Strenggläubige Muslima ist schwanger mit 15 Jahren, unehelich und von einem Christen?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Sie kommt nicht drumrum mit ihren Eltern darüber zureden (ausgenommen sie läuft von zuhause weg, was aber jetzt mal nicht zur Debatte steht).
Eigentlich sollten ihre Eltern (auch wenn sie streng gläubig sind usw) definitiv hinter ihrer Tochter stehen und ihr helfen, wenn sie sie lieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leo4thewin
17.07.2016, 23:29

"sollten ihre Eltern hinter ihrer Tochter stehen"
Das ist das Problem bei strenggläubigen, eine unverheiratete entjungferte Muslimin bringt Schande über ihre Familie, und das hat manschmal dermaßen Einfluss auf diese Menschen, dass sie ihre eigenen Töchter kaltblütig umbringen

0
Kommentar von BeastModeXx
18.07.2016, 00:33

In den Ländern wie Syrien mag das so sein, wo auch die Regierung und der Großteil der Bevölkerung dafür ist und nichts dagegen macht, aber wir sind hier in Deutschland, wo so etwas garnicht erst in frage kommt und sofort reagiert wird von allen Seiten. Darüber sollte sie sich die wenigsten Gedanken machen.

0
Kommentar von BeastModeXx
18.07.2016, 18:59

Es gibt immer Ausnahmen, aber der junge Mann hat auch seine gerechte Strafe bekommen dafür

0

Leider kennen wir ihre Eltern nicht persönlich. Sonst würde ich einfach sagen,beichtet es ihnen, wenn sie ihre Tochter wirklich lieben und sie es wirklich bereut ist es leichter zu verzeihen. Jedoch,glaube ich auch,jemand der sich auf so was einlässt war nie wirklich gläubig:/ Aber egal. Abtreibung steht natürlich ausser Frage. Da gäbe es eigentlich nur noch Adoption. Aber am besten solltet ihr wirklich mit euren Eltern reden,die wissen wohl am besten was zu tun ist.
Hoffentlich reagieren sie nicht allzu wütend und sind mehr enttäuscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
17.07.2016, 20:04

Du weißt nicht, wie strenggläubige so drauf sind. Egal ob Christen oder Moslems. Aber bei ihr wird das nicht gut ausgehen...

"Abtreibung steht natürlich ausser Frage."

Ist nicht deine Entscheidung. Außerdem haben Feten bis zur 24. Woche kein vollausgebildetes Nervensystem und ein Bewusstsein haben sie auch nicht.

1
Kommentar von FelinasDemons
17.07.2016, 20:17

Ich bin selbst Muslima,weshalb ich schon ungefähr weiß wovon ich rede ^^ Und woher willst du wissen,wie es bei ihr ausgehen wird,immerhin kennst du die Familie nicht persönlich. Und klar ist es nicht meine Entscheidung, ich hab es nur geschrieben,weil es als strenggläubige Muslime klar sein muss,dass man nicht abtreibt ob vollausgebildet oder nicht.

0

Hallo
Kommt darauf an was ihre Eltern dann machen werden sie kennt ihre Eltern besser als jeder andere .
Wenn sie weiß dass das ganze in nem Ehrenmord endet wäre es vermutlich nicht die beste Wahl ihren Eltern das zu sagen .
Wenn sie mit ihren Eltern reden kann empfehle ich das sie zu ihnen geht und damit anfängt zu erklären wie dumm / leichtsinnig das von ihr war und wie sehr sie es bereut .
Am besten sollte sie zeurst nur mit ihrere Mutter reden .
Lügen bringt nichts wenn es geht sollte sie es ihren Eltern erzählen .
Eine Abtreibung ist verboten im Islam , sie muss also das Kind zur Welt bringen ( es sei denn es besteht Gefahr für die Mutter also sie ) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeastModeXx
17.07.2016, 23:17

Eine Schwangerschaft kann man aber ab einem bestimmten Punkt nichtmehr geheim halten und jegliche Handlung muss von den Eltern abgesegnet sein bei Minderjährigen

0

Unter den genannten Umständen sind die Probleme und zwar sehr ernsthafter Natur sowohl für deine Freundin wie auch für deinen mit 17 Jahren ziemlich verantwortungslos und egoistisch handelnden Bruder bereits vorprogrammiert zumal auch nicht davon auszugehen sein wird, das diese Geschichte sonderlich lange geheim gehalten werden kann und mehr gibt es dazu fürs erste unter diesen Umständen auch nicht zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann es ihren Eltern erzaehlen, denn Ehrenmord ist im Islam verboten. Sie sollte es aber islamrechtlich nicht mehr mit ihm tun und bis zur Ehe warten.

Ein um sein Ehrgefühl Besorgter, begeht niemals Unzucht (Zina)!

