Strom- und Gasanbieterwechsel trotz Zahlungsrückstände?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde an deiner Stelle erst mal beim alten Anbieter bleiben und schnellstens die Rückstände begleichen.

Versuche beim jetzigen Anbieter, ob der sich auf Raten einlässt, das machen die, wenn man das nicht schleifen lässt.

Wenn du jetzt bei dem Anbieter im Rückstand bist, wird das beim nächsten anders sein?

Lieber nichts zu essen haben, aber die wichtigsten Dinge erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fifa1777 26.02.2017, 13:38

Wie ist es denn rechtlich gesehen, nicht aus deiner Sicht? Ist das möglich?

0
DerHans 26.02.2017, 13:42
@fifa1777

Rechtlich gesehen muss NIEMAND mit dir einen Vertrag schließen.

0

Hallo.
Da der Neue Gasanbieter sich mit dem Alten Anbieter Kündigen muss. Wird er wenn Zahlungsrückstände hat nicht den Wechsel vornehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darauf wird sich auch der neue Anbieter nicht einlassen.

Der muss ja damit rechnen, dass du dann bei ihm das gleiche Spielchen weiter treibst.

Niemand will mit aller Gewalt "Neukunden", die ihre Rechnung nicht bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fifa1777 26.02.2017, 14:08

Kann denn der alte Anbieter, wenn ich denn einen neuen Anbieter gefunden habe, den Verbrauch trotzdem einstellen?

0
DerHans 26.02.2017, 14:12
@fifa1777

Die Leistung kommt ja immer noch vom gleichen Versorger. Selbstverständlich kann der Gläubiger dir den Zähler abklemmen lassen.

0
mepeisen 26.02.2017, 17:45
@DerHans

Dein "Selbstverständlich" ist schlichtweg Quatsch.

Ob ich einen neuen Anbieter finde, sei dahin gestellt. Wenn ich aber einen Liefervertrag mit B habe, darf A auf gar keinen Fall darin eingreifen und den Zähler ausbauen.

Wo nimmst du diese Märchen nur immer wieder her?

0
DerHans 26.02.2017, 17:47
@mepeisen

Genau deswegen wird er gar keinen neuen Anbieter finden.

0
EinGast99 26.02.2017, 19:05
@mepeisen

tja mepeisen ... der Anbieter baut sowieso keine Zähler aus ... das macht NUR der Netzbetreiber!

0

Wechseln kannst Du sicherlich.

Aber Du hast keinen wie auch immer gearteten Anspruch auf Ratenzahlung der Schulden bei Deinem bisherigen Versorger. Sobald Du im Zahlungstückstand bist, befindest Du Dich in Zahlungsverzug, und der Gläubiger kann sämtliche rechtlichen Mittel aussschöpfen, um an sein Geld zu kommen.

Beispielsweise einen gerichtlichen Mahnbescheid mit Vollstreckung durch den Exekutor.

Oder Lohn/Kontopfändung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechseln kannst Du, sperren lassen darf Dich Dein alter Anbieter nach dem Wechsel auch nicht ... ABER normalerweise hat man Kündgungsfristen und wenn Du mit dem Wechsel nur die Sperrung umgehen willst, wird das nicht klappen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage dürfte wohl sein, ob dich der neue Anbieter nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?