Stress mit Eltern,wie läuft das beim Jugendamt ab?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ach Gott wenn ich das lese was du hier beschreibst, gräuseln sich mir die Haare.

Ich verstehe deine Angst, verstehe deine Vermutung, möchte dir aber ähnlich wie Oma zur Seite stehen. Du hast sowas erstens nicht verdient.

Zweitens hast du weder die Mutter als gutes Vorbild, noch den Vater bzw Stiefvater. Wie soll sich da dein zukünftiges Leben gestalten unter solchen destruktiven Bedingungen. Schlimm, wie Eltern mit ihren Kindern umgehen und erwachsene Menschen (Stiefvater etc) dabei auch noch zusehen.

Wie sieht es denn bezüglich Oma aus, könntest du dorthin flüchten? Würde Oma dich aufnehmen, unterstützen und weiterhin für deine Interessen kämpfen? Du siehst doch, ganz alleine bist du nicht.

So, nun mal angenommen das Jugendamt kommt, oder lädt deine Eltern zu denen. Dann können deine Eltern denen nicht so leicht ein X für ein U vormachen.

Die werden sich dann auch mehr überlegen müssen, ob sie weiterhin so mit dir umgehen können! Das solltest du als Vorteil für dich sehen.
Wenn das nämlich so weitergeht, deine Eltern weiter mit dir so umgehen, wird das Jugendamt genau so wenig wie die Oma zusehen wollen.

Also relativiert sich deine Angst eventuell bald.
Denn deine Eltern sind ab dann vorgewarnt, wissen so können und dürfen sie nicht weiter machen, Wenn du oder die Oma das Jugendamt nochmals auf den Plan rufen, kommen die nicht nur zum besprechen.

Ich verstehe den Stiefvater nicht, wie kann der zuschauen, nicht einschreiten?
Ich drücke dir die Daumen dass es ab Jugendamtbesuch besser läuft, du eine gesundere Entwicklung erleben darfst! Grüße deine Oma von mir und richte ihr ein Lob meinerseits aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jessi0922 31.07.2016, 17:32

Danke erstmals hierfür,und zu meiner Oma wird nix.Mein Opa ist Alkoholiker.Meine Mutter würde ihn über den Tisch ziehen..

0
realistir 31.07.2016, 18:29
@Jessi0922

oh oh, das wäre dann natürlich nichts, keine Verbesserung für dich.

Schade. Das wirft nun aber die Frage auf, gibt es sonst niemanden außer Oma, der/die deine Interessen vertreten könnte, dir nicht nur Halt und Zuversicht vermitteln, sondern auch in manches schief laufende eingreifen könnte?

Wie geht es dir im Moment, noch Angst und Bammel vor dem was mit dem Jugendamt kommen könnte?

Ich versuche dich zu unterstützen, zu motivieren, also nicht so alleine mit deinen Sorgen und Problemen zu lassen. Ob mir das immer und gut gelingt, bleibt vorerst fraglich. Aber mir ist so manches nicht einfach so egal, ich versuche wenigstens was sinnvolles zu tun.

Mich wundertteilweise auch, dass es hier nur 2 Antworten gibt.

0
Jessi0922 31.07.2016, 18:44
@realistir

Naja meine Tante aber das wird auch nix da sie oft Migräne Anfälle bekommt...Mich hätte so ein Jugend Wohnheim interessiert,da 2 meiner Freunde dort auch sind und es ihnen besser als mir geht

0
Jessi0922 31.07.2016, 18:45
@realistir

trotzdem danke nochmal für die Hilfe,das bedeutet mir echt viel...Und ja ich habe schon etwas Angst,aber man lebt nur einmal und wenn dies mein Leben verbessert,warum nicht?

0
realistir 31.07.2016, 19:04
@Jessi0922

Gute Einstellung. Angst kann sich auch relativieren, wenn man sich nicht zu sehr von Angst manipulieren lässt.

Jugend Wohnheim wäre vielleicht eine bessere Alternative als solche Eltern. Das Jugendamt wird sich ohnehin mit dir unterhalten, nicht nur mit den Eltern. Bitte zuerst mal um Gespräche ohne Beisein deiner Eltern. kannst dabei auch mal fragen, ob es Jugendwohnheim für dich geben sollte, falls sich das mit deinen Eltern nicht gravierend bessert.

0

Das Jugendamt wird sich ein Bild von der Lage machen und dazu mit allen Beteiligten reden. Du kannst darum bitten, erst mal alleine ein Gespräch zu haben, aber irgendwann muss der Inhalt auf den Tisch. Denn gemeinsame Gespräche werden sicher geführt. Danach wird dann entschieden, wie es weiter geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?