Stress mit meinem Vater, soll ich mich entschuldigen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

In diesem Fall- ein ganz klares

Nein!!

Ich persönlich ziehe meinen Hut vor dir, dass du das alles unter einen Hut bekommst- Kind, Ausbildung, Alltag mit allen Schikanen- Kompliment, das würde so sicher nicht jede(-r) schaffen!

Umso enttäuschender finde ich dann die Tatsache, dass dein Vater derart mit dir umgeht!

Wieso- soll er dir doch bitte einen Grund nennen- solltest DU, die in dieser Wohnung gar nicht wohnt, diese sauberhalten? Wieso nicht deine Schwester mit deinem Vater gemeinsam?

Ihr zahlt Miete für eure Wohnung, d.h. ihr wohnt nicht auf Kosten anderer dort.

Es ist schon ein starkes Stück, dass dein Vater dich rausschmeisst- er müsste sich bei dir entschuldigen, keineswegs umgekehrt.

Wo wohnst du denn jetzt? Habt ihr eine Wohnung?

Vielleicht ist es langfristig gesehen wirklich besser, du wohnst nicht mehr in diesem Haus- das bringt nichts und führt nur zu Streitereien.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute- im Zweifelsfall wendest du dich an örtliche Stellen, die dir weiterhelfen können!

Ajambia 24.10.2012, 13:23

wir haben eine übergangswohnung bis januar. Und nun sind wir aus wohungssuche...

0

500 Euro für eine 60qm Wohnung finde ich erst mal ganz schön happig. Noch dazu vom eigen Vater ohne Mietvertrag. Das sind für ihn 500 Euro die er nicht versteuern muss. WEnn man inso jungen jahren schon ein KInd hat( wie alt ist das kleine denn?) und dann noch Ausbildung,Job, Beziehung auf die Reihe kriegt ist das schon eine Leistung. Und mit welchem Recht fordert er das du seine Wohnung in Ordnung hältst? Dafür ist er alt genug, und deine Schwester ist auch noch da. NEin ich deknke nicht das du den ersten Schritt machen musst. Such dir eine Wohnung. Du findest bestimmmt was gutes und billigeres. Dann schreib ihm einen Brief das es dir gut geht und das es Schade ist das es so weit gekommen ist.

Ajambia 24.10.2012, 13:41

der kleine wird im januar 3

0

Zunächst ,mal: Chapeau, daß Du das alles so im Griff hast. Kind, Ausbildung und arbeiten! Bei 500 € für 60 m² ist doch wohl alles abgegolten, ohne daß Du noch Putzdienste zu leisten hast. Dafür bekommst Du wohl irgendwo eine Wohnung. Soll er seinen Dreck selber wegputzen. Nach dem ARausschmiß ist es an ihm, sich zu entschuldigen, aber so, wie er sich bisher benommen hat, wird er das nicht tun. Mal was anderes: Hast Du die Miete überwiesen, oder ihm in bar gegeben? Sicherlich hat er sie nicht versteuert?

Ajambia 24.10.2012, 13:30

hab ihm die miete monatlich überwiesen. Unter anderem bazahlt mein freund auchnoch miete für die wohnung. Ihm felht also jetzt ein gutes stück geld.

0

Wenn du ihm regelmässig Miete überweist bin ich mir relativ sicher, dass dadurch ein Mietvertrag entsteht, bin kein Jurist aber habe bei meiner Ausbildung etwas Recht dabei gehabt und da ist glaube ich genau das Beispiel gekommen. Wenn mich meiner Erinnerung also nicht täuscht und ich recht habe, kann er dich eventuell nicht einfach so rausschmeißen.

Mach ruhig den ersten Schritt. Verzeihung ist eine der großen Gaben der Menschen. Nicht, das ihr nie wieder miteinander redet, nur weil beide Seite auf den ersten Schritt des anderen warten. Aber entschuldigen muss du dich nicht. Kann die Reaktion deines Vaters so nicht nachvollziehen und bei allem Respekt, die eigene Tochter nachts mit Sack und Pack auf die Straße zu setzen ist unter aller Sau. Setzt euch zusammen und redet (und versucht einen normalen Ton zu finden). Kläre warum es soweit gekommen ist. Und mach deinem Vater klar, das du nun eine eigene Familie zu versorgen hast - das du auch noch arbeiten gehst und Ausbildung machst. Das du einfach keine Zeit hast, dich noch um andere Dinge zu kümmern.

Nele15 24.10.2012, 13:00

meine Meinung....

0

Also für die 500,- €, die du bei deinem Vater gezahlt hast, kannst du auch schon eine 2 Zimmer Wohnung kriegen. Dann würde ich lieber ausziehen und in deiner eigenen Wohnung kannst du dann auch machen, was du willst.

Wenn du allerdings eine Ausbildung machst und noch nebenbei arbeitest, wer passt dann auf dein Kind auf?

Entschuldigen würde ich mich nach deiner Schilderung nicht, aber zumindest mal wieder melden. Denn er ist und bleibt ja dein Vater, egal, was fúr einen Streit ihr hattet.

