Stress minimieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Sommer ist, was in deinem Kopf passiert" heißt es in einem Lied der Wise Guys. Auch der Stress ist in erster Linie nicht das, was tatsächlich passiert (sonst müssten ja restlos alle! deine Klassenkameraden auch Stress haben und Kopfschmerzen bekommen!), sondern das, was du in deinem Kopf daraus machst ("ich hab' mega Stress wegen der Schule"). Tipp: Mach dir einen Plan. Überleg dir möglichst konkret, wieviel Zeit du für eine Aufgabe brauchst und setze schriftlich(!)einen Zeitpunkt fest, wann du sie erledigst. Schon allein das entlastet dein Hirn. Und wenn du mal mehr Zeit brauchst als geplant (passiert mir auch schon mal), dann denkst du "Such is life" und nicht "schon wieder so n'Stress". Entsorge solche Sätze wie den letztgenannten. Sie stressen dich zusätzlich(!) und verlängern nur die Zeit, die du brauchst, um deine Aufgaben zu erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal in meine TIPPS hier bei GF - vor allem zum Stichwort / Thema "Stress".

Man kann die äußeren Umstände / Dinge ändern oder die innere Einstellung (das Bewußtsein) zu den Dingen des Lebens.

Leider lernen die meisten Menschen in der zivilisierten Gesellschaft, in einer Art Dauer-Anspannungszustand zu sein und/bzw. nicht - tief - genug entspannen zu können. Das wäre aber wichtig, vor allem um die für deine geistig-mentale Leistungsfähigkeit / Belastbarkeit gut gerüstet zu sein.

Um die Zusammenhänge zu verstehen, schau auch mal in meinen TIPP "Krankheit / Gesundheit, Ursachen / Heilung aus ganzheitlicher Sicht".

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht trinkst Du nicht genügend Wasser. Wer zu wenig Wasser trinkt, setzt seinen Körper unter Stress. Schon bei 2% Wasserverlust in Prozent des Körpergewichtes vermindert sich die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Der menschliche Körper besteht bis zu 80% aus Wasser. Ohne Wasser läuft im Körper nichts. Wasser transportiert Nährstoffe wie auch Abfallprodukte des Stoffwechsels. Es sorgt für die Funktion der Nieren, eine gute Verdauung und reguliert über das Schwitzen die Körpertemperatur.

Erste Stressfaktoren von Wassermangel können sein: •Müdigkeit •Niedriger Blutdruck •Trockene Schleimhäute •Innere Unruhe •Wadenkrämpfe •Kopfschmerzen •Verstopfung •Dunkler Urin Ein Flüssigkeitsverlust bewirkt, dass die Organe nicht mehr optimal arbeiten und das verursacht Stress, den Du selbst herbeiführst, bzw. selbst beheben kannst. Ja, auch viel an die frische Luft, spazieren etc..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fdab9
06.10.2010, 17:35

Nein, daran liegt es bestimmt nicht. Ich trinke eh nur Wasser+Tee und manchmal Kaffee am Wochenende und dann meistens 2 Liter täglich ;)

0

Was möchtest Du wissen?