Stress...Ausrede für alle Probleme?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Heutzutage haben alle Stress – Schulkinder, Arbeiter, Mütter, Rentner... Alle total gestresst. Babys eigentlich auch schon? Bestimmt, oder? Wie haben die das früher nur gemacht? Oder wir früher in der Schule? Klar, es war anstrengend, aber waren wir gleich gestresst?

Ich denke also, Herr Dr., sie werden Recht haben. :-)

Normalerweise fragt der Arzt den Patienten, was und wie viel er isst. Wenn der Patient sich für seinen ungesunden Lebenswandel schämt, oder wenn der Patient selbst nicht sieht, dass sein Lebenswandel ungesund ist, und dem Arzt deshalb erzählt, dass alles im grünen Bereich ist, hat der Arzt keine Chance, die wahren Ursachen herauszufinden.

Außerdem gibt es da eine Wechselwirkung. Wer Stress hat, reagiert auch ab und zu mal mit übermäßigem Essen.

"Ein eher intensives Smartphone-using & zu wenig Schlaf" verursachen Stress. Woher soll der Arzt wissen, wo der Stress herkommt?

Und? Es ist nachgewiesen das Stress viele Krankheitsbilder ausloesen kann.

Wenn Du anderer Meinung bist als etliche Mediziner....gerne..warum nicht.

Süchtig Nach Zucker und Kohlenhydraten?

Hallo,

Dieses Thema ist mir ziemlich unangenehm und aus diesem Grund weiß auch niemand aus meinem Umkreis wirklich darüber Bescheid. Vor zwei Jahren war ich untergewichtig und habe nie Süßigkeiten oder sonst was mit vielen Kohlenhydraten gegessen. Ich bin mit Freunden zu der Zeit nach Frankreich gefahren und dort musste ich dann viel Süßigkeiten und Fettiges essen,da sie sonst nur wieder Stress gemacht hätten. Als ich wieder kam,war ich dann so daran gewöhnt, dass ich meine Finger nicht mehr vom Essen lassen konnte. Mittlerweile habe ich wieder mehr zugenommen und bekomme auch viele Kommentare wie auseinander ich doch wieder gegangen bin.

Kand mir hier vielleicht ein paar Ratschläge geben? Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Wie nennt man einen Menschen der zwanghaft widerspricht

Ich bin ein Mensch der immer zwanghaft die gegenteilige Meinung vertritt wie die die im Raum steht. Es ist auch nicht so das ich das nur für Aufmerksamkeit oder etwas anderes mache (zumindestens denke ich das). Es ist einfach so das der erste Gedanke zu egal welchem Thema die gegenteilige ist. Meine Meinung richtet sich auch danach ich habe eigentlich nie eine feste Meinung (zu den meisten Themen nicht allen) sondern meisten vertrete ich einfach nur den andren Standpunkt egal ob dieser jetzt objektiv logisch ist oder nicht

Wie nennt man solche Menschen und ist das etwas weswegen man sich sorgen machen sollte

...zur Frage

Kann Sodbrennen die Luftröhre dauerhaft reizen?

Hallo :)

Ich habe seit einiger Zeit das große Problem, dass ich Sodbrennen habe und eben merkte ich wieder wie es hochkommt und in die Luftröhre geht, es brannte sofort in der Luftröhre, tut es leider immer noch trotz Trinken. Ich habe von so einem stillen Reflux gehört und hatte Heutemittag auch anfallsweise Enge im Hals, als man mir dann aber eine Beruhigungsspritze gab, vom Bereitschaftsarzt, war alles für einige Stunden total gut! Obwohl es wohl nur so eine Art Schmerz und Beruhigungsmittel war. Jetzt frage ich mich, ob diese Enge und erschwert Luft kriegen nur übertrieben von meiner Seite aus ist, oder ob man echt durch die Reizung in der Luftröhre vom Sodbrennen, ersticken kann? Meine Atmung fühlt sich gerade wieder erschwert an! Ich atme durch den Mund ein und es ist so als ob man mit Kraft einatmen muss!!!

Wie kann ich dieses Problem denn loswerden? Und ist das überhaupt vom Sodbrennen oder so ein stiller Reflux??? Das macht mich gerade wieder echt fertig und ich habe angst vor dieser Enge und erschwerten Atmung im Hals, wenn ich was trinke wird es auch nicht direkt besser. Es ist an der Luftröhre so ein kratzen was beim einatmen extremer wird und nicht aufhört...

