Streit mit Eltern wegen meiner Ausbildung, erfahren Sie wo ich ne Ausbildung mache wenn ich das nicht will?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also mal ganz hart formuliert:

Du baust da an DEINER Zukunft. Du bist volljährig und DU musst wissen, was du aus deinem Leben machst.

Wenn du keine Unterhaltsforderungen stellst, woher sollen deine Eltern dann erfahren, wo du arbeitest?

Solange deine Freundin in keinster Form irgendwo irgendwem erzählt, wo du abgeblieben bist, sollte das funktionieren. Halte auch du dich bedeckt, insbesondere im Internet und bei Kontakten zu Freunden/Bekannten, die am alten Wohnort leben. Getratscht wird immer und über solche Kanäle sickert am ehesten was durch.

Ich würde übrigens keine Briefe schicken, denn die haben Poststempel, aus denen zumindest die Absendestadt hervorgeht. Und wenn deine Eltern jemals was mitbekommen haben, dass du bewusste Freundin hast, werden sie ahnen, wo du steckst.

Zieh dein Ding durch, stell dich auf eigene Füße.

Ich habe neben meiner Lehre frühmorgens die Tageszeitung ausgetragen....mache ich heute noch. Sind monatlich rund 300€ Nebenverdienst. Dazu dein Kindergeld, das idr bei eigenem Wohnsitz während der Ausbildung zusteht, und dein Lehrgehalt...damit kommst du bei sparsamster Lebensführung über die Runden.

Was deine Befürchtung angeht, dass dein Vater dich (betrunken) aufsucht gegen deinen Willen....sollte das geschehen, lass ein gerichtliches Kontaktverbot aussprechen und eine sogenannte Bannmeile. Es ist bitter, das gegen die eigenen Eltern machen zu müssen, aber bei Suchterkrankung ist das der einzige Weg.

Ggf such das Vier-Augen-Gespräch mit deinem Lehrherren und kläre ihn  auf, dass du Probleme durch deinen alkoholkranken Vater befürchtest. saghe klipp und klar, dass du deswegen auf eigenen Füßen stehst und dass man dir bitte das fehverhalten des Vaters nicht anlasten soll.

Bei bedarf offen damit umgehen (nur mit Cheffe!) und es wird dir nicht negativ angelastet bei der lehrstelle.

Alles Gute für deine Zukunft!

Du bist volljährig, daher kannst du dein Leben selbstbestimmt führen. Wenn du ausgezogen bist stell einen Antrag auf Abzweigung des Kindergeldes, dann bekommst du wenigstens die 192,-- Euro Kindergeld- die stehen dir zu, wenn du nicht mehr zu Hause wohnst.

Mit Hilfe des Jugendamtes, die dir die Berechnung machen, könntest du erfahren, ob deine Eltern noch unterhaltspflichtig sind, eintreiben müsstest du ihn selbst.

Volljährige Kinder sind für sich selbst verantwortlich. Insoweit haben die Eltern da zunächstmal kein Auskunftsrecht.

Nur fall Sie Unterhalt fordern, oder die Eltern Unterhalt fordern, kommt es zu einer gegenseitigen Auskunftspflicht, soweit dies zur Ermittlung des Unterhaltsanspruchs notwendig ist.

Was möchtest Du wissen?