Strom im p-Halbleiter?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Letztlich müssten wir hier tief in die Festkörperphysik einsteigen.

In Halbleitern verhalten sich Elektronen und Löcher wie quantenmechanische Quasi-Teilchen, beide interessanterweise mit positiver Masse (nachweisbar: Hall-Effekt).

Anschaulich vorstellen kannst du dir es aber so, dass im p-Halbleiter nicht jeder Elektronenplatz auch tatsächlich von einem Elektron besetzt ist, die unbesetzten Plätze bilden die Löcher. Wenn wir uns ein Loch herausnehmen und das Elektron auf dem Platz rechts davon nach links in das Loch schieben, ist jetzt dort ein Loch, wo vorher das Elektron war. Effektiv ist das Loch einen Platz nach rechts gewandert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Defektelektronen (Löcher) sind definitiv nicht wanderungsfähig. Statt dessen springen aber wanderungsfähige Elektronen von "Loch zu Loch". Es kommt zu einer scheinbaren Bewegung der Defektelektronen (Löcher) in die entgegengesetzte Bewegungsrichtung. Durch die in Reihe zu einem p-leitenden (dotierten) Halbleiter geschalteten Glühlämpchen fließen folglich Elektronen.

Gruß, H.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?