Strom-Jahresabrechnung falsch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das kannst du doch alles aus der Rechnung rauslesen. Alter Zählerstand, neuer Zählerstand = Verbrauch x soundsoviel plus plus plus. 30,- Euro finde ich auch ziemlich niedrig veranschlagt, dass sind ja alleine schon die Kosten ohne Stromverbrauch. Du hast 360,- Euro vorausbezahlt und eine Nachzahlung von 433,- = Gesamtkosten pro Jahr ca. 800,- Euro. Deswegen wird deine Vorauszahlung auf 60,- Euro erhöht, das wären dann 720,- Euro. Les alles genau durch, wenn du nicht klar kommst, gehe mit der Rechnung zu deinem Stromanbieter und lasse dir alles erklären.

Hallo,

habe das gleiche Problem mit den Stromanbietern gehabt. Gebe dir einen Rat, schließt niemals einen Vertrag mit der Flexstrom-AG. Finger weg von diesen Betrügern, habe es selber erlebt. Mittlerweile finde ich, das es besser ist einen Stromanbieter zu suchen wo man nicht das Geld im Voraus zahlen muss, eher Monatlich, und alles was mit Preisgarantie zu tun hat, das heißt, das man dafür zahlen muss für diese Garantie ist alles nur lüge. Beim Bonus, ist das gleiche. In den AGBs ist es so versteckt oder so formuliert dass nur einen Rechtsanwalt es verstehen kann. Und bevor du einen Stromanbieter wählst, schaue vorher immer im Internet Forum was über diese Gesellschaft geredet wird. Da gibst es viele Fälle die vor Gericht landen, weil die meisten Stromanbieter nur auf Profit eingestellt sind wie die Flexstrom AG und wie die alle heißen.

Noch einen Rat, wende dich auch mal an der Verbraucherzentrale. Die können dir sagen wer die schwarzen Scharfe sind. Ich bin mittlerweile bei meinem lokalen Stromanbieter und habe meine Ruhe seit dem. Es entsteht keine Streit und keine Rechtskosten mehr, und man hat ein richtiger Kundenservice. Dafür ist es ein wenig teuerer, aber billiger als die Rechtkosten mit solchen betrügischen Gesellschaften. Ich könnte dir nicht sagen, welche Stromanbieter für dich in Frage kommt, konnte dir aber Warnen auf was du aufpassen musst in dieser Gesellschaft voller Wölfe. Wie man sagt: " Gier frist eben Hirn" wenn es um Profit geht.

Wünsche dir noch einen schönen Sonntag, Tschüss

Ein Abschlag wird aufgrund des verbrauchten Stroms errechnet und der ergibt sich aus dem abgelesenen Zählerstand. Mit der Nachzahlung verhält es sich ganz genauso. Hier spielt es keine Rolle ob Single-Haushalt oder nicht, einzig und allein ausschlaggebend ist der Zählerstand. Falls hier falsch abgelesen wurde, so hast du die besten Chancen in Sachen Reklamation, denn das lässt sich problemlos überprüfen.

Ansonsten bleibt nur noch die Möglichkeit, dass bei dir jemand unbefugt Strom zaqpft aber auch das können die E-Werke problemlos prüfen.

Rechne Dir Deinen Stromverbrauch aus. Wenn Du eine Waschmaschine hast und einmal in der Woche wäscht, einen Trockner, einen Kühlschrank und was man so noch alles hat, dürftest Du 1000-2000 kWh verbrauchen. Ist es mehr, verschwendest Du viel (Licht brennen lassen), irgendwer zapft den Strom ab oder Du hast eine Heizung die mit Strom läuft. Evtl auch Warmwasser!

Ganz einfach. Dein bisheriger Abschlag war viel zu niedrig für Deinen Stromverbrauch, Dein Stromverbrauch ist für einen Single-Haushalt recht hoch.

Du hast viel zuviel verbraucht. 1500kw/h wären normal. Du muß 433 Euro nachzahlen oder dir wird der Strom abgeklemmt.

Da du hier deine Rechnung nicht genau auflistest, kann dir das leider niemand beantworten. Es hängt von deinem Verbrauch ab, wie hoch die Rechnung ist. Den hast du aber nicht angegeben. Du musst den Verbrauch auf der Rechnung mit deinem Zählerstand vergleichen (Zählerstand bei Einzug abzüglich Zählerstand bei der ersten Ablesung = Verbrauch). Wenn das korrekt ist, solltest du mal nach den heimlichen Stromverbrauchern gucken (Standby-Betrieb von elektrischen Geräten, Waschmaschine, billiger Kühlschrank mit schlechter Energieeffizienz etc. etc. etc.)

Naja, prüf' eben die Zählerstände, dann weißt Du's selbst. Hier kann Dir das niemand beantworten...

Das entspricht ca. 3000 kW/h im Jahr...

Was möchtest Du wissen?