Strom Nachzahlung 1800 € Wie kann das sein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich behaupte mal, da war ein größerer Verbraucher zu großen Teilen des Tages in Betrieb...

Wie oft wird (oder... wird überhaupt) bei Euch ein Heizgeräte eingestetzt? Heizstrahler, Heizlüfter,...?

Ander rum: Welche Geräte befinden/befanden sich in Eurem Haushalt?

Wir haben weder Heizstrahler noch Heizlüfter noch Klimageräte oder ähnliches. Unser Kühlschrank hatte einen Defekt. Kann die ganze Stromrechnung wegen dem Kühlschrank kommen?

0
@Tobias1987

Der Kühlschrank kann - bei einem größeren Defekt und dauernd laufendem Kompressor täglich schon seine 5 kWh 'fressen'. Aber lief der (Motor!) denn andauernd?

0
@ExFrustUser

Es war ein Defekt mit dem Gefrierfach. Wir hatten so ein 15cm auf 15cm kleines Gefrierfach im Kühlschrank integriert, und das war fast immer vereist.

0
@Tobias1987

Wie lang wart ihr (in unveränderter personeller Besetzung :-D ) in der fraglichen Wohnung?

Wie hoch war Euer Verbrauch zuvor?

Und hast Du mal überlegt, ob Ihr im Zeitraum der hohen Rechnung andere Geräte im Haus hattet als bei der anderen Rechnung? Nutzt Ihr im Sommer andere Geräte als in Frühling und Herbst?

0
@ExFrustUser

Wir haben nur in diesem Zeitraum übergangsweise in der Wohnung gewohnt, und es waren immer nur die genannten Geräte im Einsatz.

Ich kann mir auch gut vorstellen das der Vermieter seine Hände im Spiel hat. Hinter dem Haus wird ein anderes Haus gebaut, was auch von unserm Vermieter gebaut wird. Es kann gut sein, das die Bauarbeiter, die immer freien Zugang zum Keller unseres Hauses hatten, Strom dort abgezapft haben. So war es bei unserem Nachbarn nämlich auch. (auch der gleiche Vermieter) Der hatte auch auf einmal eine Stromrechnung von mehreren tausend Euros, weil der Kran über seine Stromleitung betrieben wurde und er nichts davon wusste.

0
@Tobias1987

Das wäre einfach möglich... auf alle Fälle den Energieversorger in einem 'vertraulichen' Gespräch von all diesen Fakten in Kenntnis setzen. Unregelmäßigkeiten im Umfeld dieses (...) Vermieters sind denen sicherlich eh' schon bekannt (in der Regel werdet Ihr dann auch nicht die einzigen sein, bei denen er so was bringt, wenn dem so ist). Habt Ihr den/die Vormieter finden können? Wäre vielleicht auch mal ein interessanter Gedanke, mit dem/den zu sprechen...

0
@ExFrustUser

Wir haben die Vormieter leider nie kennengelernt. Ich werde mich jetzt ersteinmal mit dem Energieversorger auseinander setzen, und fragen wie das sein kann.

0

Auffällig ist der unterschiedliche Verbrauch in den beiden Zeiträumen. Dafür müsste es eine Erklärung geben. Der Verbrauch für die ersten 7 Monate ist nur realistisch, wenn viel elektrisch geheizt worden ist (Februar- April). Vielleicht ist auch zu Beginn des Abrechnungszeitraums (7.2.) falsch abgelesen worden. Vielleicht wollte euer Vormieter ein wenig sparen. Es wird schwierig, das zu beweisen. Ich halte das aber für wahrscheinlich.

Man muss dazu sagen, das wir mitte November ausgezogen sind, und ab dort keinen Strom mehr bezogen haben. Was haben wir für Möglichkeiten uns gegen diese Rechnung zu wehren?

0

Nun, bei Reklamationen würden die zuvorgehenden Rechnungen des Vormieters verglichen. Liegen die immer ähnlich, ist eher unwahrscheinlich, dass sich so viel machen lässt. Außerdem wird in der Regel eine Endablesung von Hausverwaltung/Vermieter vorgenommen - also nichts mit 'sparen'...

0

1 Person hat einen festen Rechner, 2 Personen benutzen Laptops, wir haben 1 Fernseher, 1 Kühlschrank, 1 Backofen/Herd... Da wir Studenten sind, wird bei uns recht selten gekocht, dadurch ist der Herd so gut wie nie an. Der Kühlschrank hat einen leichten Defekt mit der Kühlung. Kann ein einziger Kühlschrank soviel Stromverbrauch haben?

Wenn es nicht gerade einer der bekannten Universal-Mammut-Kühlschränke im Format eines XXL-Sarkophags ist - nein.

0

Strom- und Internetanbieter für neue Wohung finden, bestellen?

Hi,

Wie ihr meinen letzten Fragen entnehmen könnt, bin ich gerade dabei mir mit meiner Freundin ein leben in München aufzubauen. Dies haben wir bis jetzt sehr erfolgreich gemeistert. Wir haben beide einen neuen Arbeitgeber und eine Wohung in Schwabing gefunden. Nun überlege ich mir was wir alles für den einzug in unser erstes Zuhause benötigen. Dabei habe ich verschiedene Internet- und Stormanbieter verglichen. Dazu sind mir folgende Fragen aufgekommen:

Welchen Internet- oder Stromanbieter könnt Ihr empfehle ?

Da wir in einem Mehrfamilienhaus mit vielen Wohungen ziehen, woher weiß der Anbieter für welche Wohnung der zugangt ist? ( wie läuft es ab wenn man man den Strom bestellt )?

