Streuender Kater mit einem blau-grauen und stark vergrößertem Augapfel - was ist das, wie kann ich am besten helfen?

6 Antworten

Ach Herr je. Dem Kerl muss geholfen werden. Das sieht nicht gut aus. Frisst er bei euch? Dann würde ich das Bild einem Tierarzt zeigen, die Situation schildern und fragen ob er euch eine Lebendfalle leihen kann. Diese stellt ihr bei euch auf, an einem Platz wo er auch zum fressen kommt. Dann wird das Futter in die Falle gestellt und wenn er rein geht, schnappt der Deckel zu und ihr könnt ihn in der Falle zum Tierarzt bringen. Auf keinen Fall selbst da raus holen, die flüchten in null Komma nichts wenn sie Panik haben. Der Tierarzt kann ihn in der Falle betäuben und behandeln. Evtl. muss das Auge sogar entfernt werden.

Da kann ich nur zustimmen. Lebendfalle und dann ab zum Tierarzt damit.

1

Vielen Dank für die schnelle Reaktion. Er frisst seit einigen Tagen bei uns. Das Auge ist immer schlimmer geworden in dieser Zeit. Wir haben schon eine Lebendfalle aufgestellt, die wir birgen konnten. Bisher sind da aber nur unsere eigenen Katzen reingestolpert. :) Ich sehe ihn nach und nach nun auch als unser Tier an und werde morgen zum Tierarzt fahren. Vielleicht hat er noch eine andere Lösung.

2

Armer Kerl. Es sieht wirklich schlimm aus. Und tut sicher auch weh.

Kann eine böse Infektion sein oder ein Tumor, auch ein Unfall. Egal was die Ursache ist, das muss wirklich schnell behandelt werden. Auch um die Infektionsgefahr für andere Katzen auszuschließen.

Versucht es einfach weiter mit der Lebendfalle. Wichtig wäre, sein Futter nur noch in der Falle aufzustellen, mehrere Tage lang. Wenn möglich, die ersten Tage die Falle so arretieren, dass sie nicht zuschnappt - so lernt der Kater, dass ihm darin nicht unbedingt etwas passiert. Er hat sicher gesehen, dass eure Katzen gefangen wurden, und ist misstrauisch.

Das sieht ja böse aus und die Katze sollte dringend zum Tierarzt. Evtl. kannst Du das mit der Falle nochmal versuchen, allerdings dann solange Deine eigenen Katzen möglichst im Haus behalten, oder frage den TA, welche Möglichkeiten es noch gibt.

Evtl. hast Du ja auch ein Tierheim oder Tierschutz in der Nähe, die Du auch um Hilfe fragen könntest.

Was sind das für weiße Striche in dem Auge meines Hundes?

Mein Hund hat so seltsame kleine weiße Striche in den Augen und ich weis nicht was das sind. Sie. Bewegen sich nicht wenn er blinzelt, ist also kein dreck oder sowas. Es ist auch nur in einem Auge. Kann jemand helfen?

...zur Frage

Mariuhana heilt krebs? Was stimmt denn jetzt nun?

Tut mir leid für die Konsumenten aber ich habe gerade etwas über die Droge rechachiert und bin stinksauer wieso manche das Zeugs rauchen, das Zeug gehört verbannr

Mariuhana ist laut Betäubungsmittel Gesetz eine gefährliche Droge die stark auf die Psyche einwirkt und bleibende Schäden verursachen kann, oder bei übermäßigen Konsum sogar zu Anfälle und im schlimmsten Falle sogar zum tot, auch wird ja berichtet daß bekiffte aggressiver sind, ist klar die wissen ja nicht mehr was sie tun und werden plötzlich dumm! Ich sag ja nur ,,dieser junge der im Einkaufszentrum Amok lief,,

Ich hasse jede Droge und das bleibt auch so, wir haben hier unseren Alkohol und da hat man vielleicht mal ein Kater ist etwas lustig drauf solang man nicht übertreibt und mehr nicht. Legalisierung nein danke

nicht umsonst ist es eine Droge die verboten bleibt

was stimmt jetzt davon?

Man liest auf die Kifferseiten immer das Gras so gesund ist und Krankheiten heilt und krebs heilt, und normale Zigaretten schädlich. Aber Bob Marley war auch Kiffer und ist an HAUTKREBS GESTORBEN!!!

und seriöse Quellen wie Polizei, Gesetz, Pharmaindustrie sagt etwas ganz anderes. Das es eine lebensgefährliche Droge ist die unterschätzt wird, man wird aggressiv, dumm und es ist eine Einstiegsdroge. Wenn der Tripp zu leicht ist hängen die irgendwann an der Nadel, kenne einen bei den ich denke das er kifft, sobald das raus ist gibts ärger.

Warum arbeiten denn so viele von der Pharmalobby an ein Gegenmittel für krebs? Warum gibts denn so viele teure Medikamente? Sie wissen genau was passiert wenn Gras legal wird, guckt euch die Jugend an soll die noch kaputter werden?

Es lindert Schmerz und es bekommt man auf Rezept bei ganz schwerer Krankheit wenn Medikamente nicht mehr helfen, weil das Zeug so stark ist.

