Stress mit meinen Eltern darf ich trotz Ausbildung ausziehen?!

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Frony,

mit 18 bist Du erwachsen und darfst selbstverständlich einen eigenen Haushalt gründen. Solang Du in der Ausbildung bist, steht dir BaföG und Kindergeld zu. Jedoch musst Du beachten, dass eine eigene Wohnung finanziell gerade bei einem niedrigen Einkommen kein Zuckerschlecken ist.

Ich selbst bin Studentin und wohne jetzt bald ein Jahr nicht mehr zu Hause. Neben Miete kommt meist noch ein Haufen anderer Rechnungen auf Dich zu, wie Strom/Gas, Fernseher, Telefon/Internet, Hausratversicherung etc. Das solltest Du auf jeden Fall beachten, bevor Du handelst. Desweiteren wollen die meisten Vermieter von den Eltern eine Bürgschaft; d.h. quasi eine Versicherung, dass Deine Eltern für Deine Schulden aufkommen, wenn Du einmal die Miete nicht zahlen konntest (z.B.). Das wird vor allem bei jungen Mietern gemacht, da klar ist, dass sie noch nicht viel verdienen.

Ich hoffe, Du überlegst Dir das wirklich sehr gut, rechnest alles durch und machst Dich ein wenig schlau. Vielleicht wäre aber auch eine WG etwas für Dich; es gibt zahlreiche in großen Städten und die Kosten gehen natürlich teilweise erheblich runter, wenn man sich alles teilt.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Viele Grüße, Vanessa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frony94
12.07.2011, 22:13

Aber geht es meinen Eltern auch nur um die Kohle und dass sie mich dann los sind :(

0
Kommentar von Frony94
12.07.2011, 22:13

Aber geht es meinen Eltern auch nur um die Kohle und dass sie mich dann los sind :(

0

hey frony94, als erstes finde ich es gut das du eine Ausbildung als Kinderpflegerin anstrebst. Als zweites erlaube ich mir nachzufragen, wo denn dieses Internat ist, wo es weder Strom noch Wasser gibt. Ich würde mich meinerseits gezwungen sehen, eine Dienstaufsichtsbeschwerde an die Heimasufsicht zu stellen und die von dir geschilderten Situationen für angehende kinderpfegerinnen zu überprüfen. Sowas geht gar nicht. Nun aber zu deinen Eltern. Sollten diese nicht mehr gewillt sein, ihren Bereich an Verantwortlichkeit für dich zu übernehmen, so hätten sie immerhin die Kosten für deinen Aufenthalt in der Jjugendhilfe zu übernehmen. Das muss auf gar keinen Fall dieses von dir als beschissen beschriebene Internat sein. Wende dich an die Jugendhilfe oder stelle weitere Fragen. Dir wünsche ich viel Stärke und die Fähigkeit dir hilfe zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frony94
12.07.2011, 22:22

Dankeschön für eure hilfreichen antworten :)

0

Ich sage es jetzt mal regoros, wenn Du 18 bist unterstehst Du immer noch dem Jugendamt und seiner Fürsorge! Zu seinen Aufgaben gehören auch die Überwachung des psychischen Wohls von Jugendlichen. Nutze also diese Aufgabe und gehe zum Jugendamt ! Deine Eltern gefährden mit ihrem Verhalten ihre Erziehungsaufgabe und dein seelisches Wohl "(heißt so im Amtsdeutsch )". Deswegen würde Dir das Jugendamt einen Berteuer zur Seite stellen, der alle amtlichen Wege mit Dir erledigen würde.

Das heißt: er sorgt dafür, dass Du finanziell bestmöglich ausgestattet bist, um deine Lehre erfolgreich zu beenden. Auch für eine angemessene Wohnung kann das Jugendamt sorgen. Wenn Deine Eltern Pech haben, müssen sie sich sogar finanziell daran beteiligen! Lt.Gesetz bis zum 25.Lebensjahr! Sollten sie sich weigern, wird sich das Jugenamt per vollstreckbaren Titel das Geld jeden Monat von deren Konto holen. Wenn sie Dich mal wieder dumm von der Seite her anmachen, kannst dus ihnen ja mal unter die Nase reiben! Das wird sie ganz bestimmt etwas dämpfen.

