Streit um das heiße Wasser zum Duschen in alten Filmen, wieso?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In den USA gehört nach wie vor der Heißwassertank zum Standard, und wenn jemand so lange duscht, dass der Heißwassertank geleert wird, dauert es lange, bis das nachlaufende kalte Wasser wieder heißt ist. Standardtanks fassen etwa 40 Gallonen Wasser, also ca. 150 Liter. Den bekommt ein eitler Teenager locker in einem Duschgang leer...

"Hochmoderner" Schnickschnack wie Durchlauferhitzer, die in Deutschland seit den 60er-Jahren Standard sind, gehören in den USA nach wie vor zur Ausnahme und sind meist nur in den Häusern von Begüterten zu finden, was schon deswegen absurd und bescheuert ist, weil der Heißwassertank neben Klimaanlage und Heizung der größte Stromfresser ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beutelkind
29.08.2013, 20:43

Echt jetzt?! Das ist ja krass...^^

1

das ist nicht anders als heute - hat man einen Durchlauferhitzer dann ist es ein kontinuierlicher Prozess und man hat immer WW. Hat man einen Speicher, ist der, wenn viele gleichzeitig zugreifen oder unmittelbar hintereinander, irgendwann leer. Es wird zwar immer Wasser nachgeschoben und gewärmt aber aus Kostengründen wählt man hier die Heizleistung nicht so hoch da normalerweise ja Zeit genug ist zum Wiederaufheizen. Ist dieser Boiler aber klein oder zu klein - dann kann das WW schon mal ausgehen. Früher war man da vielleicht etwas knausriger unterwegs und hat noch nicht alles so auf Komfort getrimmt wie heute.

Für ein Duschbad brauchst du 20...30 l je nach Dauer und Temperatur, die Boiler für einzelne Wohnungen haben ...60...80 l, selten mehr - da kannst du es dir ausrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einerseits so, dass viele Häuser aus Holz sind, und die Warmwasserleitung durch einen Boiler läuft.

Warmwasser wird dann also in kleiner Menge warmgehalten und wenn der Tank dann leer ist, dauert es erst, ihn wieder zu füllen und dann auch das zeitinntensiv.

Das ist sogar bei Hochhäusern der Fall. Sie haben oft einen Tank auf dem Dach, aus dem die Haushalte und Büros versorgt werden. Dort wird dann aber nur Kaltwasser gesammelt. Und in den Haushalten ist dann auch ein Boiler montiert, der dann für Warmwasser sorgt. Und der Dachtank wird z.B: in der Nacht vollgetankt, wenn der Strom für die Pumpe besonders preiswert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibts heute immernoch! In alten häuern (und auch neuen) gibt es wasserboiler, die nur eine bestimmte menge heißes wasser im Speicher haben. Denn ob du es glaubst oder nicht, wasser wird in jedem haus individuell heiß gemacht und kommt nicht schon vorgewärmt durch die leitungen an :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linda029
29.08.2013, 17:33

Ja das weiß ich auch ^^ wir haben auch so ne art boiler, wo man die Gradzahl einstellen kann fürs Wasser im Bad. Nur das is ja nicht begrenzt, deßwegen hat es mich interessiert, weil ich das mit dieser Begrenzung nich kenne ;)

0

Na ja, damals hatte man noch Boiler, in denen eine bestimmte Menge Wasser erhitzt wurde.

Viele haben das heute noch, zum Beispiel in älteren Stadthäusern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linda029
29.08.2013, 17:31

Und wenn das Wasser dann verbraucht war aus dem Boiler musste man erst wieder neues erhitzt werden und das hat lange gedauert? :)

0

Es gab (oder gibt) einen Boiler, in dem das Wasser erhitzt wurd. Wenn der leer war, gabs kein warmes Wasser mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei uns ist das auch so :O wir haben auch einen Boiler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?