Strippen Erfahrungen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das du dich beim Strippen weitgehend ausziehen musst.. Hm, das sagt schon der Name. Das du neben dem Tanzen können auch eine Neigung zum zeigen und für Erotik benötigst, ist denke ich selbstredend.

Verdienste gehen in der Regel nach Erfahrung, können und Ausstrahlung.

Anfängerinnen werden dabei gerne verheizt.. Du musst, dich, deine Prioritäten kennen und deine Limits setzen und an diesen festhalten wenn du nicht untergehen willst.

Strippclubs und Bars sind in der Regel dem Rotlichtgewerbe angeschlossen und ein hartes Brot. Dafür musst du schon recht gefestigt sein um nicht unter die Räder zu kommen Und wirst immer wieder animiert werden mehr zu tun, als nur zu strippen um eben mehr zu verdienen.

Es gibt jedoch auch Agenturen welche Stripperinnen vermitteln an Herrenabende , Junggesellenfeiern usw. Doch auch dort ist die Konkurrenz recht groß und du musst halt gut sein und dir einen Namen schaffen um auf seriösen Brettern zu stehen.

Eine weitere Möglichkeit sind Fetischclubs oder ähnliches. zb der Kitcat .

Der Job der Stipperin ist recht Zeitaufwendig und hat viel mit Reisen zu tun, je nach wohin du Gebucht wirst, wenn du nicht gerade einen guten und seriösen Club in der Nähe hast.

Auf jeden Fall wirst du vorher eine gute Stripp-Schule besuchen müssen um das Strippen wirklich zu lernen wenn du Erfolg haben und seriös strippen willst.. Du musst jedoch darauf achten, das die Kurse auch seriös sind.. manchmal sind sie an normale Tanzschulen angeschlossen.. Billig sind diese Kurse, wenn sie gut, sind jedoch nicht.

Generell wird in diesen Bereichen viel Abzocke betrieben und langfristige Recherchen lohnen sich.

Gruß Marquis le deuxième

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

nun bist du noch nicht volljährig ,aber wenn du 18 bist, dann mach dich doch slelber mal kundg in den entsprechenden strippclubs.. es ist sicherlich ein beruf , den man nicht lernen kann, also als azubi , aber für den man auch eine ausbildung benötigt. aber ich meine strippen ist immer noch nach wie vor eine unmoralische sache aus dem milleu .kenn mich da nicht aus ,aber einfach ist das geschäft mit sicherheit nicht .ich denke du stellst dir das ein wenig zu naiv vor -stripper sind und bleiben letzlich auch prostituierte

wenn du gern tanzt - warum machst du denn keine ausbildung zur tänzerin am theater a,uch da kannst du dich zeigen

Ich würde das gerne nebenbei machen da ich ja noch zur Schule gehe uns gerade mein abi mache und ich danach vorhabe zu studieren und so etwas wie Tänzerin im Theater oder im allgemeinen Tänzerin ist das nicht meins gerade dieses erotische fasziniert mich irgendwie. das dieser ,Beruf, nicht leicht ist ist mir bewusst ich habe auch gelesen das man dafür sehr viel Selbstbewusstsein braucht ...

0
@Missviolette

vor allem kommst du dann in die szene du weiss was ichmeine nd kannst schnell abrutschen bzw. gezwungen werden sachen zu machen, die du letzlich nicht magst.ich denek da kannst du dich besser an eine agentur weden ,die stripper/inneen vermeitet .. die art zu tanzen ist ja letzlich die gleiche

1

Wenn du auf einen Geburtstag strippst dann must du dich ganz ausziehen wenn du dann als Mann noch eine Erektion bekommst geht die Post ab. Ich habe es fünfmal gemacht aber letztendlich war es mir zu blöd mich vor halb besoffenen nackt auszuziehen. Jetzt arbeite ich als Aktmodell da bin ich zwar auch nackt aber das Publikum ist besser gut wenn ich in einer Ausstellung nackt vor 150 Besuchern bin ist es zwar auch komisch aber ruhiger.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?