Strom im Windkraftwerk ACDC?

4 Antworten

es kommt auf die bauweise des gerätes an.

es gibt Windkraftanlagen, vor allem die kleineren, bei denen sich im Generator permanentmagnete befinden. die erzeugen schon von sich aus so eine Art drehstrom mit wechselnder frequenz und nicht unbedingt sauebrem Sinuns. das ist aber egal, denn dieser Strom wird gleichgerichtet. durch die 3 Phasen ergibt sich ein sehr schön sauberer gleichstrom.

der lässt sich in einem so genannten Netzeinspeisegerät, wie es auch aus der Solarbange bekannt ist, (gerne als Wechselrichter bezeichnet) in einen netzkonformen Wechselstrom umzuwandeln, der dann eingespeist werden kann...

diese Bauweise hat den enormen vorteil, dass die Drehzahl und das Drehmoment der Lastquelle nicht genau geregelt werden müssen, die drehzahl ergibt sich dann druch das anliegende Windlastmoment.

bei größeren Anlagen, wo durch veränderung des Anstellwinkels Drehzahl und Lastmoment geregelt werden können, wird auch gerne auf die so genannte Übersycron einspeisung gesetzt. beschleunigt man die Welle des Läufers einer asyncronen Drehstrommascine über die felddrehzahl hinaus, wechselt diese vom Motorischen in den generatorischen Betrieb.

ein eigendlich ganz einfaches ding: bei einer 4poligen Drehstrommaschine läuft das Feld auf grund der hier zu lande üblichen Frequenz von 50 Herz mit 3000 min^-1 durch den Schlupf, die differnzdrehzahl zwischen feld und Läuferdrehzahl entsteht im Läufer ein Strom, da dieser kurzgeschlossen ist. resultuert daraus ein gegenmagnetfeld, aus dem letztenendes die Kraft kommt.

wird der läufer beschleunigt, kehrt sich dieser effekt um und die Maschine versucht gegen die Gewalt des Netzes die Freqeunz anzuheben. dabei drückt der nun als Generator laufende Motor den Strom in das Netz...

die übersyncronregelung benötigt aber neben einer Abschaltung bei erreichen der Felddrezahl um den motorischen Betrieb aus versehen zu verhindern auch eine Sicehrheitseinrichtung, die bei Netzausfall verhindert, dass weiter eingespeist wird. diese funktion des so genannten gridguard erfüllen übrigens auch die "wechselrichter"

lg, Anna

es ist genau so wie es rush96 erklärt hat bei windkraftwerken wir noch zusätzlich die netzfrequenz vergleicht und darauf die drehzal des motors abgestimmt dammit immer 5o herz gerauskommen egal wie viel spannung wenn dass nicht so währe würde es hohe anzal an schäden geben jeder motor oder generator ist wechselspannung ob gaaanz klein an deinem fahrad der dynamo mit etwa 6 volt oder der generator im atomkraftwerk mit biszu 380000 volt

AC/DC ist eine bekannte australische Hardrock-Band!

Ja aber AC steht für Wechselstrom (englisch: alternating current)

DC für Gleichstrom (direct current)

0

Was möchtest Du wissen?