Streitpunkte Paulskirche 1848?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn Du morgen eine Geschichtsklausur schreibst, dann fällt Dir das aber reichlich spät ein? Ich würde Dich danach etwa so einschätzen, daß Du auf das Thema überhaupt keinen Bock hast und die Frage als reine Verlegenheitslösung in den Raum gestellt hast. Vielleicht meldet sich ja zufällig doch noch so ein Trottel? Wenn ich Dir verspätet antworte dann nur aus dem Grunde, weil mich das Thema selber interessiert!

Für das sog. Vorparlament wurden etwa 500 Abgeordnete in die Frankfurter Paulskirche eingeladen, die mit der Erarbeitung einer einheitlich gültigen Bundesverfassung, der Grundlage einer geordneten parlamentarischen Arbeit, beauftragt wurden. Die allgemeinen Grundrechte bildeten den Kern des Verfassungswerks! Das Erbkaisertum war kein Streitpunkt, wohl aber die Entscheidung für eine groß- oder kleindeutsche Lösung der Mitgliedschaft im Deutschen Bund. Allein an Österreich scheiterte die angebotene großdeutsche Lösung mit Deutschösterreich, weil der österreichische Kaiser nicht auf seinen Vielvölkerstaat - "mit andauernden Unruhen- und Separationsbestrebungen" - verzichten wollte. Am 18. Mai versammelten sich ca. 330 Abgeordnete in der Frankfurter Paulskirche, um die erste Sitzung der deutschen Nationalversammlung abzuhalten. Das Parlament kam mit Nachrückern am Ende auf 809 Abgeordnete. Nun solltest Du mit Hilfe des nachstehenden Links aber alleine weitermachen; denn das Thema wurde ausführlich behandelt. Ich wünsche Dir viel Erfolg, vielleicht schaffst Du es mit dem Wissen ja noch in den Bundestag?

http://wikipedia.msn.de/wiki/Frankfurter_Nationalversammlung

Was möchtest Du wissen?