Straßenwachtfahrer ADAC gut?

6 Antworten

Der ADAC zahlt seinen Straßenwachtfahren für das was sie leisten (müssen) zu wenig.

Dafür dass die Fahrer bei Wind und Wetter draußen sind, auf der Autobahn ihr Leben riskieren, Nachts alleine an die entlegensten Ecken fahren müssen (z.B. Bahnhofsviertel, einsame Waldwege, usw), ohne Hebebühne vorwiegend kniend arbeiten auf dem kalten Boden, an Sonn- und Feiertagen arbeiten, im Mehr-Schicht-Dienst arbeiten und ihre Familien und Freunde dadurch vernachlässigen und ausserdem auf dem neuesten Stand der Technik bei tausenden verschiedenen Autos sein müssen bekommen sie definitiv zu wenig.

Wenn man beim ADAC als Straßenwachtfahrer angestellt wird, bekommt man € 2350,- Brutto. Nach ein paar Jahren Zugehörigkeit steigt der Lohn auf ca. 2600,- Brutto. Also wie Ihr seht, nicht die Welt. Für einen Mechaniker in der Werkstatt mit normalen Arbeitszeiten Mo-Fr. 8:00-16:30 mag der Lohn o.k. sein. Für einen Schichtarbeiter ist er es nicht. Klar bekommt man ne Schichtzulage wenn man Spätdienst fährt. Sind aber auch nur 25% ab 22:00 Uhr. Feiertage werden auch nur noch mit 25% bezuschusst. So jetzt kann sich jeder selber ausrechnen ob er an Weihnachten lieber bei Frau und Kind ist oder 8,5 Std. bei Minus-Temperaturen für zusätzlich ca 35,- Euro arbeitet. Silvester das selbe nur ohne Zuschlag, da der 31.12. offiziell kein Feiertag ist nur der 1.1.

Wenn man Glück hat, dann gibt es noch ab und an mal ein wenig Trinkgeld. Ist aber kein Garant und ausserdem wird es auch immer seltener.

40 Std Woche 25 Tage Urlaub

Alles in allem kann man sagen, wenn der ADAC nicht vergessen hätte, dass die Straßenwacht das ist, was den ADAC ausmacht und seine "Zugpferde" mal entsprechen Ihrer Aufgaben, Anforderungen und Leistung bezahlen würde, wäre der ADAC sonst ein Top Arbeitgeber.

Ich bin nun seit Anfang 2009 beim ADAC Truck Service, dass heißt, alles was über 3,5 Tonnen wiegt, liegen bleibt, einen Unfall hat oder sonst so Hilfe braucht, bin ich für verantwortlich. Zum eine, die Arbeitszeiten: Ich Arbeite in einer LKW Werkstatt und fahre im Wöchentlichen wechsel rund um die Ihr Notdienst auf abruf. Naklar ist das manchmal blöd, aber anders weiß ich das ich dann die nächste Woche ruhe habe.
Zum zweiten das Gehalt: Ich stehe im Stundenlohn, das bedeutet das ich in der Werkstatt pro Stunde bezahlt werde plus die Aussendienstzeit mit einem wesentlich höheren Stundenlohn plus 25% bis 300% (nach 20 Uhr bis Sonn/ Feiertage) Steuerfrei plus Notdienstpauschale plus Gefahrenzulage Stufe 1 bis 5 (Autobahn/ Auffahrt/ Abfahrt / Kreuz...) das kann dann schon einmal eine 4 vor dem Punkt unter dem Strich auf dem Konto ausmachen.

Ich bin der Meinung das es schon ein sehr guter Job ist.In erster Linie geeignet für junge Menschen die auch bereit sind im Schichtdienst zu arbeiten.Wenn ich mich recht errinere war der ADAC 2010 oder 2011 einer der Top-Arbeitgeber in Deutschland. Am besten einfach mal Bewerben und wenn man eingeladen wird kann man immer noch alles weiter Abklären(Bezahlung,Urlaub etc.)

kfz meister was nun

Hallo ich bin 26 und seit knapp 2 Jahren kfz meister, als Mitarbeitender kfz meister tätig!! Ich habe keine Lust mehr auf schrauben, aber ich hab keine Idee was ich machen soll -Studieren dafür finde ich mich leider schon zu alt -kfz Sachverständiger wäre ne Idee - Ich will raus aus der Werkstatt Hoffe ihr könnt mir helfen Vielen dank Lg

...zur Frage

Findet ihr es ist wichtig viel Geld zu haben?

Ich finde man kann sich auch mit normal Lohn zufrieden geben. Haupt sache Wohnung, Nahrung, Auto usw. Was meint ihr? Wenn ich das meinen Eltern sage sind sie immer total sauer aber ich will halt wirklich nicht unbedingt einen Lamborghini fahren. Man muss sehr viel tun und sehr viel Glück haben um in Deutschland einen Lambo zu fahren deswegen.. Was meint ihr zu dem ganzen?

...zur Frage

KfZ-Meister gekündigt. Wie lange hat man Zeit um einen neuen Meister einzustellen?

Wie lange hat ein Betrieb Zeit um einen neuen KfZ-Meister einzustellen?

Vielen Dank für die Antworten

...zur Frage

Mir nehmen LKW‘s fast immer die Vorfahrt? Zufall das es nur bei mir so ist? Oder haben auch andere dieses Problem?

Innerhalb von einem Monat haben mir unzählige LKW‘s die Vorfahrt genommen. Hätte ich nicht gebremst, hätte es schon längst mal geknallt. Ich habe mittlerweile wirklich Angst vor LKW‘s. Als ich mal mit meinem Vater unterwegs war und es wieder passiert ist sagte er, dass ich mal Hupen soll. Daraufhin wurde der LKW Fahrer sogar aggressiv und zeigte mit Gestik das er bald anhalten würde und er das dann mit meinem Vater „klären“ würde. Irgendwie denke ich, dass ich alleine mit dem Problem bin. Deswegen wollte ich mal hier fragen: gibt es noch andere die solche Situationen schon öfter mit einem LKW hatten ?

...zur Frage

Einsatzmöglichkeiten als Kfz-Meister

Hi,

kann mir jemand einen Rat geben, was es noch für Berufsmöglichkeiten als Kfz-Meister gibt? Habe vor einem halben Jahr gleich nach der Ausbildung meinen Meister gemacht. Leider ist es kaum möglich ohne Berufserfahrung eine Meisterstelle zu bekommen. Welche beruflichen Einsatzmöglichkeiten gibt es sonst noch so?

Vielen Dank.

...zur Frage

Schwerpunkte KFZ-Mechatroniker

Braucht man wenn man das Ziel hat KFZ-Mechatroniker Meister zu werden gute Noten in Mathe und Physik(also ich mein muss ich das gut koennen?)da ich in MAthe nicht so gut bin aber in Physik :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?