Strom Gasanbieter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt leider keine "seriösen Anbieter" mehr. Entweder zahlst Du den teueren Tarif für "wechselfaule Normalverbraucher" oder einen günstigeren Tarif nach Wechsel. Dann aber musst Du höllisch aufpassen !

Hier mal einige Beispiele:

- Vorauskasse - Risiko das Anbieter pleite, Geld weg

- Preiserhöhung nach 1 Jahr - mal eben den "günstigen Tarif" 
um 25% erhöht

- Informationspolitik - Du bekommst eine lapidare email "wir haben ein neues Dokument im elektr.Postkasten für Sie". Dann auf dem Portal anmelden und pdf downloaden. Dann erst 1 1/2 Seiten blahblah, und mittendrin steht .....neuer Betrag ist xxxx ......blahblah noch 1 1/2 Seiten.

- Bonus - wird erst nach 1 Jahr verrechnet, oft nur wenn du noch 1 Jahr dabei bleibst.

- usw.... man möge die Liste fortsetzen

Das ist meine Erfahrung mit mehreren "seriösen" Anbietern (wechsel fast jährlich).

Ich will jetzt nicht sagen dass Du nicht wechseln sollst, im Gegenteil.

Tipp: im Kalender einen Merker setzen. Am Anfang der Künd.frist dann
o.g. Punkte checken  und ggf wieder wechseln !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marlukan
03.03.2017, 14:02

Ich mache mir mal den Spaß und copy/paste das Infoschreiben von xxgasxx.de (anonymisiert und Briefkopf etc weggelassen) fast wortgleich zu xGrünxxweltx.

Na, wer entdeckt die Preiserhöhung im ???

P.S. Es waren +25% (erschließt sich nicht aus dem Text)

Aktuelle Energiemarktentwicklungen und Preisinformation
Ihre Verbrauchsstelle: Testweg 1, 12345 Ratestadt

Sehr geehrter Herr xxxxx,
als Gaskunde haben Sie sich für eine günstige und verlässliche Energieversorgung entschieden – das
war die richtige Wahl. Erdgas ist weiterhin der am häufigsten verwendete Brennstoff für Heizungen
und ist bei Neubauten sogar mit Abstand der bevorzugte Energieträger. Und auch in den nächsten
Jahrzehnten wird Erdgas einen wesentlichen Beitrag zur Energieversorgung in Deutschland leisten.
Die beschlossene Energiewende – allem voran der stufenweise Ausstieg aus der Kernenergie bis spätestens
2022, verbunden mit den ehrgeizigen Ausbauzielen für die erneuerbaren Energien – ist ohne
eine gleichzeitige Verstärkung der deutschen Energienetze nicht realisierbar. Darüber hinaus bietet
die Erdgasinfrastruktur das Potenzial, als Transport- und Speichersystem für regenerativ erzeugtes
Methan aus überschüssigem Strom zu dienen. Vor diesem Hintergrund informieren wir Sie heute über
aktuelle Entwicklungen auf dem Energiemarkt sowie diesbezügliche Preisänderungen.
Für Transport und Verteilung des Erdgases sind die Rohrleitungen, aus denen sich das Gasnetz
zusammensetzt, von substanzieller Bedeutung. Sie ermöglichen die sichere Bewegung unterschiedlichster
Gasmengen über weite Strecken. Über deutsches Territorium werden erhebliche Gasmengen
in andere EU-Staaten transportiert. Hinzu kommt ein eng vermaschtes Gasverteilungsnetz bis hin
zum Endverbraucher mit einer Länge von 505.000 km. Die Kosten für Transport sowie den weiteren
Ausbau des Gasnetzes und die steigende Vermarktung von Biogasanlagen sind als Netznutzungsentgelte
Bestandteil des Gaspreises.
Mit dem Dritten Binnenmarktpaket wurde ein Planungsinstrument für den Aufbau und den Erhalt
einer Netzinfrastruktur geschaffen, die für die Verwirklichung eines einheitlichen EU-Binnenmarkt notwendig
ist. Demnach müssen die Fernleitungsnetzbetreiber den Regulierungsbehörden regelmäßig
einen zehnjährigen Netzentwicklungsplan vorlegen.
Der Netzentwicklungsplan, der jährlich aktualisiert wird, enthält Maßnahmen zum bedarfsgerechten
Ausbau des Netzes und zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit, die für einen sicheren und
zuverlässigen Netzbetrieb erforderlich sind. Die aktuelle Planung enthält 84 Maßnahmen zum Ausbau
der nationalen Gasinfrastruktur. Die geplanten Investitionen umfassen 810 km Leitungsneubau und
Neubau bzw. Erweiterung von Verdichtern mit einer Leistungserhöhung von 393 MW. Das Investitionsvolumen
steigt bis 2025 auf insgesamt 3,3 Mrd. Euro an.

ENDE Seite 1 (neuer Kommtar, da max Länge erreicht)

0

Schau in die Listen von xy24, ...

Du kannst den günstigsten nehmen, der kein Geld für ein ganzes Jahr sofort kassieren will; falls das überhaupt noch einer wagt.

Gas und Strom müssen nicht vom gleichen Anbieter kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0815elli
03.03.2017, 12:45

was ist xy24?

0

Ich habe gewechselt u. bin jetzt bei "Immergrün"! (Gas u. Strom)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0815elli
03.03.2017, 12:40

Und bist du zufrieden? Die EnBW ist schon teuer oder?

0

Es mag zwar viel Arbeit sein, bis man sich sicher ist, einen  günstigen Anbieter gefunden zu haben.

Aber, was ist dabei verwirrend?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 0815elli
03.03.2017, 12:55

verrmutlich ist verwirrend das falsche Wort :) Ich bin halt nicht so Förm in solchen Sachen. Ich dachte das diese Plattform der günstige weg ist. Da wenn ich dachte der anbieter ist es schaue ich so oder so wie andere Erfahrungen sind also dachte ich ich geh gleich den kürzeren Weg ;) Ich habe z.Bsp. den anbieter Eprimo gesehen und dachte der ist echt günstig... aber dann habe ich hiergeschaut und es waren nur schlechte Erfahrungen... War froh das ich hier nocheinmal gefragt habe.

0

Was möchtest Du wissen?