Strom-Abrechnung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo staind11!

Wie Stromtipp schon korrekt ausgeführt hat, bleibt Dir einzig, sofern dies zeitlich noch möglich und durch die AGB (siehe Stromtipp) nicht ausgeschlossen, nur das Sonderkündigungsrecht im Zusammenhang mit der Preiserhöhung. :-((

Viel Erfolg!

hsb

Hallo staind11,

wenn Du versäumt hast, den Pakettarif zum regulären Zeitpunkt zu kündigen und in den AGB steht, dass sich der Vertrag in diesem Fall um ein weiteres Jahr verlängert, ist es doch nicht verwunderlich, dass Du jetzt wieder im Rahmen des 5200 kWh-Paket beliefert wirst, oder? Nach der Ankündigung der Preiserhöhung hättest Du erneut kündigen können, allerdings wird das Sonderkündigungsrecht von vielen Stromanbietern in den AGB ausgeschlossen, wenn die Preiserhöhungen aufgrund staatlicher Vorgaben erfolgt sind (gestiegene Netzentgelte, EEG-Umlage). Sollte keine weitere Preiserhöhung erfolgen, kommst Du aus dem Vertrag nicht vorzeitig raus.

Wenn auch, für meinen Geschmack, manchmal etwas "scharf" formuliert, dafür Inhaltlich voll zutreffend. :-)

hsb

0

Hallo staind11, du solltest unbedingt von deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und zu einem seriösen Anbieter wechseln. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit www.naturstrom.de gemacht. Bei deinem aktuellen Verbrauch von 4502kWh müsstest du dort mit einer Abschlagszahlung von € 104,56 rechnen. Bei Naturstrom wird natürlich nur tatsächlich das abgerechnet was man wirklich braucht und du kannst jederzeit mit einer Frist von einem Monat kündigen.

kann stromrechnung nicht mehr bezahlen mit hartz iv was tun? dringend!

kann meine stromrechnung mit hartz iv nicht mehr bezahlen. anbieter sagt er will zeitnah badrehen. arge will nicht darlehen geben. nachzahlung ist 3800 euro + 400 monatlicher abschlag was kann ich noch tun? ratenzahlung wurde abgelehnt!

...zur Frage

Stromio - was tun?

Wir haben über Verivox am 30.11.10 zum Stromanbieter Stromio gewechselt. Am 09.12.10 erhielten wir ein Begrüßungsschreiben mit dem vorauss. Liefertermin 01.02. Der Lierertermin klappte nicht. Wir haben dann mehrmals versucht, Stromio zu erreichen. Mehrere E-Mails blieben unbeantwortet. Daraufhin haben wir am 11.01.11 per E-Mail Frist bis 12.01.11 gesetzt, um mit uns in Kontakt zu treten.. Andernfalls würden wir uns gezwungen sehen, vom Vertrag zurückzutreten. Keine Reaktion von Stromio. Am 05.02.11 erhielten wir die Vertragsbestätigung mit viel zu hoch berechneten Abschlägen. Wir haben Widerrufen und die Einzugsermächtigung entzogen. Wir schrieben: "Sollten Sie auf dieses Mail wieder nicht reagieren und am 01.03.2011 von unserem Konto 70,00 Euro Abschlag abbuchen, werden wir die Lastschrift auf Ihre Kosten zurückbuchen. Ihre Lesebestätigung betrachten wir dann als Einverständnis sowohl zur Rückbuchung als auch zur Vertragsauflösung.  Die autom. Lesebestätigung haben wir erhalten. Dann von unserem Konto der Abschlag abgebucht. Weitere E-Mails blieben unbeantwortet. Auf die stornierte Lastschrift bekamen wir eine Mahnung mit 13 Euro Gebühren.
Können wir uns auf unseren Vertragsrücktritt und die Bestätigung per automatischer Lesebestätigung berufen oder ist doch ein Vertrag zustande gekommen? Wie sollen wir auf die Mahnungen reagieren, wenn Stromio nicht erreichbar ist?
 

...zur Frage

104 euro Abschlag (Strom)

Moin. Ich habe meine Stromrechnung bekommen und mir ist die Kinnlade runter gefallen wo ich diese gelesen habe.Ich bin bei 4100 Kwh aka 1186 € und muss noch 236 € nachzahlen. Jedes Jahr steigt der abschlag um ca 15 €.Ich lebe Alleine auf 25qm Das kann doch nicht mehr normal sein oder? So langsam kommt mir der verdacht das sich jemand bei mir strom abzapft denn das ist ja schon der verbrauch einer großfamilie so wie ich das gelesen habe.

...zur Frage

Durchlauferhitzer zu alt?

Hallo, Ich bin im September umgezogen und hab bei der Jahresabrechnung der neuen Wohnung einen Schock bekommen. Gut, die Stadtwerke haben mit mir eine Abschlagszahlung von 50€ ausgemacht, das dass nicht realistisch ist für einen 4 Personen Haushalt war mir klar, auch das ich nachzahlen darf. Davor hatte ich einen Abschlag von Monatlich 85€. Jetzt wollen die Stadtwerke einen Abschlag von Monatlich 135€, in 122 Tagen hatten wir 1.832,5 KWH, auf das Jahr hochgerechnet bin ich bei ca 5500 KWH. Ich hatte davor keinen Durchlauferhitzer und ich glaube das Ding ist Uralt, kenne mich da aber nicht so aus und finde auch unter der Klappe keine Typenbezeichnung. Ich habe mal von Innen und Außen ein Bild gemacht. Kann mir da jemand mehr dazu sagen? Kann ich mich da an die Hausverwaltung wenden? Es geht mir jetzt nicht um die Stromkosten, das kann ich nicht Rückgängig machen :) aber damit ich in zufunkt einfach sparen kann.

...zur Frage

Stromverbrauch 2115,6 KWh im Monat!

Hallo,

bin letztes Jahr alleine in eine neue Wohnung gezogen.

Jetzt habe ich u.a. eine Stromrechnung für Monat Januar 2013 mit 2115,6 KWh bekommen.

Da stimmt doch irgendwas nicht. In meiner alten Wohnung hatte ich nie über 3500 KWh im Jahr!

Ich heizte nicht stark. Auch nur in 2 Räumen.

Hatte beim Umzug schon geschluckt, als mein Stromanbieter 150€ Abschlag wollte.

Jetzt soll ich vom 15.09.12 bis 01.03.13 900€ nachzahlen und mein neuer Abschlag liegt bei 213€ im Monat.

Stimmt da was mit dem Zähler nicht?

...zur Frage

Extrem höhere Stromrechnung trotz niedrigeren Verbauch!

Habe heute meine Strom-Jahresabrechnung bekommen und war schockiert. Ich soll 850 Euro nachzahlen, obwohl wir nachweislich sogar einen etwas niedrigen Stromverbrauch als letztes Jahr hatten. (5 erwachs. Pers.- Haushalt/Eigenheim) Im vergangenen Jahr habe ich monatlich 87 Euro Abschlag zahlen müssen. (Im Jahr zuvor waren es noch ca. 125 Euro) Ich habe sehr darauf geachtet, daß bei uns kein Strom verschwendet wird .Meine erwachsenen Söhne haben mich schon als „Dagobert Duck“ bezeichnet. Der neue Abschlag beträgt nun 191 Euro. Wie ist so was möglich? MfG,Conny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?