Welche Seite hat jetzt Recht? Es ist ja ein ständiges hin und her hier zwischen den zwei Seiten. Danke:-)

...zur Frage

Katze qualvoll erstickt nach Tierarztbesuch! Brauche Hilfe!

Hallo, ich hoffe, hier Hilfe zu bekommen bzw Erfahrungsberichte von anderen zu erfahren, die so etwas ähnliches schon erleben mussten und ein paar Ratschläge geben können!

Zu meinem Anliegen:

Ich bin letze Woche mit meinen beiden Katern (Geschwister) Jingo und Louco (beide 4 Jahre) zum Tierarzt gefahren.

Bei Louco sollte es eine reine Kontrolluntersuchung sein, denn er leidet an einer Herzkrankheit, ein vergrößertes Herz und hatte auch Wasser in der Lunge, was vor ca. 3 Monaten laut Röntgenbild und Abhören festgestellt wurde und bis heute gut mit Entwässerungstabletten und Herztabletten in den Griff bekommen wurde.

Bei Jingo hatten wir den Verdacht, dass er diesen wohl angeborenen Herzfehler auch hat, denn er atmete in letzter Zeit schneller als normal, hat nicht mehr so gut gefressen, war aber sonst in einer guter Verfassung. Wir wollten ihn einfach mit untersuchen lassen.

Und nun komme ich zur Katastrope: Beim Tierazrt angekommen, atmete Jingo immer schneller, hat sich in der Box sehr aufgeregt und atmete schon mit weit geöffnetem Maul und Bauch"presse"!

Die Tierarzthelferin zerrte ihn regelrecht aus der Box, der Tierarzt horchte ihn ab und unsere Befürchtung konnte er nur bestätigen. Jingo sollte dann direkt zum röntgen. Er atmete aber schon sehr schwer und windete sich in der Box, gab Schmerzlaute von sich, ja ich hatte das Gefühl, er bekommt kaum noch Luft und droht zu ersticken und zu kolabieren. Der Tierarzt empfand es aber als unbedingt nötig mit dem Satz "wir wollen ihm doch helfen", ihn trotz dieser plötzlich sehr schlechten Verfassung zu röntgen und ihm weiteren Stress zuzumuten. Jingo hat dabei keinerlei Widerstand geleistet und hat dort das erste Mal Schleim gespuckt. Ich hatte solche Angst um ihn und war schon mit meinen Nerven am Ende...

Zurück in die Box und auf den Untersuchungstisch, dort wurde er wieder rausgezerrt, um ihm die Entwässerungsspritze zu verabreichen. Er windete sich immer mehr in der Box vor Schmerzen und Angst, gab furchtbare leise Laute von sich und atmete unvorstellbar schnell. Es war so schlimm ihn so zu sehen und war geschockt, dass der Tierarzt nichts unternommen hat. Anstatt dem Tier in dieser Verfassung zu helfen, schickte er uns mit dem Tier nach Hause mit dem Satz: "Frau ...., ich kann nicht mehr tun. Es kann sein, dass er es nicht schafft!"

Ich habe gezittert am ganzen Körper, entsetzt über diese Vorgehensweise und hilflos, ihm nicht helfen zu können. In diesen Momenten habe ich auch nicht mehr funktioniert, denn es ging alles so schnell. Zuhause hatte ich noch vergnügt mit ihm gespielt und geschmust!

2 Minuten später im Auto war mein geliebter Kater dann Tod! Er hatte einen schrecklichen Todeskampf in der Box und ich saß daneben und musste es mir mit angucken...Er ist qualvoll erstickt!

War es richtig, wie der Tierarzt gehandelt hat? Und wie verhalte ich mich zukünftig? Ich möchte sowas mit meinem anderen Kater nicht nochmal erleben müssen!

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Kater hustet und erbricht stark, kein Tierarzt in der Nähe - was tun?

Hallo. Seit etwa einer Stunde geht es meinem 11-jähriger Kater ziemlich schlecht. Angefangen hat es bei einem Kampf mit meinem anderen Kater, aus dem er sich anscheinend zurückzog. Sonst ist es immer genau andersrum. Er hat dabei auch geschrien. Kurze Zeit später ging es mit dem Husten los. Er erbrach zwischenzeitlich seinen gesamten Mageninhalt und später nochmal recht viel Flüssigkeit. Als er dann offensichtlich Hunger hatte, gaben wir ihm ein kleines Döschen Nassfutter, da wir vermuteten, dass sein Hals ziemlich gereizt war. Während er fraß, hustete er ab und an mal, und einmal spuckte er auch Schleim aus. Danach ging es ihm wohl wieder schlechter, er verzog sich in seine Ecke.

Wir haben bereits geschaut, wann der Tierarzt wieder aufmacht. Natürlich erst am Montag. Deshalb sind wir nun etwas besorgt. Wie können wir dem Tier helfen? Gibt es Dinge, die wir beim Füttern beachten sollten? Und ist es sinnvoll, den anderen Kater erstmal vom kranken Tier zu isolieren?

Danke im Voraus. Ich habe nicht wirklich etwas zu unserem Problem im Internet gefunden, deshalb wollte ich hier noch einmal fragen. Wir gehen derweil von einem Infekt aus. Meine Mutter ist zurzeit schwer erkältet, vielleicht hat es damit etwas zu tun.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?