Du könntest Anrecht auf Kindergeldzuschlag haben, manchmal nicht überall, gibt es von Einrichtungen Verpflegungsgeld und auch Fahrtkosten kannst Du beantragen!

Ich wünsche dir für Deine Ausbildung viel Erfolg und in Zukunft weniger Ärger mit Deinen Eltern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja die Zustände in dem Wohnheim belegen mit Fotos. Ich würde sehen dass es sowas wie Polaroid ist wenn es das heute noch gibt. Also Fotos die sofort ausgedruckt und nicht verändert werden können.

Aus meiner aktiven politischen Zeit als Schwesternschülerin weiß ich dass es in unserem Land zumindest Ende der 1970-iger Jahre eine ganze Menge Häuser gab welche Wohnheime in solchen Zuständen hatten. Das heißt aber noch lange nicht dass es was mit geltendem Recht zu tun hat.

Darüber hinaus musst Du da nicht einziehen. Ich würde Dir gerne empfehlen

Kinder-Notruf-Telefon e.V.. bundesweit gebührenfrei unter. 0800 1516001

Rufe an, besprich Deine Situation und die Vorgehensweise. Sie kennen den Weg raus aus dieser Situation. Mir scheint es der sinnvollste Weg zu sein.

Deine Eltern kannst Du nicht ändern, nur Deine Einstellung zu ihnen. Dazu möchte ich Dir gerne auf den Weg mitgeben dass in unserem Land viele Menschen mehr nicht leisten können als auf Geld, tote Gegenstände zu schauen. Sich deswegen verletzt zu fühlen oder ihnen Vorwürfe zu machen bindet eine Menge Kraft. Sicher kannst Du sie für wichtigere Dinge in Deinem Leben brauchen. So kalt sich das liest: Jetzt geht es um DEINE Zukunft. (Tagebuch von Hand auf Papier geschrieben wird Dich unterstützen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn Du noch nicht volljährig bist, brauchst du die Zustimmung deiner Eltern für einen Auszug. Aha.... einen "Verlobten " hast Du aber schon?! Naja... Sollte für dich persönlich ein weiteres Zusammenleben mit den Eltern nicht zumutbar sein, kannst Du Hilfe beim Jugendamt finden.Die können vermittelnd tätig werden und dir auch Tips geben,an welche Stellen Du dich evtl. für finanzielle Unterstützung wenden kannst. Eigene Wohnung,da muss ja auch die Miete gesichert sein.Und die Kaution...,dafür werden deine Eltern bürgen müssen. Viele wichtige Details,die es vorher zu klären gilt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch ein Hinweis zur finaziellen Situation. Falls deine Eltern nicht von ALG2 leben, müssen sie dir im Falle eines Auszugs Unterhalt zahlen - je nach Einkommen bis zu 640 Euro. Keine Ahnung, ob sie das bedacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 18 bist du Volljährig und kannst tun was du möchtest. Da deine Ausbildung dann beendet ist verdienst du ja auch was und kannst dir das auch leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Frony94
12.07.2011, 21:59

Also kann ich mich dann nach einer Wohnung umsehen ohne dass ich eine Zustimmung meiner Eltern brauche?

0

Wenn deine Eltern dir erlauben, auszuziehen, dann kannst du das jederzeit tun, auch jetzt schon - du musst nur schauen, wie du deine zukünftige Unterkunft finanziert kriegst, in wie weit deine Eltern dich finanziell unterstützen können, was dir an Bafög etc zusteht ...

Ansonsten musst du warten, bis du 18 bist und das finanziell allein stemmen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?