Streichen und Renovieren bei Auszug aus Mietwohnung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich musst Du die Wohnung nicht unbedingt in weißer Farbe streichen und auch nicht alles komplett neu. Die Wohnung muss in einem ordentlichen Zustand übergeben werden, auch dezente helle Farben sind erlaubt und müssen nicht weiß übergestrichen werden.

Starre Fristen machen den gesamten Punkt der Schönheitsreparaturen unwirksam!

http://www.wohnung.com/schoenheitsreparaturen/

wir wohnen seit 1986 in einer Mietwohnung sind jetzt2009 umgezogen und der Vermieter von der alten Wohnung verlangt das wir die ganzen Decken und Türrahmen streichen.wer kann mir eine Antwort geben ob das rechtskräftig ist??

Mietverträge gelten als allgemeine Geschäftsbedingungen des Vermieters. Die Klauseln, die starre Renvierungsfristen vorschreiben, benachteiligen den Mieter unzumutbar und sind daher nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs unwirksam. Die unwirksamen Klauseln werden auch nicht auf einenwirksamen Teil, der noch zumutbar wäre, reduziert, sondern sie sind unrettbar unwirksam. Dann gilt die gesetzliche Regelung, dass der Vermieter, wen nichts anderes (wirksam) vereinbart ist, für die Schönheitsreparaturen zuständig ist.

Da hier nicht wörtlich aus dem Mietvertrag zitiert, sondern nur das (mögliche Miß-)Verständnis des Fragestellers wiedergegeben wird, ist es schwierig, eine vernünftige Antwort zu geben.

Vielleicht sind zwar die Fristen "3 Jahre usw." erwähnt, aber nicht die zeitlichen "Weichmacher", wie "grundsätzlich", "im allgemeinen", "unter Umständen" u.ä.

Jegliche Klauseln, die eine Renovierung nach dem Auszug beinhalten, sind nicht mehr gestattet.

Was möchtest Du wissen?