-Imam Ali (Friede sei mit ihm)(Nahdsch-ul-Balagha)

Sayyed Fadlallah ein islamischer Großgelehrte sagte in einem Fatwa: "Ich sehe Ehrenmorde als verabscheuungswürdige Handlungen an, die durch die Religion verurteilt und verboten sind…Bei sogenannten Ehrenmorden ermorden einige Männer ihre Töchter, Schwestern, Ehefrauen oder weiblichen Verwandten unter dem Vorwand, sie hätten Handlungen begangen, die Keuschheit und Ehre verletzten. Diese Verbrechen werden ohne jegliches religiöse Zeugnis und meistens auf der Basis von Verdächtigungen begangen."

Fatwa (Rechtsurteil) von Sayyed al Sistani

Frage: Wenn eine muslimische Ehefrau Ehebruch begeht, ist es dann ihrem Ehemann gestattet, sie zu töten? Antwort: Der Regel von ahwat wudjūbanfolgend, ist es ihm nicht erlaubt, sie zu töten, sogar dann nicht, wenn er sie im Akt des Ehebruchs sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ins Frauenhaus und sich um einen Platz in einem Mutter Kind heim kümmern weil strenggläubige Eltern gefährlich werden können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FatihBa
17.07.2016, 17:57

Aha über das Internet die Eltern einschätzen.
Du verwechselst Tradition mit religion

0
Kommentar von MissLeMiChel
17.07.2016, 18:01

ich schätze sie nicht ein ich sag nur was so passieren kann und auch öfter mal passiert!!! Und Tradition, Mentalität und Religion Verwechseln die oft sogar selbst!!

0

Sie kann das Kind heimlich bekommen und dann sollte dein Bruder soll sich um sein Kind kümmern und es bei ihm unterbringen solange bis sie zuhause ausziehen kann und wenn es zu gefährlich wird kann deine Freundin ins Frauenhaus gehen, am besten wäre du begleitest sie dann jeden morgen zur Sicherheit vom Frauenhaus zur Schule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christentum, das alte Testament ist von jüdischen Thora. Ein Verschärfung der Gebote. Der Koran ist die endgültige Fortsetzung der Thora und das Evangelium. Die Gebote sind alle vom gleichen Gott. Die Gebote aus dem Koran gelten für alle Menschen. Die selben Gebote sind auch in der Bibel und bei der Thora zu finden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElisaMaie
18.07.2016, 16:41

na und das hat nichts mit Meijer Frage zu tun

1

Sich an "Pro Familia" wenden, umgehend!

Die helfen ohne Scheuklappen.........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bleibt nur die Adoption als Ausweg, der hoffentlich allen gerecht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre sie streng gläubig hätte sie nicht mit deinem Bruder geschlafen... noch dazu einem "ungläubigen"...

Wenn ihre Eltern hingegen so hart drauf sind, sollte sie im eigenen Interesse das Kind abtreiben lassen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich ist der Weg zum Jugendamt eine Möglichkeit. Vermutlich bekommt sie Hilfe wenn sie eine zu sehr Gäubige Familie hat.

Sie Sollte sich mit Ihrem Sexualpartner zusammensetzten und seiner Familie, bevor sie es Ihren Eltern erzählt. Das sie eine Grundsicherung oder eine Bessere sicherheit bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Kind ist von Allah/Gott gewollt !!

Gott hat die Herrschaft über Himmel und Erde. 

1.) Er schafft, was er will, indem er nach Belieben dem einen weibliche und dem andern männliche (Nachkommen) schenkt, 

2,) ...oder sie zu Paaren macht

 (so dass ein und derselbe) männliche und weibliche (Kinder bekommt), oder (w. und) nach Belieben jemand unfruchtbar macht (so dass er überhaupt keine Kinder bekommt).

Er weiß und kann (alles).“ (Sure 42,49+50)

man beachte die koranische Reihenfolge:

1.) er schenkt Nachkommen

DANN kommt erst:

2.) ... oder sie zu Paaren macht

____________________________________________________________

Somit ist dieses Kind von Gott/Allah gewollt und erwünscht... daran gibt es nichts zu zweifeln und zu rütteln.

Diesen Vers sollte Deine Freundin ihren Eltern zeigen....

_____________________________________________________________

Dennoch würde ich an Deiner Stelle der Freundin empfehlen... ihr Problem bei einer Beratungsstelle zu schildern... ( Jugendamt... o.ä. )

UND dann im Beisein einer Helferin/ eines Helfers es den Eltern zu berichten....

je nach Reaktion der eltern können dann die Helfer ggf. auch eine sofortige "Inobhutnahme" durchführen

_____________________________________________________________

K`cke ist die ganze Situation....dennoch....

eine Abtreibung kommt allerdings weder aus christlicher Sicht, noch aus islamischer Sicht in Frage...

