Strahlungsintensität von Körpern?

1 Antwort

Die Eigenschaften des reflektierten Lichts hängen von der Struktur, Richtung und Form der Lichtquelle, von der Ausrichtung und den Eigenschaften der Oberfläche ab. Von einem Objekt reflektiertes Licht kann auch diffus oder spiegelnd sein. Eine diffuse Lichtreflexion tritt auf, wenn Licht unter die Oberfläche eines Objekts einzudringen scheint, absorbiert und dann wieder emittiert wird. In diesem Fall spielt die Position des Beobachters keine Rolle, da das diffus reflektierte Licht gleichmäßig in alle Richtungen gestreut wird. Spiegelreflexion tritt von der Außenfläche des Objekts auf.

Das Licht einer Punktquelle wird von einem idealen Streuer gemäß dem Lambertschen Kosinusgesetz reflektiert: Die Intensität des reflektierten Lichts ist proportional zum Kosinus des Winkels zwischen der Richtung des Lichts und der Normalen zur Oberfläche.

Die Intensität des spiegelnd reflektierten Lichts hängt vom Einfallswinkel, der Wellenlänge des einfallenden Lichts und den Eigenschaften der Substanz ab. Die grundlegende Fresnel-Gleichung findet sich in jedem Buch über geometrische Optik. Die Spiegelreflexion des Lichts ist gerichtet. Der Reflexionswinkel von einer idealen reflektierenden Oberfläche (Spiegel) ist gleich dem Einfallswinkel, in jeder anderen Position sieht der Betrachter kein spiegelnd reflektiertes Licht. Dies bedeutet, dass der Beobachtungsvektor S (Abb. 11.5) mit dem Reflexionsvektor R übereinstimmt und der Winkel alpha=0 ist.

Wenn die Oberfläche nicht perfekt ist, hängt die Lichtmenge, die den Betrachter erreicht, von der räumlichen Verteilung des spiegelnden reflektierten Lichts ab. Auf glatten Oberflächen ist die Verteilung eng oder fokussiert, auf rauen Oberflächen ist sie breiter.

Die Spiegelreflexion erzeugt Glanzlichter auf glänzenden Objekten. Aufgrund der Tatsache, dass das spiegelnd reflektierte Licht entlang des Reflexionsvektors fokussiert wird, bewegt sich die Blendung auch, wenn sich der Betrachter bewegt. Da außerdem Licht von der Außenfläche reflektiert wird (mit Ausnahme von Metallen und einigen festen Farbstoffen), behält der reflektierte Strahl die Eigenschaften des einfallenden Strahls bei. Wenn du beispielsweise eine glänzend blaue Oberfläche mit weißem Licht beleuchtest, werden eher weiße als blaue Glanzlichter erzeugt.

Das ist ja alles sehr interessant und mir in einigen Punkten auch bekannt, aber es beantworte meine Frage nicht😅

Ich wollte wissen, ob ein ideal reflektierender Körper überhaupt Strahlung emittieren kann.

Ich glaube nämlich nicht, da sonst das ein schwarzer Körper gleicher Temperatur heißer und der blanke Körper kälter werden würden, obwohl beide ursprünglich die selbe Temperatur hatten. Das widersprüche ja dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik

0

Und ob man sich das ganze dann eben so vorstellen kann, dass es keine möglichen Elektroneübergänge gibt.

Also mir geht es nicht um die Eigenschaften und das Verhalten der Reflexion, sondern eher um die Erklärungen zur Emission in diesem Fall.
Dennoch danke für deinen Kommentar!

0

Was möchtest Du wissen?