...zur Frage

Studium - Leute, die Stress verbreiten und Workaholics sind

Leute, ich möchte eure ehrliche Meinung hören. Ich studiere selbst im 5. Semester Lehramt. Mir macht das Studium auch Spaß, das einzige Problem sind Leute, die es nicht lassen können Stress zu verbreiten, über nichts als die Uni zu reden (wahrscheinlich haben sie neben der Uni kein Privatleben) und auf Biegen und Brechen die Regelzeit einhalten wollen und sich dann beschweren, dass sie zu viel zu tun haben...

Ich lasse mich von solchen Leuten leider sehr verunsichern... ich kenne nur wenige an der Uni und diese gehören in die Kategorie Workaholic... :/ Mir tuen diese Leute wirklich nicht gut, da ich sowieso oft Versagensangst habe ist es nicht hilfreich mit solchen Leuten zusammen zu sein... Was meint ihr zu dem Thema bzw. habt ihr eigene Erfahrungen?

Grüße, Acromantula

...zur Frage

Ist es ratsam bei einer Vaterschaftsanerkennung auch gleich das gemeinsame Sorgerecht zu beantragen?

Hallo erneut liebe Community,

hier meine zweite Frage. Um mich nochmal kurz für die, die meine erste Frage nicht gelesen haben vorzustellen, ich bin vor kurzem glücklicher Vater geworden. Diese Information habe ich leider über das Jugendamt erhalten. Bin aber aktuell in einem recht guten Kontakt mit der Mutter also meiner damaligen Freundin.

Natürlich beschäftigt mich das Thema sehr, denn es wird sich nun in meinem Leben einiges ändern. Das nehme ich auch sehr gerne an und ich will meinem Kind ein perfekter Vater sein.

Nun zum eigentlichen Thema. Mit vielen Bekannten und auch in der Familie als auch mit Freunden habe ich darüber schon geredet. Teilweise unterschiedliche Meinungen aber bei einem Thema sind sie sich doch recht eindeutig im Einklang.

Ich frage mich, ob ich bei meiner bald bevorstehenden Vaterschaftsanerkennung auch gleich das gemeinsame Sorgerecht beantragen soll? Denn das ist mir sehr wichtig. Ich habe mich schon intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und informiert was alles auf mich zukommt und was für "Rechte" ich habe. Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass ich bei einigen Dingen mitentscheiden möchte. Wie zum Beispiel bei ärztlichen Angelegenheiten oder auch um die Frage in welchen Kindergarten unser Kind in späterer Zukunft gehen soll.

Ich hätte gerne dazu eure Meinung zum Einen und zum zweiten was ich beachten muss. Ich weiß auch, dass die Mutter dem zustimmen muss und wenn sie das nicht macht bleibt mir quasi nur noch der Weg über das Familiengericht - diesen möchte ich aber eigentlich überhaupt nicht einschlagen. Nur wenn es überhaupt nicht anders geht. Denn ich will Stress und Ärger vermeiden, nicht nur für unser Kind sondern auch um die Beziehung (elterlich, nicht liebend) zu uns drei positiv aufrecht zu erhalten.

Ein erneutes Mal danke ich euch sehr für eure Hilfe. Solltet ihr weitere Informationen benötigen einfach fragen.

...zur Frage

Sehr kleine rote Punkte um die Augen herum und etwas fühlbares an der Nase?

Ich habe um meine Augen herum sehr kleine rote Punkte entdeckt. Habe versucht im Internet herauszufinden, was das sein könnte aber nichts gefunden. Auch, ist mir aufgefallen, dass ich seit ca ein bis zwei Wochen einen kleinen "Buckel" an der Nase habe, der vor kurzem noch sehr weh tat und um den Buckel herum konnte ich "Linien" spüren. Mittlerweile tut es nicht mehr weh und man spürt es nur noch wenig aber eben plötzlich die roten Punkte. Und außerdem habe ich auch (Seit Jahren) Schwindelanfälle,Übelkeit, Kopfschmerzen, Angstzustände, Panikattacken, bin dauerhaft nervös gefolgt von Magenschmerzen und mehrmals in der Woche Sodbrennen. Kann das was damit zu tun haben? Und was für eine Krankheit könnte ich haben? Ich kann nicht zum Arzt gehen, da meine Mutter nichts davon hält. (14 Jahre alt)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?