Streamload.de Abzocke?

10 Antworten

ich bekam auch eine mahnung über 114 euro von streamloads.de

mitlerweile auch ne mahnung per post. habe wohl leider meine richtige adresse angegeben.

hab mich mit denen in verbindung gesetzt via email und wiedersprochen. 14 tagige frist war aber abgelaufen. und somit läuft das wohl jetz 2 jahre (2x 96 euro wollen sie kassieren). super. hatte sogar daraufhin das geld überwiesen auf deren angegebenen bankdaten. nach langen diskusionen via email - hab mir meine anmeldedaten von denen schicken lassen komplett.

dann wurde das automatisch wieder auf mein konto zurücküberwiesen, da es wohl das  konto nicht mehr gibt. konnte mich auch nicht erinnern dass es deutlich dort stand, dass es was kostet. diese seite ist auch mitlerweile wohl komplett umgestaltet worden. sieht jetz gar nimmer nach der seite aus wo ich mich angeblich angemeldet hatte.

soll ich jetz auch nix mehr machen und abwarten? wie sieht das rechtlich aus?

 

habe das gleich problem,

habe das kostenlose angebot genutzt und ein viertel jahr später kam eine mail auf der sie behaupteten das ich ein sparabo abgeschlossen hätte. danach habe ich ihnen zurückgeschrieben, dass ich bei keinem abbo zugestimmt  hatte. dann bekam ich noch eine mail in der stand das ich denen einen altersnachweis schicken solle, und jetzt plötzlich nur noch genau 35 € zahlen sollte. meint ihr ich sollte diese 35€ bezahlen?

Richtig! Nicht reagieren, laß es darauf ankommen! Solche Firmen drohen immer mit der IP Adresse. Man kann per IP Adresse nur nachweisen, dass du dich zum fraglichen Zeitpunkt auf der Seite befunden hast. Um eine Adresse zur IP Adresse zu bekommen, muss bei der StA eine Anzeige gestellt werden, ODER es muss bei deinem Internetanbieter ein Grund genannt werden, warum man deine Daten braucht. Das ist ein langwieriger Prozess und keine Briefkastenfirma läßt es auf einen Prozess ankommen. Man müsste sich ja zeigen.. Erst wenn von einem Amtsgericht ein Bescheid kommt, dann MUSST du reagieren, ansonsten werden die Forderungen tatsächlich rechtlich begründet.

Fake E-mail mit AboFalle (Rechnung/Schulden)? Web.de GMX?

Mein Bruder macht sich sorgen da er mal bei GMX angeblich etwas gekauft hätte. Jetzt befürchtet er dass, er eine Rechnung nach Hause kriegt, da beim Log-In stand er solle etwas begleichen ansonsten werden die E-mail Funktionen eingeschränkt. Wichtig zu wissen: Das alles ist nun über 1 Jahr her und zu dem Zeitpunkt an dem er das "Abo" "abgeschlossen hat", war er nicht 18. Außerdem war der E-mail-Account für ihn nicht wichtig, da er nur einmal benutzt wurde. Mein Bruder hat sich auch informiert und in ähnlichen Fällen kamen Mahnungen und Rechnungen zu den Leuten nach Hause. War bei uns nicht der Fall, da mein Bruder kein Adresse oder Namen angegeben hat. Er meint er hätte irgendwas getippt was es nicht gäbe. Z.B.: "asfsagas"

Jetzt mach er sich aber Sorgen, dass eines Tages mal eine hohe Rechnung kommt, da er das Abo nicht kündigen kann, da er 1. das Passwort nicht mehr kennt und 2. die Funktion "Passwort vergessen" in dem Fall sowieso nichts bringt.

Ich denke mal die von GMX oder WEBDE werden solche Accounts einfach sperren oder löschen, frage aber mal besser nochmal nach, aber nachweisen wer den Account erstellt hat, könnte man theoretisch auch nicht. Es könnte selbst mein 12 jähriger Bruder gewesen sein. Wäre also die gleiche Ausgangssituation.

