Strom abgestellt. Was darf er was noch nicht?

13 Antworten

unswar

Was war euch denn?

Wie auch immer: Aufgrund deiner Rechtschreibung und Ausdrucksweise vermute ich, dass du noch ein Kind bist. Daher wirst du nicht wissen, dass eine Überweisung einen Arbeitstag dauern kann. Das bedeutet, dass das Geld, wenn es überwiesen wurde, nicht augenblicklich auf dem Konto des Empfängers verbucht wird.

Dass wegen eines Fehlbetrages von 30€ der Strom abgestellt wird, und es keine Mahnung gab, mag ich nicht glauben.

Wegen 30 € sperrt niemand .... ausser es gibt keinen aktuellen Nutzer....aber dann nennt sich das unklare Abnahmeverhältnisse.

Bevor gesperrt wird, wird gemahnt und auch der Sperrkassierer kommt. Also so von jetzt auf gleich passiert es nicht !

Die Sperrung an sich nimmt der Netzbetreiber vor. Der wartet aber nicht den ganzen Tag, ob Du mal zahlst. Der bekommt von Deinem Stromanbieter eine Freigabe und dann wird die Wiedereinschaltung eingeplant. Bei Glück am selben Tag ansonsten den nächsten Tag. Für gewöhnlich müssen aber vorab die Kosten für Sperrung und Wiedereinschaltung beglichen sein!

klare antowrt: NEIN!

bei einem rückstand von lediglich 30 € darf noch nicht gesperrt werden!

was das entsperren angeht, dazu muss ein mitarbeiter ins haus kommen, der die sperren entfernt bzw. den stromzähler wieder anklemmt. das hat gemäß der gesetzlichen vorgabe zeitnahe zu geschehen. ich würde sagen, versuchs morgen noch mal...

lg, Anna

Was möchtest Du wissen?