Wenn du Azubi bist, ein Kind hast, arbeiten gehst und noch Miete bezahlst, dann hast du keinen Grund - und sicher auch keine Zeit - noch eine weitere Wohnung in Schuss zu halten. Das ist mehr als genug!

Für das Geld wirst du sicher einen anderen angemessenen Wohnraum finden, wenn auch vllt. nicht direkt in der Innenstadt - und auch noch in Ruhe gelassen werden! Ich würde mich auf keinen Fall entschuldigen, denn ich wüsste beim besten Willen nicht wofür!

Ich finde, du solltest dich nicht entschuldigen. Zu mindest nicht als erster, er muss schließlich merken, dass er total überreagiert hat. Ich finde du hast den Respekt verdient auf einen angemessenen Tonfall und das sollte er wohl oder über akzeptieren. Warte ein Bisschen, eventuell enschuldigt sich dein Vater ja bald. Aber wenn nicht, mach du den ersten Schritt schließlich willst du ja nicht, dass ihr euch erst am Sterbebett wieder vertragt. ;)

Auf keinen Fall entschuldigen. Damit würdest du ihm für sein unverschämtes Verhalten nur Zuspruch geben.

Such dir für das Geld eine andere Wohnung. Wenn er sich nicht bei dir meldet, ist es meiner Meinung nach ein schlechter Vater. Hoffe da kommt noch Einsicht von ihm.

Alles Gute

500 Euro für 60 m² ist kein Pappenstiel, der Putzdienst ist absolut nicht gerechtfertigt. Seid ihr jetzt gut und dauerhaft untergekommen? Dann könntest Du Großmut zeigen und Dich entschuldigen, bzw. ihm verzeihen. Wenn Du darauf angewiesen bist, zurückgehen zu dürfen, solltest Du damit eher zuwarten, damit er noch Zeit hat, darüber nachzudenken, wie er sich das mit dem Putzen in Zukunft regeln kann.

Was für eine traurige Situation!

Das ich mich auch für einige Dinge Entschuldigen muss weiss ich.

Dann mach das! Ich würde es tun. Bitte deinen Vater für genau die Dinge um Verzeihung, von denen du denkst, dass sie von deiner Seite aus nicht in Ordnung waren. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich würde das schriftlich machen. Dann hat er Gelegenheit, darüber nachzudenken und zu entscheiden, wie er reagieren möchte. Zumindest weiss er, dass du an der Beilegung eures Streites interessiert bist, und der nächste Schritt liegt dann bei ihm. Wenn seine Wahrnehmung nicht völlig verzerrt ist, müsste ihn so ein Brief eigentlich beschämen....

Wenn dann nichts von ihm kommt, dann hast du dir zumindest nichts vorzuwerfen und hast dich nicht auf eine Stufe (der Unversöhnlichkeit) mit ihm gestellt.

Wenn beide nur abwarten, was der andere macht, steht ihr vielleicht irgendwann an dem "point of no return", wo eine Annäherung nicht mehr möglich ist, und ich finde, soweit sollte man es nicht kommen lassen - egal ob man nun "rechtmässig" den ersten Schritt tut oder nicht.

Übrigens: dies ist eine Sache zwischen dir und deinem Vater. Großeltern und Schwester darfst du getrost ignorieren ;)

Ich wünsche dir viel Glück und dass eure Familie NICHT durch diese unselige Geschichte auseineinandergerissen wird!

cuckoo 24.10.2012, 13:28

Was ich noch betonen möchte: das Verhalten und die Ansprüche deines Vaters sind unter aller Kanone, das ist auch für mich unstrittig! Aber davon würde ich es nicht abhängig machen, für die Dinge um Verzeihung zu bitten, die ich falsch gemacht habe ;)

0

Auf gar keinen Fall würde ich mich bei dem entschuldigen. ER hat sich eine riesige Unverschämtheit geleistet. Du bist nicht seine Putzfrau! Im Gegenteil: er sollte anerkennen, was du alles leistest und dich unterstützen, statt dir noch mehr Arbeit aufzubrummen und dir noch so viel Geld für seine Wohnung anzuknöpfen.

Ich an deiner Stelle würde auf weiteren Kontakt gern verzichten.

Nele15 24.10.2012, 12:50

man hat nur einen papa,ich würd mich entschuldigen-egal was ist...DU bereust es.wenn du älter bist und dann lächelst du darüber.........

0
Gerdamaria 24.10.2012, 12:52
@Nele15

Nein, das ist nicht egal. Sicher, seine Eltern sollte man respektieren- aber genau der umgekehrte Fall muss auch gegeben sein!! Man darf sich nicht alles gefallen lassen- und zum Lachen, bzw. Lächeln ist das gar nicht...

0
DerCowboy 24.10.2012, 12:53
@Nele15

Ach, dann muss man sich von seinem Vater alles gefallen lassen, sich wie Dreck behandeln lassen und soll sich dafür auch noch entschuldigen?

Wenn das dein Ideal ist kannst du das ja gern so handhaben.

