Strom und Wohnung ausziehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nein, aber wenn der vorhandene anbieter an die neue adresse leifern kann, dann musst du den vertrag fortführen bis zum Ende der Mindestlaufzeit jedenfalls.

kann der neue anbieter nicht an deine neue adresse liefern z.B. wenn du in eine WG ziehst, wo schon jemand einen stromvertrag hat, oder eben ins Hotel Mama, dann hast du mit dem auszug ein sonderkündgungsrecht und musst nur das an strom bezahlen, was du bis zum auszug verbraucht hast.

auf jeden fall musst du dem energieversorger den zählerstand zum auszug sicher dokumentieren. am besten ein foto vom stromzähler schießen.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall teilt man dem Anbieter die neue Adresse mit und gut ist.

Benötigt man aber keinen Stromvertrag mehr, weil man z. B. zu jemand zieht der schon eine hat, sollte man den bestehenden Vertrag kündigen.

Ob das vor Ende der Vertragslaufzeit möglich ist kommt auf den Anbieter an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eDm1987 25.06.2016, 17:22

Wieso auf Anbieter? Gibt es da keine klare Regelung? Wenn so ein Fall eintritt?

0
anitari 25.06.2016, 17:25
@eDm1987

Gibt es da keine klare Regelung?

Nein. Es gelten die AGB des Anbieters.

2
eDm1987 25.06.2016, 18:09
@anitari

Ja, aber wenn man fair ist dann würde man den Vertrag Kündigen, sonst müsste es wohl zur Klage kommen.

0
anitari 25.06.2016, 18:13
@eDm1987

Warum zur Klage?

Wenn die AGB des Anbieters rechtlich korrekt sind, kannst Du zwar zum nächstmöglichen Termin kündigen bzw. den Vertrag nicht verlängern, mußt aber bis Vertragende zahlen.

Verträge sind dazu da eingehalten zu werden.

Mit fair und unfair hat das herzlich wenig zu tun.

1

Hi,

Grundsätzlich gelten die AGB, und die sind von EVU zu EVU unterschiedlich. Seriöse Anbieter akzeptieren bei Kündigung innerhalb der Vertragslaufzeit aus Kulanz das Auszugsdatum (30.06.) - und gut ist.

Es gibt auch Anbieter, die richten sich nach dem was Peppie85 geschrieben hat. - Weil es so in den meisten AGB steht.

Aus beruflicher Praxis kann ich Dir aber auch sagen, das es vereinzelte Anbieter gibt, die auf die Erfüllung der Mindestlaufzeit bestehen; heißt: Du bezahlst den Strom bis zum Auszugsdatum, zzgl die Grundgebühr bis zum Ende der Laufzeit.

Ein einziger Fall ist mir bekannt, bei dem hat der Energieversorger (EVU) sogar eine in den AGB's genannte und vereinbarte Vertragsstrafe von 200 Eur gefordert. (Verkauft über bekannte Onlineportale)

Kurz gesagt: Was bei Dir gilt, hängt von den AGB's und der Seriösität des EVU ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Du zum 01.07. die Wohnung gekündigt hast, kündigst Du auch zum dem genannten Datum bei Deinem Stromanbieter bzw. meldest Dich bei ihm um. Sicherlich hast Du eine neue Wohnung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?