Strategisch wählen?

11 Antworten

Immer wieder kurz erwähnt: Wie leben in keiner Diktatur eines Bundeskanzlers!

Es gibt dazu ca. 20 Minister und ebenso viele zum Beispiel Ltd. Ministerialdirektoren als Chefs der Bundesministerien. Also muss man sich zumindest das mögliche Ministerteam um den Kanzler vor der Wahl ansehen. Und die Politik entscheiden zum Beispiel Lobbyisten, Berufsverbände usw. usw.. auch über die hunderten Abgeordneten.

Und übrigens Frau Baerbock hat in einer öffentlichen Sitzung mit Herrn Habeck bewiesen, dass sich nicht einmal weiß, was ein landwirtschaftlicher Betrieb ist, und bezeichnete sich selbst als Expertin des Völkerrechts. Ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen sollte... Wieder ein Musterbeispiel für den alten Spruch: Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit!

Wenn du möchtest das Bearbock Kanzlerin wird (mein beileid), dann musste auch Grün wählen.

Wenn du denkst das das nicht der Fall sein wird, dann kannste dir überlegen ob du Laschet oder Scholz besser findest.

Ich würde dir aber ne ganz andere herrangehensweiße empfehlen. Wähle nicht Personen, Bearbock ist in meinne Augen ne nullnummer, das bedeutet aber nicht automatisch das die Grünen unwählbar wären wenn mir die inhalte gefallen würden. Vll solltest du - wenn du über Strategisch-wählen nachdenkst - gedanken machen welche Position die Grünen in einer eventuellen Koalition haben, gerade dann wenn du sie nicht wählst - weniger Anteil der stimmen verschlechtert ihre Position bei verhandlungen und die SPD wählen könnte auch zu einer Deutschlandkoalition führen die du dann ja wohl sicher nicht möchtest.

Das mal so als denkanstoß, ist doch wurst wer Kanzler wird (die sind alle 3 total danneben) - entscheident sind doch die Punkte die unter dem Bundeskanzler umgesetzt werden, und das ist i.d.r. ne Parlamentsentscheidung. In meinen Augen macht es aber keinen besonders große Unterschied, ob du Grün, CDU oder SPD wählst, das geschwätz mal aussen vor sind die sich nicht besonders unähnlich.

Grüße

Deine Entscheidung.

Ich würde dich jedenfalls von einer solchen Entscheidung nicht mit Androhung von Waffengewalt oder Liebesentzug abhalten... :)

Okk das Kreuz geht an die Grünen:)

0

Auch wenn ich es sehr gerne hätte dass du SPD wählst, wenn es dir nicht nur um die Spitzenkandidaten sondern auch um die generelle Partei geht solltest du Grüne wählen wenn du deine Wahlentscheidung nur an den Spitzenkandidaten ausmachst kannst du wenn du willst auch SPD wählen. Wenn du unbedingt keinen Laschet willst die Parteien sind ja auch relativ ähnlich in vielen Punkten

Den derzeitigen Umfragen zu folge ist die SPD die stärkste Partei. Diese würde in deiner Konstellation den Regierungsauftrag bekommen. Wie kommst du darauf, dass Baerbock eine Mehrheit bekommen würde bei der Wahl zum Bundeskanzler? Da müssten ja mehr als 50% der SPD-Abgeordneten Baerbock wählen.

Das ist also utopisch, genau so wie bei jeder anderen Konstellation. Wenn es ganz gut läuft (für dich), dann max. Vize. Aber damit kann sie nichts reißen.

Was möchtest Du wissen?