.... ( aus "weltlicher" Sicht schon, aber das scheint in dem Fall unrelevant zu sein...)

Religiöse Fragen, wie "Familienehre"... und dass eine Moslema keinen Christen heiraten darf.... werden noch dazu kommen...

Zunächst geht es aber wohl darum... Deine Freundin zu schützen... und ihr ein Austragen des Kindes zu ermöglichen...., oder ?

UND ...das wird wohl nur mit Hilfe eines "Amtes" möglich sein.....

_______________________________________________________________

Mir bleibt die konkrete Befürchtung, dass die Eltern vor einem "Amt" zwar "schön tun könnten"... dann aber der Tochter DOCH grausige Konsequenzen zukommen lassen.....

... das müssen Du und Deine Freundin einschätzen... ich kann das nicht.....

______________________________________________________________

Weiterhin bleibt noch zu klären....WIE Dein Bruder die Angelegenheit sieht.... ist er bereit, die Vaterschaft zu übernehmen ( evtl. ist er bis zur Geburt ja schon volljährig...?...)

Konkret führt KEIN WEG an einer Beratungsstelle vorbei....

außer wir hätten den seltenen Fall, dass sich alle (Groß-)Eltern einig sind, und sich sehr über das Enkelkind freuen.... und kein Problem aus Religion und Tradition/Kultur machen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElisaMaie
17.07.2016, 18:48

mein Bruder wird im August volljährig und hat schon einen Abschluss. meine Freundin aber ist gerade erst 15 geworden und ja.... jedenfalls sind die Eltern meines Bruders und me sehr locker drauf und wurden sich bestimmt freuen. aber die Eltern meiner Freundin kenne ich kaum

1

Hallo, erstens kann ich kaum glauben, dass Iraner in Deutschland strengglaeubig sind, das sind doch diejenigen die den Islam meistens hassen. Oder sind das Kurden, Aserbeidschaner oder Turkmenen usw aus dem Iran die sunnitisch sind.

Aber ich glaube, es bleibt nichts anders uebrig fuer deinen Bruder als zum Islam zu konvertieren, islamisch zu heiraten, also man geht zur Moschee mit zwei muslimischen zeugen, die bei der hochzeit dabei sind und heiratet. diese heirat hat nur eine religioese gueltigkeit keine staatliche, aber um so schnell wie moeglich zu heiraten, muesste es erst mal genuegen. das wichtigst ist erstmal dass dein bruder, um die hand dieses maedchens anhaelt bei ihrem vater. wenn er wirklich strenglaeubig ist, muesste er seinen segen geben solange dein bruder ein guter muslim ist und einen guten charakter hat. er muss ja nicht sagen dass er frisch konvertiert ist. wenn der vater nein sagt, aus einem unislamischen grund, das heisst alles andere als wegen des charakters oder der religion, zb wegen der nationalitaet, dann hat man das recht auch gegen den willen vom vater zu heiraten inshallah. wichtig ist nur 2 muslimische zeugen, einen imam also priester der die heirat vollzieht. verlobung oder eine feier ist keine pflicht, aber dann seid ihr wenigstens vor gott inshallah verheiratet. das ist zwar alles nur eine notloesung, aber ich denke es ist alles besser als wenn ihr vater erfaehrt, dass sie eine uneheliches kind bekommt und das auch noch von einem nichtmuslim. fuer den staat haette die hochzeit keine bedeutung nur religioes. ich will zwar keine werbung machen, aber du kannst ja eine email schicken z.b an diewahrereligion oder an pierre vogel. zur not koennte dein bruder inshallah auch per telefon heiraten. schau dir mal das video von pierre vogel an, heiraten per telefon. ich hoffe ich konnte dir helfen und viel glueck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saidJ
18.07.2016, 23:54

Wenn ihr Bruder aus Angst vor den Konsequenzen kovnerteirt bringt das genau garnichts .
Er ist dann genau so nicht Muslim wie davor , man konvertiert aus Überzeugung und nicht aus Angst .

0

Sie ist nicht gläubig, wäre sie wirklich gläubig würde sie sowas nicht tun. Und wenn das stimmt weiß sie selber was auf sie zukommt 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
17.07.2016, 17:52

Schadenfreude ist hier deplatziert, absolut!

2
Kommentar von Kars036
17.07.2016, 20:57

Nein, ich finde es passt gerade ganz richtig.

0
Kommentar von Kars036
17.07.2016, 22:30

Es lohnt sich nicht mit dir eine Konversation zuführen, also ciao.

0

ab zum jugendamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann Gratulation an dein Bruder er wird Vater. Am besten wenn die beiden zu den Eltern gehen und es Ihnen Beichten.es wird nicht schön aber man muss da durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlechter Fakt bist gemeldet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?