Strickteil heften

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass das lieber mit dem Bügeln, ungeübte Strickerinnen ruinieren das neue Teil garantiert. bügeln heisst in diesem Fall dämpfen. Zwischen dem Strickstück und dem Bügeleisen muss ein feuchtes Tuch liegen und das Bügeleisen darf das Strickstück nicht berühren, du darfst es gar nicht auf dem Teil abstellen, sonst sind die Maschen für immer zerstört. Du darfst nur den Dampf über das Teil gleiten lassen.

Man kann ein Strickstück auf ein Tuch legen, in Form ziehen und mit einem feuchten Tuch zudecken und trocknen lassen, da geht nichts kaputt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf keine Fall Bügeln. Lege ihn zwischen zwei feuchte Handtücher und fertig. Falls sich der Rand trotz Kraus gestrickt Rollen sollte, kannst du ja außen rum noch feste Maschen häkeln. Falls du im häkeln fit bist, dann mach Krebsmaschen. = feste Maschen von links nach rechts häkeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab noch wie was Gestricktes gebügelt. Aber oft macht man die Teile feucht, und zieht sie (z.B. auf dem Bügelbrett) in die richtige Form und lässt sie so trocknen.

Obwohl - für einen Schal, find ich, ist das völlig überflüssig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schuhu
29.08.2013, 09:22

Manche "dämpfen" ihre Strickteile auch (besonders, wenn sie unregelmäßig gestrickt sind). Dann legt man feuchte Tücher auf das Gestrickte und bügelt auf kleinster Stufe darüber. Aber Achtung: Das Strickzeug siehtr zwar regelmäßiger aus, ist aber leicht verfilzt. Aufräufeln ist nicht mehr möglich.

1

Was möchtest Du wissen?