Streuversuch nach Rutherford

2 Antworten

Er hat beobachtet das viele der teilchen durch die Atome gekommen sind, was bedeutet das Atome nicht massiv sind. Allerdings sind ein paar wenige abgeprallt oder in eine andere richtung geflogen. Woraus er schloss das es im Atom einen Kern geben muss der verhältnissmäßig aber sehr klein ist.

Ich bin kein Experte oder so, aber ich hatte das letztens in Chemie.

Also er konnte folgende Beobachtungen machen: -Die meisten Alpha Teilchen kommen durch die Goldfolie -Ein paar Alphateilchen werden jedoch zurück gestreut -Streuwinkel werden seltener je größer der Winkel ist

Hinsichtlich des Atombaus konnte er die Theorie von J. J. Thomson widerlegen, dass die positive Ladung im gesamten Atom verteilt ist. Er fand raus, dass die positiven Ladungen sich auf das Atom Innerste beschränken, also dem Atomkern. Also hat er raus gefunden, dass es einen positiven Kern gibt. Und ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube auch, dass das Atom aus verschiedenen Schalen besteht.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

Die Schalen kann man aber aus dem Experiment nicht ableiten... Ansonsten gute Antwort, DH!

0

Mein Lehrer sieht das nicht so eng wenn etwas nicht stimmt (: Daher ein großes Dankeschön ;**

0

Datenbank des PSE?

Hallo Community,

Für meine komplexe Leistung habe ich eine Chemie-App geplant und brauche deswegen alle Elemente und deren wichtigsten Eigenschaften (molare Masse,...). Bevor ich mich jetzt per Hand hinsetze und das alles eintippe, wollte ich Frage ob einer von euch vielleicht eine derartige Datenbank (o.ä.) kennt, wenn möglich gratis ist aber kein muss.

Vielen Dank

...zur Frage

Elektronenhülle?

Welche Gemeinsamkeit haben die Elektronenhüllen der Atome derselben Hauptgruppe?

...zur Frage

sauschnell richtig speckig-fett und dick werden; wie gelingt das am besten?

Hallo, möchte gerne um jeden Preis ganz schnell und einfach zuspecken bzw. Masse zunehmen; egal wie, nur schnell. Soll ein Experiment werden , da ich mich mit dem Themenfeld Fettverbrennung übergewichtiger Menschen auseinander setze. Will/Muss dafür nur erst einmal selbst etwas zunehmen, um dann selbst meine Lösungen auszuprobieren. Bin jetzt total gesund und es soll nur kurzzeitig sein, daß ich zulege. Was sollte ich denn zu mir nehmen und wie gelingt das am besten. Darf kurzfristig auch ungesund sein oder richtig dick machen. Will später dann trainieren gehen und beobachten wie und was man tun muss um es wieder ab zu trainieren. Und was kann ich in genau 8 Wochen zulegen ? Diese Zeit dient zum Aufbau. Was kann man wirklich an Fett anreichern ?

...zur Frage

Abgewähltes Fach wieder zurück wählen?

Ich bin in der 11. Klasse und habe Chemie und Physik abgewählt.Meine Eltern waren garnicht erfreut und zwingen mich jetzt Chemie wieder zurück zu wählen,da ich letztens ein Praktikum in einer Apotheke gemacht hab und sie jetzt wollen ,dass ich Apothekerin werde.Mach ich auch ,wenn sie das unbedingt wollen ,aber kann man nach 5 Wochen nach Schulbeginn noch was zurück wählen? Und ist Chemie in der 11 . sehr schwer denn ich kann da eig. garnix und habs ja nicht einfachso abgewählt.

LG Kelly

...zur Frage

Gibt Aluminium bei der Reaktion mit Salzsäure 3 oder 2 Elektronen ab?

Hey, mein Kumpel meinte, dass Aluminium nur zwei Elektronen bei der Reaktion mit Salzsäure (Bei 3 Elektronen in der Außenschale sieht Salzsäure glaube ich so aus: 3Cl(-) + 3H3O(+)) abgibt, aber ich denke es sind drei, was stimmt denn jetzt nun?

...zur Frage

Wie funktioniert die Redoxreaktion mit Ethin und Sauerstoff?

Hallo zusammen,

ich soll in Chemie eine Redoxreaktion vorstellen. Die Aufgabenstellung ist folgende:

Der Bunsenbrenner wird an eine Gasflasche mit Ethin angeschlossen und entzündet. (Flamme ist farblos bis schwach bläulich). Hält man ein kühlendes Glasrohr über die Flamme, so beobachtet man die Kondensation einer nicht brennbaren, farblosen Flüssigkeit (ich gehe mal von Wasser aus). Fängt man das ebenfalls farblose Gas (Kohlenstoffdioxid) auf und leitet es in Calciumhydroxid - Lösung, so bildet sich ein weißer Niederschlag von Calciumcarbonat (Kalk).

Es geht hier um ne Redox wie in sauren Lösungen, also Ladungs- und Stoffmengenausgleich.

Mein Problem ist, dass ich es einfach nicht hinbekomme. Ich bekomme keine Redoxreaktion gebildet. Entweder habe ich einen Denkfehler oder da ist ein Fehler in der Aufgabenstellung. Bitte helft mir!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?