0
Nele15 24.10.2012, 12:59
@DerCowboy

@DerCowboy--------ich hab keinen Papa mehr...------aber egal.man muß sich das nicht gefallen lassen,aber doch mal überlegen,warum er so tickt,warum soll sie seine Wohnung sauber machen???kann er es(saubermachen)aus gesundheitlichen Gründen nicht etc......

0
DerCowboy 24.10.2012, 13:02
@Nele15

Dachte ich mir, dass du da persönlich vorbelastet bist. Dennoch müssen andere nicht deine Meinung teilen und ihren Vater idealisieren. M. E. muss man niemanden lieben, nur weil man mit ihm verwandt ist, das kann man sich nämlich nicht aussuchen.

Vaterschaft rechtfertigt nicht, andere Menschen so zu behandeln. Da wird mir wirklich übel.

0
Nele15 24.10.2012, 13:04
@DerCowboy

wie der Papa sie behandelt hat,ist sicher nicht richtig.die Frage ist hier,wieso hat er sie so behandelt,eine Laune etc.......hier schreibt man ja nicht alles nieder.soll ja auch nicht so sein....und das er sie rausgeschmissen hat,auch nicht fein......und jetzt das ABER-------man kann doch reden-das können die meisten nicht-------und Stärke auch nicht.

0
Gerdamaria 24.10.2012, 13:05
@DerCowboy

Ja, Nele15- das dachte ich mir auch schon, dass du keinen Vater mehr hast.

Und auch, wenn er seine Wohnung aus gesundheitlichen Gründen nicht sauber halten kann- die Schwester wohnt in derselben Wohnung mit dem Vater zusammen!! Soll sie sich doch kümmern! Natürlich blickt man nie ganz in eine solche Problematik- aber deine Meinung ist viel zu einseitig! Das Mädel ist erst 18- und es wäre am Vater, auf sie zuzugehen!! DAS wäre Stärke!

0
DerCowboy 24.10.2012, 13:08
@Nele15

Wäre es nicht am Vater, hier Stärke zu zeigen und seine Tochter zu unterstützen, statt ihr Steine in den Weg zu legen?

Natürlich sollten die beiden in Ruhe miteinander reden, sofern dazu noch Interesse besteht. Das ist aber etwas völlig anderes, als sich beim Vater zu entschuldigen, obwohl er den Bockmist gebaut hat.

0

Ich würde dort ausziehen und mich nicht entschuldigen.

Ich kenne eine Frau,die hat über 20Jahre mit ihren Papa nicht geredet,wegen Kleinigkeiten------nun ist er tot&am Sterbebett sagte er,das er seine Tochter über alles geliebt hat.

Gerdamaria 24.10.2012, 12:51

und? was willst du der Fragestellerin jetzt damit sagen? Findest du etwa die Vorgehensweise des Vaters in Ordnung?

0
Nele15 24.10.2012, 12:55
@Gerdamaria

irgendwann ist es zu spät.sich zu entschuldigen..man muß der Fragestellerin vor Augen halten,wie wichtig doch das klärende Gespräch ist........sie stellt sich mal vor-es passiert was-man macht sich Vorwürfe-ach hätt ich doch noch mit ihm geredet...aber er ist ihr Vater......egal,was ist......sie sollte mit ihm reden.Stärke beweisen,den ersten Schritt auf ihn zugehen...

0
mokamoka 24.10.2012, 12:55

Auch wenn man > nur einen papa

hat, bedeutet das noch lange nicht, dass man sich alles gefallen lassen muss. Der Vater hat auch nur diese eine Tochter, die so einzigartig ist wie sie ist. (Egal wie viele andere Töchter er noch hat.) Und ER sollte sich mal vorstellen wie groß seine Vorwürfe wären, wenn Tochter und Enkelkind etwas passiert.

0
Gerdamaria 24.10.2012, 13:01
@mokamoka

DH, mokamoka- genauso verhält es sich!

@Nele 15- du darfst nicht nur diese eine Seite sehen, das ist in diesem Fall zu wenig und nicht angebracht. Sich immer nur zu sagen- "ich habe nur den einen Vater, also kann er machen mit mir, was er will, auch wenn er sich komplett daneben benimmt"- stehst du wirklich hinter einer solchen Aussage?

0

...also ich würde mich schon entschuldigen, wegen des lieben Friedenswillen

. Recht hast Du aber, er kann Dich nicht mit Deinem Kind auf die Strasse setzen - außerdem suche Dir eine andere Wohnung, denn 2 Wohnungen säubern, Ausbildung, Kind erziehen und Beziehung aufrecht erhalten ist wirklich zuviel.

Spreche das sachlich , ohne Emotionen, mit Deinem Vater durch - bleibe ruhig auch wenn Dein Vater laut wird.......der Ruhige gewinnt immer....

Viel Glück!

Sry aber was das fürn vater? Du bist in der ausbildunv und frisch mutter und er knöpft dir 500 euro für läppiche 60qm ab? ohje du arme

SapientiSatEst 24.10.2012, 12:47

War auch mein erster Gedanke. Allerdings wissen wir nicht, wo sie wohnt. In der Münchner Innenstadt z.b. sind 500Euro für 60 m² nicht sonderlich viel.

0

Was möchtest Du wissen?