Stress mit den Nachbarn, hellhörige Altbauwohnung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Glaub da ist dein Text ausgegangen.

Also du hast doch mehrere Möglichkeiten meiner Meinung nach. Die erste wäre Umziehen ist hier allerdings fraglich obs euch ums Prinzip geht und umziehen kostet ja auch einiges.

Die zweite wäre sich auf das Niveau deiner Nachbarn zu gesellen und Krieg zu führen. Allerdings wird sich das ganze dann so hochschaukeln, dass das nicht mehr lustig wird.

Die dritte Möglichkeit ist deine Nachbarn zu ignorieren. Dein Vermieter weiß über den Vorgang bescheid damit habt ihr Rückendeckung. Rücksicht könnt ihr weiterhin nehmen würde es an eurer Stelle allerdings damit auch nicht übertreiben. Lebt einfach ganz normal weiter benutzt den Fernseher abends und lasst den ruhig mal auf einer normalen Lautstärke laufen, das ist schließlich euer Recht!

Das ist ein leidiges Thema, für beide Seiten. Ich kenne das auch seit 2010. Bis dahin wohnte ich ruhig, da keine angrenzenden Nachbarn, aber dann mußte ich umziehen. Seitdem finde ich auch keine ruhige Wohnung mehr. 3 Wohnungen bewohnte ich seit 2010, und überall pervers hellhörig, obwohl ich vorher nach der Ruhe und Dämmung fragte. Neubau wie Altbau können hellhörig sein. Es ist superschwer, das vor Einzug herauszufinden, wie gut die Wohnung gedämmt ist. Der Vormieter ist da meist auch nicht ehrlich. Das Gesetz sagt, dass man normale Geräusche hinnehmen muß, die durch Reden und Kinderstimmen usw. verursacht werden. Ich wohnte in einer Wohnung, wo über mir die Leute nur nachts lebten und auch die Maschinenwäsche in der Wohnung nachts machten. Ich beschwerte mich, aber keine Hilfe in Sicht. Weder vom Wohnbau noch von behördlicher Sicht. Lange Rede, kurzer Sinn: bei sowas hilft nur wieder ausziehen, oder auf eigene Kosten zumindest einen Raum so gut wie möglich nach allen Seiten dämmen. Ansonsten nimmt das Problem niemals ein Ende. Ich war mit der Sache bei einer Anwältin, die letztendlich das Mandat nicht übernahm. Sie sagte, sie habe den Schrank bis obenhin voll mit Fällen: Hilfe, mein Nachbar ist zu laut. Es würde in solchen Dingen niemals Ruhe einkehren, bis einer der beiden Parteien auszieht. So ihre Erfahrung. Und so ist es auch wirklich.

markela24 14.09.2012, 10:38

Da ja mein Text nicht vollständig reinpasste, hier der Nachtrag:

Uns geht das alles jetzt zu weit und wir wissen nicht, was noch auf uns zukommt. Wie sollen wir nun vorgehen, bzw. welche Schritte wir unternehmen können, damit wir endlich Ruhe haben. Der Vermieterin ist all dies bekannt, die meinte wir sollen es einfach ignorieren, außerdem wohnt auf der gleichen Etage, zur anderen Seite, mein Schwager, mit dem ist das gleiche Problem, aber nicht so extrem, da er alleine wohnt und auch öfters nicht da ist, und es kamen auch Beschwerden über den neu eingezogenen Nachbarn über ihnen, denn die Wohnung stand seit deren Einzug leer. Sorry, dass es so lang wurde!

0
markela24 14.09.2012, 10:41

Zum Glück sind Vormieter ehrlich, die wohnen ja jetzt direkt über mir und wir kommen super gut mit denen klar, vier Jahre nebeneinander gewohnt, kein einziger Vorwurf.

0

hey,

also ich wohne auch in einem Haus mit mehreren Mietpateien und ich höre auch sehr oft was polltern, Hundegebell, Rummsen .... aber das ist ganz normal, damit muss man rechnen wenn man nicht allein in einem Haus wohnt.

Und wenn eure Nachbarn sich so oft beschweren sollen se' doch auf's Land ziehen wo keiner sört.

Das ist einfach nur Schikane was eure Nachbarn da machen ! Die haben echt zu viel Langeweile und suchen jeden kleinsten Grund zum meckern ! Und wenn man was hören will, dann hört man auch !

Ich würde das ehrlich gesagt auch ignorieren ! Wenn diese anderen Mieter, Polizei undsowas kontaktieren lachen die die doch nur aus. Außerdem könnt ihr genauso kontern mit den ganzen Sachen die du aufgezählt hast (lautes Geschrei usw.)

markela24 14.09.2012, 10:34

Super, dass sich so viele Leute melden! Aber im Unwissen zu leben, was weiter passieren wird, bzw. was die sich noch vorgenommen haben, mach mir Sorgen, vor allem bin ich ehrlich gesagt um meinen Sohn besorg.

0
LuckyTiimes 14.09.2012, 10:40
@markela24

dann wenn es finanziell irgendwie Möglich ist am besten wegziehen :/

0
markela24 14.09.2012, 10:46

Das hat denen auch die Vermieterin versucht beizubringen, was sich aber als zwecklos erwiesen hat.

0

Ehrliche Antwort? Es kann niemand in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt - also bitte sucht euch eine andere Wohnung. Auf Dauer ist es belastend und gesundheitsschädlich.

Sucht euch eine schöne, sonnige Wohnung im Grünen. Mehr glaube ich, kannst du nicht tun. Jede Beschwerde bei denen zieht neue Provokationen nach sich. Dieser Aufwand lohnt sich gar nicht und ist für euer Nervenkostüm nicht zuträglich.

Ich wünsche dir alles Gute!

markela24 14.09.2012, 10:31

Danke! Aber dass wir uns eine neue Wohnung suchen, sehe ich auch nicht als "die Lösung" ein, denn ich bin ja nicht diejenige, der die Nachbarschaft zu laut ist.

0
wobfighter 14.09.2012, 10:55
@markela24

Ausziehen ist der sauberste Weg.

Klar könnt ihr euch wehren auch rechtlich ,Ihr müsst alles eben beweisen können.

Da liegt auch der Punkt drinne der immer schwer zu realisieren ist.

0
markela24 14.09.2012, 11:02
@wobfighter

OK, ist schon klar (weiß noch blss nicht wie), aber was meinst Du denn genau unter rectlich, Polizei, Anwalt, ev. Jugendamt?

0

Glaubt ihr denn, es ist zwecklos eine Anzeige, z.B. wegen Belästigung, zu erstatten?

Was möchtest Du wissen?