...zur Frage

Mahnung von Mediafinanz (Multishop Stollberg)

Hallo, ich habe mir am 28.04 etwas bei einer Internetseite bestellt (geringe Kosten, 15,19€). Ich wollte es erst über Rechnung kaufen, bekam dann aber eine E-Mail, dass man derzeit nur über Vorkasse bestellen kann. Da mir das ganze ziemlich spanisch vorkam, hab ich dann erstmal nicht über Vorkasse bezahlt, in der E-Mail stand, dass nach 14 Tagen ohne Bezahlung der Auftrag zurückgenommen wird. Hab dann vergessen, nochmal schriftlich zu kündigen, aber habe gedacht, was in der E-Mail steht, stimmt. Ende vom Lied war aber, dass ich am Samstag, den 21.05 eine Mahnung von mediafinanz bekam, die angeblich schonmal eine Mahnung geschickt haben (Am 1.Mai, 3 Tage nachdem ich es bestellt habe und an einem Sonntag?!) und ich die Ware auch angeblich bekomme habe (hab ich aber nicht). Jetzt soll ich 66€ auf deren Konto überweisen. Ich finde das ziemlich unverschämt, ich habe kein Geld überwiesen, keine Ware erhalten, keine erste Mahnung erhalten und einen Monat später wird mir mit dem Gerichtsvollzieher gedroht. Der Shop ist außerdem der mittlerweile schon ziemlich oft negativ aufgefallene Multishop Stollberg. Was soll ich jetzt tun? Hat jemand schon ähnliche Erfahrung gemacht? Danke für alle Antworten. Lg

...zur Frage

Tesch mediafinanz und Restposten24 ?

Habe bei Restposten24 mich angemeldet nur zu gucken und da kämmen 200 euro rechnung, ich habe denen dann 2 mal geschrieben, aber kein antwort bekommen. Und heute habe ich Brief von tesch mediafinanz bekommen. Muss ich jetzt zahlen, oder was kann man noch machen?

...zur Frage

Mahngebühren (mediafinanz): Abzocke oder doch echt?

Hallo liebe Community,

Vor ab, ich bin 15 Jahre alt. Ich habe mich vor einigen Monaten auf der Seite Speicherzentrum.de angemeldet um mich über Cloud-Pakete zu informieren. Da ich dort nichts für mich gefunden habe, habe ich die Seite wieder verlassen. Nun kam vor einigen Monaten eine Rechnung von 1.99€. Zuerst dachte ich das wäre fake und habe es als Spam markiert. Dann haben Sie sich allerdings wieder gemeldet mit der ersten Mahnung. Ich habe das Postfach dann einige Zeit nicht durchgesehen. Dann habe ich jz vor gut einer Woche (vllt bisschen länger) wieder reingeschaut. Da gab es jz von den letzten 3 Monaten bis zu 2 Mahnungen je Monat und eine "Drohung" über einen Inkassopartner namens "Mediafinanz". Habe mich über die informiert und anscheinend sind die kein unbeschriebenes Blatt, was Abzocke angeht. Jetzt haben sie letztens eine SMS von denen bekommen und soll 80.99€ an die überweisen. Habe mich dann wieder mit Speicherzentrum auseinander gesetzt und habe gesagt, dass die Bestellung (die angeblich vorliegt) ein versehen war und dass ich erst 15 Jahre alt bin. Dann wurde das Abo gekündigt, aber sie haben nach einigen Tagen geschrieben dass die Rechnungen noch offen sind. Ich habe dann gesagt, dass ich es nicht einsehe, für etwas zu zahlen was ich nie in Anspruch genommen habe. Jetzt haben sie vorhin geschrieben, dass ich 15€ an Speicherzentrum überweisen soll, damit Mediafinanz storniert und mein Konto gelöscht wird. Was mache ich da jetzt am besten? Das ist mir alles nicht seriös, vorallem weil alles nur über Mail läuft und dann auch noch Sonntags.

Kann mir da jemand helfen?

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?