Streaming ist Illegal, das wäre geklärt-Aber wieviele Fälle haben wir denn?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Leipziger Richter hat garnichts diesbezüglich entschieden. Das Urteil wurde gegen einen der Inhaber von Kino.to gesprochen, der aber wegen etwas ganz anderem Verurteilt wurde.

Das von dir angepsrochene Zitat stammt lediglich aus der mündlichen Urteilsbegründung. Diese hat die GVU sofort aufgegriffen und ihrer Pressemitteilung an die große Glocke gehängt. Das wurde dann von dutzenden Zeitungen einfach blind nachgeblabbert. GVU ist aber nicht dem Gesetz gleichzusetzen. Entsprechend muss man nicht alles glauben was die sich als Rechteinhaber wünschen.

Der Richter hat in der mündlichen Begründung sozusagen seine Ansicht darüber kund getan, aber KEINESFALLS einen Präzedenzfall geschaffen.

Die Profis sagen da was ganz anderes. Z.B. das hier:

http://www.internet-law.de/2011/12/sreaming-von-urheberrechtswidrigem-content-strafbar.html

miese info. nun bin ich schlauer als vorher. thanks man.

0

@Seemsa Ich hoffe ich verstehe dich nicht falsch. Du redest doch von den Usern die sich einen Film per Stream ansehen. Hier ist zu unterscheiden ob es sich um einen illegalen Stream handelt oder nicht. Ist der Stream illegal und man nutzt diesen um einen Film zu gucken, wer kann dann mit 100%tiger Sicherheit sagen ob der User das wußte ? Muß man Rechtswissen besitzen wenn man weiß wie man den PC an und wieder Aus macht? Woher soll ein unwissender Jugendlicher, oder ein Rentner, der von Kino News keine Ahnung hat, wissen das es ein illegaler Stream ist ?

Selbst You Tube usw besteht aus Datenstreams, und wenn ich mir dort einen Musikclip oder Kinotrailer ansehe, höre, woher soll ich wissen ob der illegal ist. Plötzlich ist er am nächsten Tag bei You Tube nicht mehr vorhanden, weil ihn die Gema sperrte. Bin ich nun deswegen straffällig geworden weil ich ihn noch sehen konnte ?

Du siehst das Thema ist so verwirrend, das es keine Verfolgung geben wird, und was im Internet von BKA, GEMA und Staatsanwälten geschrieben wird, dient nur der Drohung und Abschreckung, denn der Kostenaufwand steht Contra gegen den Gewinn den eine solche Verfolgung bringen würde.

Siehe doch nur mal den Vergleich mit der angeblichen Steuer CD aus der Schweiz. Sie ist für mich nur eine Fantasiescheibe, um eine Drohung auszusprechen, damit sich Steuersünder freiwillig melden. Und auf diesen Punkt setzen nun auch die Rechtskasper.

Oben hast du was von 4 Millionen Deutsche geschrieben. Ich wette das davon mind. 1 Mille an Usern vorhanden sind, welche die Filme nur angeschaut haben, weil sie sich das Kino nicht leisten können, oder Jugendliche kein Geld haben, aber in der Schule natürlich mitreden möchten um nicht von Mitschülern als asozial abgestempelt zu werden. Will man diese Menschen wirklich ausfindig machen um sie per Strafgesetz zu verfolgen ?

Gruß Wolf

ja es ging mir um den "Downloader" nicht den "Uploader". Und ich möchte deine Sicht wirklich nicht als "naiv" abstempeln, nur ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass Unwissenheit in diesem Fall vor Strafe schützt. Bei youtube ist dies etwas anderes, aber mir kann niemand, der in der Lage ist einen Stream zu finden (vorbei and zig abofallen,kostenpflichtigen downloads etc) erzählen dass er nicht den offensichtlich illegalen Hintergrund eines Streamingportals erkennt. (Hmh dieser Film kam letzten Monat ins Kino, hier wird er kostenlos angeboten, ach das wird schon in Ordnung sein?) Im Internet gibt es dazu viele Meinungen und Wissen/Halbwissen für die eine oder andere Seite je nachdem. Da ich mich selbst damit nicht auskannte, wollte ich wissen ob es irgendwas präzedenzfall mäßiges dazu gibt.;)

0

Warum sind Drogen (zB. Cannabis) illegal?

Es ist bekannt, dass einige Drogen nicht so gefährlich wie Alkohol und Tabak sind. Dennoch sind sie illegal. Wieso???

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2015/05/was-deutschland-raucht-spritzt-und-schnupft-die-groesste-szene-gehoert-den-legalen-drogen/

...zur Frage

Wer trägt die Verantwortung, wenn ein Gericht mit 3 Richtern Beweise fälscht? Wer ist dann anzuzeigen?

