Strom - Nachzahlung alte Wohnung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast du eine Verbraucherberatung in der Nähe? Aufsuchen!

Zu deinem angeblichen höheren Verbrauch:Der Winter war ja nicht so ohne, dadurch erhöht sich der Verbrauch schon mal automatisch, selbst wenn du nicht mit Strom heizt. Es ist länger dunkel, das zuströmende Wasser in Duschboiler usw. ist kälter. Das summiert sich. Im Sommer sinkt dagegen der Stromverbrauch meistens. Was dir dein Stromversorger monatlich abzieht wird in einer Mischkalkulation errechnet. Außerdem kommt es bei der Berechnung auch noch auf den Stichtag der Abrechnung an.

Persönlich würde ich die 200,00 € erst mal abdrücken, so schnell schießen auch die Stromversorger nicht. Den Rest einen Monat später. Wenn du alles bezahlt hast, solltest du eventuell mal den Wechsel des Stromanbieters in Betracht ziehen.

Die Stromsperre muss dem Kunden rechtzeitig angekündigt werden

Möchte der Stromanbieter die Lieferung an seinen Kunden einstellen, muss er die Stromsperre mindestens vier Wochen vorher ankündigen. Erst nach Ablauf dieser Frist darf der Sperrkasierer beim Kunden klingeln. Doch auch dieser Mitarbeiter des Energieversorgers darf den Strom nicht sofort abstellen. Er muss dem Kunden nochmals eine Frist von mindestens drei Tagen einräumen, in der der Rückstand ausgeglichen werden kann.

Weiteres hier: http://www.suite101.de/content/stromschulden-wann-ist-die-stromsperre-erlaubt-a72157

Danke! Habe auch schon über einen Wechsel nachgedacht!

Selbst die 225, die wir jetzt zahlen, sind ja nicht ohne! Und so günstig ist die NVV wirklich nicht.

Man wird sehen, ich werde es nun so machen wie gehabt und lerne daraus, dass die Sachbearbeiter, die man am Tele erreicht, lediglich ihre Arbeit tun. Und für ihren Lohn, der wahrscheinlich noch nicht mal sehr hoch ist, auch noch ziemlich unfreundlich und unkooperativ sind ;-)

0

Hallo,ich konnte durch H4 die Jahresabrechnung auch nicht auf einmal begleichen.Sollte dann in der ca.15 km entfernten Hauptstelle zwecks Ratenplan vorsprechen.War mir aber wegen lausigen drei Raten a 20 € zu weit und zu umständlich.Hab dann einfach drei Monate lang zu den montl.Abschlägen 20 € mehr bezahlt.Die haben zwar jedesmal 3,50.- Mahngebühren auf deren Mahnung draufgeknallt aber damit kann ich leben.Geht also auch so.

Wenn du dich früher darum gekümmert hättest, hätten sie einer Ratenzahlung sicher zugestimmt. Wenn der Stromanbieter aber die ganze Zeit nichts von dir hört und du erst etwas tust, wenn sie drohen, den Strom abzustellen, dann müssen die nicht mehr kooperieren.Ich bezweifel, dass die sich auf eine Teilzahlung einlassen.

... wenn, wenn, wenn! DAS hilft ja nun nicht weiter! Ich hatte bislang noch nie irgendwelche Rückstände. Denke, den Kommentar "... hättest Du Dich früher gekümmert..." kann man sich sparen, weil wenig hilfreich, oder? ;-)

0
@sabine183

Tja, für dich wenig hilfreich, da du dich anders verhalten hast! Ich denke trotzdem, dass das hilfreich ist, damit du verstehst, warum das nun so abläuft!

0
@SweetHardstyle

Ich bin ja nicht blöd!!!!! Warum das so ist, ist mir absolut klar. Es ging darum, ob evtl. jemand ähnliche Erfahrung hat und mir berichtet, wie es bei ihm/ihr weitergegangen ist! Jemanden, der mir sagt, mach es beim nächsten Mal besser, brauch ich nicht! Trotzdem danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, zu antworten!

0

Ja, darf sie, bei entsprechenden Rückständen darf gesperrt werden, auch wenn Teilzahlungen geleistet wurden...

Hm, ich werde 200 zahlen, ein Fax mit Beleg an die NVV schicken und dann hoffen, dass sie sich bis zum 1. Juli gedulden.

Wenn man dies googelt, findet man ja nur Ratschläge für Hartz IV Empfänger... der Weg zum Amt hilft MIR insoweit nicht!

0

Was möchtest Du wissen?