Stressbedingte Wahrnehmungsstörung? Oder schon Psychose?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein Vater ist auch so...Altersgrant nennt das auch der Volksmund..

ja, sie ist ja auch in einem schönen hohen Alter.

Sie trinkt sicher nicht mehr genug kann nachst schlechter schlafen ich würde nicht gleich den Neurologen aufsuchen, dass ist heiute der bessere Psychiater;)

Was die alten gerne haben ist eine Schilddrüsnunterfunktion...sie wird oft gar nicht mehr untersucht udn wenn dann spart sich der Arzt die Thyroxinverordnung. Kannst du mal nachschauen ob sie ihre Blutbilder zuhause hat. Sie soll sie sich immer aushändigen lassen udn mit Dir mal anschauen. Wenn der TSH über 2,5 liegt hat man nach neuesten erkenntnissen eine Schilddrüsnunterfunktion..veraltete TSH-Norm und zuwenig vorgebildete Ärzte verhindern dass eine Hausarzt das zeitnah erkennt.

Bewegung, Vitamin D, viel Wasser trinken, vielleicht einen Tomatensaft mit Cayennepfeffer udn Meersalz zur Kreislaufanregung.

Miss ihr öfter mal die Temperatur..und achte weniger auf Fieber als auch UNTERtemperatur. Vitamin D haben die alten früher in lebertran eingenommen...heute kann der Arzt Vigantolöl 20.000 verordnen... oder versuch ihr irgednwei 1x die Wochen 20.000 Einheiten zusammen mit etws Leinöl zu verabreichen. Setz dich mit ihr RAUS in die SONNE an dei frische LUFT...Alte haben oft Sauerstoffmangel was auch reversibel dement machen kann..Bewegung und Sonne udn Lüften und viel draussen aufhalten hilft.

Ein Neurologe kann eine Demenz ausschließen, deswegen mein Tipp, dass ist mein erster Gedanke aus meiner Erfahrung als Arzthelferin

0
@simi1234

WASSER, grüner Tee, Vitamin D udn Thyroxin sind meiner Meinung nach die besten Mitte gegen Demenz...oft ists was reversibles..und auch in dem hohen Alter einen Versuch wert.

Bis der Neurologe soweit ist....was nutzt es wenn er Demenz ein oder ausschliesst, aber nix dagegen oder dafür machen kann?

Unsere Ärzte diagnostizieren nur noch, weil sie exakt dafür bezahlt werden....und FALLS sie dann doch sich für ne Therpaie entscheiden suchen sie sich die für sie luktrativste aus. Sollten wir sie nicht besser für eine Heilung vergüten? Die wissen doch gar nicht mehr was sie eigentlich machen sollen. Sie machen halkt das wofür sie belohnt werden.

Leider neigt man als Arzthelferin dazu die Methoden nicht zu hinterfragen. Man wird zum Sprachrohr seines Chefs.

1

Danke, meine Mutter leidet schon seit der zweiten Schwangerschaft an einer Schildrüsenunterfunktion, sie würde zweimla operiert. Vielleicht genügt eine Dosisanpassung ihrer Medikamente.

Oh, auf das trinken achtet sie wirklich sehr. Was das betrifft, hört sie auf mich. Sie trinkt meistens Wasser aber auch grünen Tee! gern abends mal ein Bier ode rein Gläschen Rotwein. Bewegung hat sie auch genug, bis letztes Jahr fuhr sie noch Rad, aber das geht jetzt aufgrund der Arthrose in den Knien und vor allem wegen des Rückenleidens (Spinalkanalverengung) einfach nicht mehr. Trotzdem ist sie noch immer sehr gut zu Fuß! Einkaufen und spazieren gehen mit ner Freundin macht sie täglich, auch an Ausflügen der Kirche nimmt sie teil.

Kalte Finger hat sie oft, guter Tipp, mit der Temperatur, werde ich ihr mal sagen. Sonne hat sie aber genung - wenn die scheint, sitzt sie imme rim garten, hat auch schon richtig Farbe auf gesicht und Armen.

1
@Kinderwerkstatt

Dankefür den Stern! Ja, Thyroxindosisanpassung wäre meiner nach notwendig. Wohl schon länger. Schoen dasss sie rausgeht, SONNE tankt. Im Winter soll sie dann das Vitamin D substituieren. Brennesseltee, abends eher Sekt oder Rieslingschorle, Silvanerschorle géht auch:) Bier ist weniger gut. Rotwein kann den Tag retten...aber ne verdünnte Schorle wäre nóch besser. Trinke ich bei Beschwerden schon manchmal tagsüber Und erziele Linderung. Aber da mach ich knapp 0,4Liter Wasser(extra grosses Weinglas gekauft;)) und drauf nur einen Schuss Silvaner. Espresso mit Cayennepfeffer (mit Zimt-um das Diabetesrisiko zu senken) hilft auch super.

Efeuöl und Johanniskrautöl für das schmerzende Skelett.

