. Nun bekommt er vom Stromanbieter eine Rechnung für Stromkosten, die in den 3 darauf folgenden Monaten (nach Auszug und Abmeldung) entstanden sind. (Durch wen auch immer). Muss er diese Kosten tragen?????????

...zur Frage

Letzter Stromzählerstand bei altem Lieferanten: Was passiert wenn man einfach einen niedrigeren Zählerstand angibt?

Hallo, ich habe den Strom-Lieferanten zum Jahresende gewechselt und muss nun beim alten den letzten Zählerstand per Mail beim alten Strom-Lieferanten durchgeben. Jetzt rein theoretisch gesehen, könnte man doch einfach einen niedrigeren Zählerstand angeben, denn kontrolliert wird der vom alten Stromanbieter anscheinend nicht, oder? Ich habe das nicht vor zu tun da ich eine ehrliche Haut bin aber was könnte passieren, wenn man auf die Idee käme einen niedrigeren Zählerstand anzugeben als er tatsächlich ist??

...zur Frage

Ziehe demnächst aus, wie in diesem Fall korrekt kündigen?

Hallo, ich bin vor einer Weile bei meinem Cousin eingezogen, da wir keine Lust auf Ärger hatten haben wir das dem Vermieter gemeldet. Daraufhin mussten wir beide einen neuen Mietvertrag unterschreiben dessen Miete insgesamt 50€ über dem alten lag.

Ich habe nun allerdings ein sehr günstiges Angebot fürs Wohnheim erhalten und werde also bald wieder ausziehen. Hat mein Cousin ein Recht darauf nach dem Auszug, bzw. meiner Kündigung zum alten Vertrag zurückzukehren?

...zur Frage

Darf Vermieter Heizöl bei der Betriebskostenabrechnung in Rechnung stellen was bei Einzug im Tank war?

Hallo wir haben folgendes Problem, wir sind im August letzten Jahres in ein Einfamilienhaus gezogen. Der Heizöltank war zu 1800l befüllt was auch im Mietvertrag festgehalten wurde. Bisher hat der Vermieter keinerlei Anstalten gemacht dass wir das Öl bezahlen sollen und auch keine Rechnung dazu erstellt. Im Mietvertrag wurde nur noch vereinbart dass das Öl vom Mieter selbst zu beschaffen sei. Nun bekamen wir unsere erste Betriebskostenabrechnung zugeschickt laut der wir die 1800l Öl bezahlen sollen. Da die Abrechnung auch in anderer Hinsicht fehlerhaft ist frage ich mich nun ob der Vermieter das so darf oder ob ich mich darauf berufen kann den Tank bei Auszug wieder mit den 1800l zu übergeben.

...zur Frage

Muss mich der Vermieter die Zählerstände ablesen lassen?

Wir liegen mit unserem ehemaligen Vermieter ordentlich im Streit. Bis zum 31.01.2010 läuft der Mietvertrag zwar noch, wir sind aber bereits am 09.01.2010 fast vollständig aus dem alten Haus ausgezogen. Der Vermieter war schon so frei die Schlösser auszuwechseln, weil er der Meinung ist, wir würden im noch Geld schulden.Jetzt habe ich die Aufforderung vom Stromanbieter bekommen die Zählerstände abzulesen. Muss mich der Vermieter rein lassen, damit ich ablesen kann? Eine Schätzung vom Stromanbieter ist meistens zum Nachteil des Nutzers.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?