Befasse mich mit einem Gerichtsurteil, bei dem vom Gericht (OLG) diverse Unterlagen "verändert" worden sind. Ein Gericht hat ja meist 3 Richter, damit die Entscheidung nicht von einer Person getragen wird. Aber was ist, wenn nun das Gericht unseriös ist? Wen zeigt man dann an? Wo meldet man solche Fälle? Und die wichtigste Frage: Sind alle 3 Richter verpflichtet, sich das Gerichtsurteil durchzulesen, oder kann sich bei erfolgter Manipulation theoretisch ein Richter damit herausreden, dass er das Urteil nicht geschrieben hat?

...zur Frage

Urheberrecht: eigenen Text auf bekannten Song LIVE singen erlaubt?

Wir haben einen neuen Text auf einen bekannten (aktuellen) Song gemacht. Dies wollen wir bei einer Firmen-Feier aufführen.Darf man das? Ist das urheberrechtlich 'strafbar'?

Klar: wo kein Kläger, da kein Richter .-) Klar ist auch: grundsätzlich bedarf es für jede Bearbeitung der Genehmigung des Urhebers für Veröffentlichung & Verbreitung. Der Kern der Frage ist daher (möglicherweise): fällt eine geschlossene Veranstaltung unter den Begriff "Verbreitung".

Vielen Dank für Eure Tipps!!!

...zur Frage

Zigaretten aus Polen innerhalb Deutschlands versenden?

Hi,

kann/darf man diese per Post versenden?

Und ist es noch so, dass man 800 Zigaretten pro Person mit nach Deutschland nehmen darf? Auch täglich, an mehreren Tagen hintereinander?

Grüße undwasjetzt

...zur Frage

Ist es legal, wenn meine Ärztin meiner Mutter Informationen über gesprochene Inhalte weiter gibt?

Hallo liebe Gemeinde,

vor ca. drei Woche hatte ich einen Termin bei einer Hausärztin. Diagnose Reizdarm und psychische Überlastung (mit langer Vorgeschichte). Während dieser Sprechstunde bin ich psychisch zusammengebrochen und habe alles losgelassen und gesagt, was mich in dem Moment belastet. U.A., dass mein Freund wieder Rückfällig geworden ist und das auch die sporadischen Rückfälle meines Vaters nach sieben Jahren Abstinenz seit ein paar Monaten mich überfordern. Ich habe noch nachdem ich mich etwas beruhigt hatte gesagt, dass mein Vater dies nicht erfahren dürfe und sie verwies mich auf die ärztliche Schweigepflicht. Hierzu benötige ich bisher KEINE Antworten o.Ä.

Nun ist es so, dass meine Mutter vor ein paar Tagen in dieser Praxis war, um ein Rezept für die Medikamente meines Vaters abzuholen. Im Gespräch mit der Ärztin tätigt sie meiner Mutter gegenüber Aussagen über mein Krankheitsbild und über die Aussagen und Informationen, die ich ihr über meinen Freund und meinen Vater anvertraut habe. Unter Anderem streicht sie ihm nun ohne sein Wissen oder einer Begründung einen Teil seiner Medikamente. Meine Mutter war schockiert und hat danach telefonisch das Gespräch zu mir gesucht.

Gestern habe ich dann in meiner Mittagspause in der Praxis angerufen, da ich erfahren habe, dass mein Vater die Tage nun zu ihr in die Sprechstunde soll. Es ist so viel zu sagen, dass er mehr als nur enttäuscht von mir wäre, wenn nicht sogar wütend auf mich. Man sollte dabei auch erwähnen, dass das Weltbild eines Suchtkranken etwas verschoben sein kann. Weshalb ich keine Ankläge gegen meinen Vater benötige. Ich klage ihn innerlich schon genug an.

Meine Frage ist nun: Durfte die Ärztin das? Meinem Achten nach darf sie, da ich mit 25 Jahren mehr als volljährig bin, keine Informationen an Dritte, auch nicht an meine Eltern, weiter geben. Laut Gesetzestext nicht einmal, dass ich überhaupt nur einen Termin dort hatte und auch nicht, wenn es sich um Missbräuche von Drogen oder (hier) Alkohol handelt. Stattdessen gibt sie diese sensible n Informationen einfach weiter und bringt damit einen mächtigen Stein ins Rollen.

Über eure fachkundigen Antworte bin ich gespannt und freue mich über eure Hilfe!

...zur Frage

Anzeige trotz Auspuffanlage mit E-Nummer?

Hallo,

An meiner Yamaha YZF R125 hab ich eine Shark Street GP Carbon Komplettanlage verbaut. Diese wurde ordnungsgemäß eingebaut und besitzt eine E-Nummer. Jetzt hab ich vor einer Woche eine Kontrolle gehabt und es hieß, dass mein Auspuff zu laut wäre (trotz gültiger E-Nummer). Der TÜV in meiner Nähe war fest davon entschlossen, dass die Auspuffanlage nicht lauter als die im Fahrzeugschein stehende DB-Anzahl sein darf. Jedoch hab ich bei einen anderen TÜV angefragt und da hieß es "solange es eine E-Nummer besitzt gibt es keine Probleme". Meine Frage wäre jetzt wie es jetzt wirklich ist?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?