Strom selbst ablesen - Versorgerwechsel - Pauschalverträge

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

ich kann dich ja verstehen, so rein vom menschlichen her, aber das was du vor hast ist und bleibt betrug.

ganz unter uns, wenn du die schnauze hälst, ist die Warscheinlichkeit, dass du auffliegst sehr sehr sehr gering....

ich sehe aber einige andere Probleme. z.b. dass spätestens im 2. Jahr beim neuen Versorger der schwankende verbrauch auffällt. nicht dass die nachhaken...

die größten gefahren sehe ich effektiv darin, dass irgendjemand deinen Plan durschaut hat, und dich verpfeift. oder dass dein jetziger Versorger sich spontan doch entschließt, dir einen Hausbesuch abzustatten...

ich würde mir jedenfalls an deiner stelle sehr gründlich überlegen, ob du nicht doch schon irgendwem bei deinem alten versorger irgendeine bemerkung abgegeben hast. wenn ja, dann gib den Stand richtig an, schreib die 500 kWh (etwa 250 €) ab, und lern für die Zukunft daraus, dass du nie nie nie wieder so doof sein wirst, so einen pauschalvertrag abzuschließen...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wildboar 27.03.2013, 14:25

Danke für Dein Rückmeldung. Das bestätigt meine Gedanken/Befürchtungen. Wobei ich noch erwähnen möchte, dass ich ab jetzt jedes Jahr wechseln werde, um die Bonus-Rabatte für Neukunden abzugreifen. Somit wird es bei den entsprechenden Versorgern keine Vergleichsmöglichkeiten geben. Es wird kein 2. Jahr geben ;-) Nur der Grundversorger könnte die Schwankung feststellen und den dürfte es doch eigentlich nicht interessieren, oder?

Daher sind die Pauschalverträge sehr günstig...vorrausgesetzt, man schätzt seinen Verbrauch realistisch ein. Oder sehe ich das falsch?

0
Peppie85 27.03.2013, 19:36
@wildboar

pass lieber auf, nicht dass die anbieter in den AGB die klausel verstecken, dass es den Bonus nur dann gibt, wenn der vertrag im folgejahr verlängert wird...

lg, Anna

0

Was möchtest Du wissen?