Wieviel verbaucht ein 2 Personen haushalt ca. an kWh im Jahr?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Wie viel kWh Strom sind noch normal als Single, mit hohen Ansprüchen - was ist zu viel?

Was findet Ihr, ist zu viel Strom für einen Single Haushalt. Also, ab welchem Verbrauch im Jahr?

...zur Frage

Exorbitante Stromkosten wegen defekter Leitung. Gebäudeversicherung?

Kurz die Situation:

Meine Mutter bewohnte unser Einfamilienhaus und hatte die letzten 8 Jahre einen Stromverbrauch von ca. 2.000-2400 kwh pro Jahr, also alles im grünen Bereich. Im Dezember ist meine Mutter verstorben und wir haben nun die Abrechnung für 2013 erhalten: 16.000 kwh und 3.500€ Nachzahlung !!!

Wir dachten zuerst an einen defekten Zähler oder evtl. Stromklau. Beides können wir nun aber definitiv ausschließen. Nachdem wir alle Leitungen geprüft haben ist es anscheinend so, dass das Kabel, das aus dem Keller in die Garage führt irgendeinen Defekt unter der Erde haben muss. Das ist jetzt sicher. Es gibt einen Verbrauch, auch wenn wir das Kabel an der Garage abklemmen. Eine der Adern des Kabels hat anscheinend einen Defekt und Strom abgezogen. Wie auch immer. Auf jeden Fall haben wir das nun korrigieren können aber der extrme Verbrauch steht nun zur Debate.

Jetzt meine Frage: Wie sehen die Chancen aus, den erhöhten Verbrauch von der Wohngebäudeversicherung wieder zu bekommen?

Zweite Frage: Ich würde mit dem Stromanbieter sprechen, und um Erlass der Kosten oder zumindest 50% der Kosten verhandeln und zwar aus folgendem Grund:

Die Abrechnung 2011 war korrekt. ( 2.300 kwh). Abrechnung 2012 auch (2150 kwh), allerdings wurde Ende 2012 der Verbrauch geschätzt.

Au der Abrechnung 2013 sehe ich, dass der Netzbetreiber bereits im Jan13 abgelesen hat und dort eine Differenz von 8.000 kwh gemeldet hat ( an den Stromanbieter). Die 16.000 kwh setzen sich also aus der Differenz von Jan13 und dem Verbrauch von Febr-Dez13 zusammen. Will sagen, die ersten 8.000 kwh gehören eigentlich noch in 2012.

Ich bin der Meinung, dass der Stromanbieter sich bei so einer immensen Abweichung hätte melden müssen und zwar Anfang Febr13. So hätte ich die reagieren können und die weiteren 8.000kwh wären vermieden worden.

Wie seht ihr das?

Danke Rossi

...zur Frage

Stromrechnung Nachzahlung von 2 Personen?

Hallo ich brauche dringend euren Rat ...

unzwar habe ich letztens eine Nachzahlung von Vattenfall bekommen die in der Höhe von 2000€ liegt und wir sind zu 2 in der Wohnung und sind im normalfall erst Abends zuhause und können gar nicht so viel Strom verbrauchen.....

unser Tarif bezieht sich auf 2000 kWh im Jahr und die Nachzahlung wurde schon mit der Zahlung runtergerechnet auf 2000€

Unser neuer Stromverbrauch soll damit angeblich 6300 kWh im Jahr sein...!!

...zur Frage

Stromnachzahlung extrem hoch, 3 Personen 480€

Haben heute die Stromabrechnung bekommen und wir sollen für 2 Erwachsene und 1 Kind ( 6 J) 484€ Strom nachzahlen ( ohne Abschläge ab 1.11 Abschläge im Wert von 117€). habe dann dort angerufen,das mir die zahl um einiges zu hoch vorkam

Nun erklärte die Dame mir 2009 hätten wir den tatsäschlichen Zählerstand durchgegeben ( mein Freund sagte immer er würde sich um die Sache mit dem Strom kümmern) der betrug 2832 kwh. 2010 wären wir geschätzt wurden, das hätte zu einem Endverbrauch von 6065 geführt, 2011 ebenfalls dies führt auf 9700kwh. (Wohnort Rhein-Sieg-Kreis, Anbietrer:Rhenag) .

2012 hat er wohl durcgegeben und jetzt liegen wir bei ca 15000 kwh.

Wir hätten die Jahre zuvor einen zu niedirgen verbrauch gezahlt da zu niedrig geschätzt wurde, und dies sei jetzt drauf gerechnet worden.

Frage 1 : Ist das vorgehen so rechtens?

Nun zu Frage 2, ist der Strompreis für den Monat für 2 Erwachsene und ein Kind nicht verdammt hoch?

Wir haben an elektrischen Geräten:

-1 PC

-1 Laptop ( mit Kühler)

-1 alten Kühlschrank

-1 Ceranfeldherd

-1Backofen

-Lampen

-1Drucker

  • Mini fernseher ( mit DVD-Player)

-1Röhrenfernseher ( wird aber lediglich für Konsole genutzt)

-Warmwasser wird über Strom bereitet

-Kaffetabmaschine

-Handyladegeräte

-Föhn

-CD Player ( läuft aber kaum)

-Wasserkocher

und das war es dann auch shchon

Wir haben NICHT:

-Waschmaschine

-elektrischen Trockner

-Spülmaschine

-Gefrierschrank ( hatten wir im jahr zuvor noch)

Danke euch im voraus für Antworten und was mache ich jetzt am besten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?