Stressiger Job (viel arbeiten usw) und Ernährung/Sport unter einen Hut bekommen?

9 Antworten

ich arbeite auch relativ viel unter der Woche, und mir hat es geholfen, meine Ernährung wie auch das Training straff mit Kalendereinträgen zu organisieren, soll heißen

  • Mittagessen immer zwischen 12 und 14 Uhr, davor und danach nur Wasser, Kaffee, Grüntee - und wenn ich irgendwie Zucker brauche habe ich eben Obst am Start, Dienstag und Mittwoch auch Abendessen zwischen 17 - 19 Uhr.
  • Training Mo, Mi u. Fr. zwischen 19.30 und 21.00 Uhr, danach Obst, wenn ich welches da hab, ansonsten eben nichts mehr

Wichtig ist - bei mir jedenfalls - auch, dass man sich nicht zuviel vornimmt und alles relativ einfach organisiert. Ich trainiere z.B. nur 45 Min, die bekomme ich nämlich auch mal hin, wenn ich gar kein Bock habe. Dann klappt es auch mit der Disziplin :-D

So funktioniert es jedenfalls bei mir.

Viel Erfolg weiterhin.

Mein Mann hat auch einen stressigen Job. Aufgrund einer chronischen Hautkrankheit meines Mannes haben wir unsere Ernährung umgestellt. Er hat dabei praktisch nebenbei ohne zu hungern bereits elf Kilo abgenommen.

Bei der Ernährungsumstellung haben wir damals damit angefangen täglich einen grünen Smoothie zu trinken. Nach und nach haben wir dies dann gesteigert. Das war aber ganz einfach, da sich unsere Körper an die gesündere Ernährung gewöhnt haben und von alle mehr davon verlangt haben.

(Aufgrund seiner Krankheit meidet mein Mann außerdem stark zuckerhaltige Lebensmittel, Milch und Brot aus Weizenmehl.)

Vielleicht sind grüne Smoothies auch etwas für dich?

Planung ist alles.

Ich steh um 4 auf, dusch mich. mach mich fertig, manchmal gibts nen kleinen Snack (wenn ich schon Hunger habe) und dann geht's zur Arbeit. Da arbeite ich dann so vor mich hin, bis ich Hunger bekomme - meistens so um 11 Uhr herum. Dann esse ich mein mitgebrachtes Essen und mach dann so gegen halb 1 Pause. Ja, ich kann neben der Arbeit essen und muss das nicht als Pause zählen. Nachmittags um 16 Uhr bin ich dann daheim. Da gibts dann in Ruhe 1 Pott Tee und etwas Entspannung von der Arbeit. Gegen 17 Uhr dann Training (zu Hause) etwa 45 Minuten. Dann duschen, kochen, essen, bisschen Haushalt, Lunchbox für den nächsten Tag vorbereiten, noch ein bisschen relaxen und dann geh ich auch schon wieder schlafen (21:30).

Tja, so ist das mit Vollzeitjob als Pendler.

Was möchtest Du wissen?