Streuner zugelaufen!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich würde mal auf jeden Fall deinen "Fund" bei der Polizei oder auch beim nächsten Tierheim melden, außerdem könntest du ja auch ein paar Zettel aufhängen, wo du schreibst, dass dir eine Katze zugelaufen ist ... es muss ja nicht sein, dass es ein richtiger Streuner ist, der niemandem gehört. Vielleicht wartet eine Familie auf ihn oder sucht ihn verzweifelt.In der Zwischenzeit kannst du ihn ja wirklich entwurmen lassen ... und falls sich niemand meldet auch impfen ... aber Tollwut würde ich nicht machen, Deutschland ist schon seit langem Tollwutfrei, diese Impfung ist eher überflüssig.

Dein Kater wird wohl eher nicht lernen, wie man sich an verkehrsreicher Straße richtig verhält ... ich würde ihn niemals rauslassen, hätte da viel zu große Angst um ihn! Auch der Streuner lebt sehr gefährlich und ist sicher schon mehrmals dem Tod durch ein Auto gerade noch entkommen ... also ich würde unbedingt in eine andere Gegend ziehen, denn es ist für eine Katze wirklich sehr schön, wenn sie raus kann ... aber natürlich dort, wo fast kein Auto fährt und wo es Wiesen und Felder gibt.

Danke, du hast sicher Recht. Bei uns in Berlin gibbets aber auch Füchse und Wiesel! Ich werd wohl umziehen müssen. Würde meinen kleinen auch nie rauslassen, aber falls der Gast tatsächlich ein Streuner ist, kann ich ihm doch nicht die Freiheit nehmen, wenn er seit Jahren schon rumstreunt. Naja, erstmal Besitzer weitersuchen, Plakate etc. Tierheim und so alles schon kontaktiert. Bis jetzt haben sich leider immer Leute gemeldet, denen er nicht gehört.

0

Meine spontane Antwort lautet: Umziehen, Streuner mitnehmen, beide raus lassen :-)

Meine vernünftigere Antwort lautet: Lass ihn doch kommen und gehen, wie er will und wenn er garnicht gehen wollte, wär's natürlich noch schöner! Vielleicht kommt dann tatsächlich demnächst der Tag, an denen Du mit beiden umziehen kannst? Immer vorausgesetzt, es meldet sich kein/e Besitzer/in. Wie sieht er denn aus? Gepflegt oder etwas heruntergekommen? Ist er kastriert?

Ich find's ganz wunderbar, daß Du Dich um den Kater kümmerst. Alles Gute!

Er sieht sehr, sehr gesund aus!! Und dafür, dass er so weiße Pfoten hat auch noch ziemlich sauber. Er wird sicher in der Gegend gefüttert. Ich kann leider nicht zu 100% sagen, ob er Hauskatze oder Streuner ist, darum bleibt er auch noch eine Weile, bis ich mehr weiß. Ich denke aber, wenn er jemand gehört, dass der sich mal langsam ans Tierheim wenden müsste, da heute bereits Leute angerufen haben, die vom Tierheim an mich weiter geleitet wurden. Ach, ich hab schon als 12jährige einen Streuner dazu bewegen können, uns nie wieder zu verlassen ;) Man sollte halt bloß auch immer die finanziellen Mittel haben, um den zweien dann ein Leben zu bieten. In ein paar Monaten könnte dies aber kein Problem sein. Ich bleib jetzt optimistisch und lass' den Dingen ihren Lauf ...

0

den streuner streunern lassen.. den bekommst du nicht mehr zum stubentiger "umgepolt".. allerdings wäre es auch gut, wenn du einen aushang in eurer siedlung machen würdest, ob jemand eine katze vermisst.. du kannst auch beim tierarzt und im tierheim nachfragen, ob denen bekannt ist, ob jemand eine katze vermisst.. ist einfach fairer..

wenn sich keiner meldet, dann kannst du ja dein hilfsprogramm für impfung und vor allem aber wg. verhütung starten.

lg :)

Er ist kastriert :) Und ich lass ihn auch ein Streuner sein! Aber erst wenn ich weiß, dass er geimpft ist. Und er ist ja anscheinend seit Jahren hier unterwegs. Ich werde mal ein bisschen abwarten und einfach so mal zum Check zum Tierarzt und meinen Kater gegen Tollwut impfen lassen. Der Streuner ist so lieb, das ist unglaublich. Und er sieht echt vital aus - glaubs fast kaum, dass er Streuner ist.

0
@FettBoomBaem

Also wenn er kastriert ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit nicht so gering, dass er vielleicht doch jemandem gehört?

0
@andrea2405

Ja, er ist auch so lieb. Scheint mir kein bisschen wie nen Streuner, aber andererseits sind hierzulande ja die meisten Menschen nett zu Katzen. Die meisten natürlich nur.

0
@FettBoomBaem

leider kann man das von meiner nachbarschaft nicht behaupten. hier werden die streuner von katzenhassern mit m luftgewehr bei tageslicht abgeknallt..

aber wenn er kastriert ist, dann wird da schon jemand sein..bei uns ist der tierschutz da sehr hinterher.. der tierarzt wird ja sehen, obs miezl gechipt ist.. das wird licht in die sache bringen.

ich wünsch euch noch viel spaß

0

Steckbrief oder Anzeige in Zeitung setzten

Ist bereits alles gemacht: Tierheim, Tierschutzverzeichnis etc., ich will der Katze nichts wegnehmen und sie auch niemandem wegnehmen. Ich will nur das Richtige tun. Wenn sie wirklich ein Streuner ist (meine Nachbarin sagt, sie kennt die Katze seid Jahren!), dann wird sie eh wieder kommen. Und ich habe da auch kein Problem mit und bin bereit, sofern er sich gegenüber meinem Kater "benimmt" und lieb zu ihm ist, ihm stets ein warmes Bett zu bieten bzw. ggf. auch mitzunehmen, wenn ich an einen Ort ziehe, der für Katzen geeignet ist.. Ich suche nur Rat, wie ich was am Besten mache, falls er wirklich ein Streuner ist (wovon ich langsam ausgehe, da die Anzeige bereits seid Tagen läuft). Ich suche auch Rat, was ich bezüglich meinem anderen Kater machen soll, der ja kein Freigänger sein kann. Ich muss mir auch irgendwie ganz sicher sein, dass der Streuner auch wirklich ein Streuner ist. Plakate werden noch aufgehängt.

0
@FettBoomBaem

Auch wenn deine Nachbarin ihn schon seit Jahren kennt, könnte es ja sein, dass er einfach seit Jahren hier in der Gegend bei einer Familie wohnt. Aber du machst das schon richtig ... :-)

0
@FettBoomBaem

Hi,

echte Streuner lassen sich nicht so einfach anfassen und sind meist scheu!

Kauf ein Sicherheitshalsband, häng es ihr mit ein Zettel daran um mit der Bitte um einen Rückruf- so wirst du recht schnell heraus finden können ob sie einen Besitzer hat oder nicht!

Wenn sich keiner meldet- den Tierarzt bitten nach einem Chip zu suchen.

0

Was möchtest Du wissen?