String Theorie und 11 Dimensionen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, es war so ..
ein Mann namens Kaluza sagte sich "Vielleicht kann ich dasselbe Spiel spielen wie Einstein, und die elektromagnetische Kraft mittels Verzerrungen und Krümmungen beschreiben. Dies brachte die Frage auf: Verzerrungen und Krümmungen in was?

Einstein hatte bereits Raum und Zeit, Verzerrungen und Krümmungen besetzt, um die Gravitation zu beschreiben. Es gab scheinbar nichts anderes zu verzerren und zu verkrümmen.

Bis, ja, bis .....
die ganze Geschichte von den 11 Dimensionen erzählt Dir der Meister der Strings, Brian Greene im TED Video höchstpersönlich (mit deutschen Untertiteln)

http://www.ted.com/talks/lang/de/brian_greene_on_string_theory.html

meinst du warum man eine höhere anzahl an dimensionen braucht? nun, das hat mathematische gründe die tief in die theorie hineingehen (ich kenne mich damit nicht so aus, ich bin nur ein kleiner teilchenphysiker). ich hätte noch nie gesehen, dass das irgendwo populärwissenschaftlich einigermaßen vernünftig beschrieben worden wäre und glaube auch nicht, dass man das kann. (zu) einfach gesagt: bestimmte notwendige symmetrien (conformal symmetry) funktionieren nicht mehr, wenn man nicht eine mindestanzahl an raumzeitdimensionen hat. anscheinend gibt es aber auch ansätze, das ganze problem ohne zusätzliche dimensionen zu umgehen: https://en.wikipedia.org/wiki/Non-critical_string_theory

Ich würd mir da noch nich soviele Gedanken drum machen. Solange es konkurrierende Weltformeln gibt kann das ja nur heissen das die richtige noch nicht gefunden wurde. Und sowieso hab ich mal irgendwo gelesen das einfach die Theorie als richtig anerkannt wird die weniger Fehler hat. Ich glaube wenn es tatsächlich unbekannte Dimensionen gibt hätten wir schon längst deren Nebenwirkungen gemerkt denn aufgrund unserer niedrigen Wahrnehmung wäre es uns nicht möglich geradeaus zu laufen und kaum machen wir nen Schritt vorwärts sind alle Möbel weg oder gar das ganze Haus.

sind the big bang theory funde echt?

(SPOILERS) Sie Serie "the Big Bang Theory" ist bekannt dafür die einzige Serie zu sein die ausschliesslich korrekte Formeln benutzt und bei allem was herausgefunden wird, etwas echtes dahinter steckt

Dabei kamen mir jetzt aber einige Fragen auf...

Zum Beispiel findet Sheldon in der 11. Staffel nicht nur heraus dass man Dimensionen als Schichten bezeichnen kann die mit Seiten/Strängen verbunden sind (String-Theorie) die sich verknoten können, sondern im Finale auch noch dass er seine recherchen nicht auf das symmetrische Feld beschränken kann da die Welt unperfekt ist und kommt so auf die These einer "Super Asymetrie"

Wie können die entwickler der Serie soetwas publizieren? Gibt es das wirklich, hat das Hand und Boden, bekommen die tatsächlichen Finder dieser These(n) keine Anerkennung, ...

Sheldon ist ja nur ein fiktiver Charakter, die Serie soll aber realistisch wirken und in dieser Welt sein. Ein par falsche Informationen um die Serie am laufen zu halten ist ja gut, aber wie können die Genies plötzlich tatsächlich was finden? Wie machen die Produzenten das? Bekommen die die Rechte von den richtigen Genies? Oder lassen sie Profis seit dem Beginn der Serie arbeiten und publizieren deren Erkenntnisse als Sheldons oder Leonards? Oder sonst was?

Ich bezweifele dass jemand hier tatsächlich die Antworten auf meine Fragen geben kann, aber Vermutungen sind auch willkommen ;)

Danke

...zur Frage

Wer kennt sich denn mit Dimensionen aus?

also hab mal gelesen, das es theoretisch möglich wäre, das sich unsere Dimension mit anderen Dimensionen überschneiden könnte, sprich mitten unter uns andere Wesen leben, von denen wir nichts wissen und umgekehrt genauso. Das ist komisch und ich versteh es nicht, wieso soll es andere Dimensionen geben und was genau ist die Definition von so einer Dimension bzw. wie kommt man überhaupt darauf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?