Stress mit Mutter/Mit 17 ausziehen Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist eine sehr einfache Geschichte: 

Du bist das Ergebnis der Erziehungsarbeit Deiner Eltern. 

Wenn Du also dumm und unfähig bist, dann waren Deine Eltern vorher erst mal zu dumm, zu unfähig, zu faul Dir das fehlende Wissen und Können zu vermitteln. 

Damit hört es aber nicht auf, bezogen auf Deine Eltern:

Deine Eltern haben Dich ohne jede Not in die Welt gesetzt. Sie haben vorher mehr als reichlich Möglichkeiten gehabt, sich darüber zu informieren, Was da tatsächlich auf sie zukommt. Alle faulen Ausreden von wegen Unwissenheit können sie sich also wo hinschmieren.

Weiter erhalten Deine Eltern den weltweit dritthöchsten Steuerbetrag dafür, dass sie ihren grundgesetzlichen Pflichten Dir gegenüber nachkommen. Sie werden also dafür bezahlt sich zu kümmern. Da sollen sie gefälligst Leistung erbringen. 

Diskutiere nicht mit ihnen, knalle ihnen diese Fakten einfach an den Kopf und dann lasse sie so lange als möglich damit alleine. 

Ausziehen? Deine Ausführungen zeigen keine rechtlich relevante Begründung auf. Anders wäre es mit einem ärztlichen Attest, dass ihr Verhalten Deine Gesundheit gefährdet. Dann führt Dein Weg zum Jugendamt. 

Das Jugendamt wiederum ist verpflichtet, alle anderen Möglichkeiten zunächst mal auszuschöpfen, bevor an einem Aufenthaltswechsel gedacht werden kann. 

Es muss wirklich einen deftigdn grund haben, dass dir das jugendamt oder sowas in der art, dir ein wohnheim oder ähnliches bezahlt.

Da du aber ja 17 bist und je nach dem wann du bday hast, auch bald geburtstag hast und volljährig wirst, kannst du gucken, dass du ausziehen kannst.

Ich hatte auch sehr schwere Zeiten mit meinen Eltern in deinem Alter. Jetzt wo ich älter bin (20) haben wir es besser miteinander.
Aber ich war auch froh, war ich nicht immer unter meinen eltern und das ich oft weg war, führte letztendlich auch dazu, dass wir es besser haben, weil wir weniger Streit hatten.

Vieleicht hilft es dir ein wenig mit jemanden darüber zu reden? Vielleicht findest du noch eine weitere lösung?

Viele Juge dliche haben mit den Eltern solche auseinandersetzungen und wenn das Jugendamt njedem sowas bezahlen müssten, würden die bald kein geld mehr haben.

Was du machen könntest wäre zu einer familien beratungsstelle zu gehen und dort reden und schauen was es dür möglichkeiten gibt. Oder wir können auch gerne schreiben. Kann dir auch erzählen, was mir in sokchen Zeiten vorübergehend geholfen hatte.

Ansonsten wünsche ich dir viel kraft und glück. :)

Ob dir das Jugendamt ein Wohnheim bezahlt ist fraglich. Schließlich kommst du lediglich mit deiner Mutter zeitweise nicht  aus, was auch noch deine Schuld ist. Warum soll das JA dir eine teure Unterkunft mit päd. Betreuung bezahlen.

Bald bist du 18 und du kannst schon jetzt eine WG oder eine günstige Wohnung für dich suchen, die du selbst finanzieren kannst.

Lumia345 04.07.2017, 07:02

ich bin nicht schuld an allem ich reagiere nur auf das verhalten meiner eltern:)

0

Nein, das glaube ich nicht, dass ein Wohnheim für dich eine gute Wahl wäre, selbst wenn du dort dein eigenes Zimmer und eine eigene Küche hättest. Besser du lernst dich zu Hause bei deinen Eltern durchzusetzen und ihnen eben klar machen, dass du kein Kind mehr bist und so leben wirst, wie du es dir vorstellst. Die Zeit deiner elterlichen Erziehung neigst sich nämlich dem Ende zu

warte noch bis du 18 bist dann kannst du ausziehen, wenn du Geld gespart hast...

Betreutes jugendwohnen
Musst zum jugendamt und es beantragen

Was möchtest Du wissen?