Ich denke deine Mutter ist auch so fit, weil du dich gut um sie kümmerst:))

0
@Schnabelwal

Ach ja, mein Vater nimmt 2-3x täglich 300mg Ibuprofen. Wenn er Scherzen hat oder länger laufen muss(hat ein kaputtoperiertes Knie) dann nimmt er sas Ibuprofen im Vorfeld!!! schönb länger ein. Er verträgt auch gut, macht auch nix wenn er mal mit seinem Freund ein Schnäpschen trinkt wnn der zu Besuch ist. Ist auf jeden Fall besser als wenn man immer lahmer und unbeweglicher wird, der Kreislauf immer schlechter und das Herz immer belasteter...dann kommt nämlich schnell eins zum anderen. Seither kann er auch wieder klarer denken, rträgt längr Zeit unsere Ansprache oder kann länger am telefon bleiben.

ASS wäre für deine Mutter vielleicht noch besser...allerdings muss das mit der restlichen Herzmedikation passen. Und immer mit ganz viel WASSER verdünnt aufgelöst eingenommn werden. ASS holt die Schilddrüsnhormone aus der Plasmaeiweissbindung. Dann kann man auch aus einem suboptimalern Situation noch die meisten physiologischen Vorgänge am Laufen halten.

Vielleicht möchte sie sich ASS mit etwas Creme in den Rücken einmassieren(lassen). Auch Wärmepflaster wären zu empfehlen.

Bewegung hat Vorfahrt!

0

Schließe mich meinem vorherigen Antworter an, es klingt wie eine beginnende Demenz. So ganz geistig fit kann man die Probleme nicht bezeichnen. Was Sie aber unbedingt tun sollten, ist, den Hausarzt einzuschalten, der Überweisungen zum Neurologen veranlassen kann. Unbedingt sollten Sie sich selbst aber auch schützen und der Mutter klar machen, dass man nicht 4 mal am Tage anrufen kann. Das geht einfach nicht und ist nicht normal. Das Alter einer beginnenden Demenz hat Ihre Mutter und es ist möglich, dass sie in absehbarer Zukunft nicht mehr alleine bleiben sollte. Daraufhin müssen Sie sich einstellen.

Naja, das tut sie nicht jeden Tag. Sie fühlt sich unter Druck gesetzt und meint, das muss sie dann wieder sofort, sofort, sofort mit mir besprechen.

Ansonsten ist sie wirklich noch sehr auf der Höhe. Aber gut, ich dachte ja auch schon, dass ein Arztbesuch nicht schaden kann. Vielleicht ist es ja wirklich n ur ein voräbergehender Zustand wegen der derzeit finanziellen Probleme. Sie hat Existenzängste....

0

Also für mich klingt das jedenfalls so als ob sich das unbedingt ein Fachmann anschauen sollte! Das kann auch gut nur eine sogenannte Anpassungsstörung sein, aber das ist im Gespräch zu klären. Deine Mutter ist in einer Situation, in der sie nicht gedacht hätte dass sie kommen würde, und das im doch recht fortgeschrittenen Alter. Das ist schon zum aus der Haut fahren....

Ja, das glaube ich auch. ich hab nur Angst - und sie halt auch - dass sie krank wird. ich meine, so richtig krank. Nebenan wohnt ihre schwägerin, die hat Demenz udn Parkinso und ist ein pflegefall. Das jeden tag zu sehen ängstigt sie vor dem eigenen Alt werden. Vor 2 Jahren gab es eine 80jährige Nachbarin, die dermassen schnell abgebaut hat, dass man Angst bekam. 8 Jahre Blasenkrebs, aber dann setzte die Demenz ein, schlagartig.

Meine Mutter ist soweit eigentlich geistig und körperlioch fitter als viele in ihrem Alter, sie nimmt noch rege am gesellschaftlichen leben teil, ist viel unterwegs. Nur leider kann sie sich gerade vieles nicht leisten und das zwingt sie, öfter als ihr lieb ist zu Hause zu bleiben.

Ich denke sie langweilt sich auch und fühlt sich einsam. Aber da muss sie leider jetzt durch, bis wir die probleme im Griff haben.

Was genau ist denn eine Anpassungsstörung?

0

Hört sich für mich leider wie (der Anfang) von Demenz an, hast du überlegt mal mit ihr zu einen Neurologen zu gehen? Ich würde auf jeden Fall sagen bring ihr Verständnis entgegen und rede viel mit ihr, setzt dich doch einfach mal zu ihr und unterhalte dich wie mit einer Freundin, dass wird ihr gut tun!

Echt????Bitte nicht :-( Da hat sie eh große Angst vor, weil ja die Nachbarin so schwer krank ist: Demenz und Parkinson....Sie sagt immer: So will ich nicht werden, sagt mir, wenn das bei mir losgeht....leichter gesagt als getan.

Ich hatte eher gehofft, dass es vorübergehend und stressbedingt ist. Sie hat gerade viele Sorgen, v.a. finanzieller Art.

Sie vergisst nur manchmal, was sie mir schon mal erzählt hat. Wobei ich aber auch das Gefühl habe, sie erzählt um des Erzählens willen...Ansosnten erinnert sie sich gut an alles, auch aktuelle Dinge.

0

Mal alles auf mangel checken lassen electrolyte, b-vitamine, d3, zink, aminosäuren/eiweiss ...

Was möchtest Du wissen?